Forum: Kultur
"Tatort" über Schweizer Eliteinternat: Jugend forscht - auf Koks
ARD/ Daniel Winkler

Sind die Eliteschüler von heute die Verbrecher von morgen? Flückiger und Ritschard ermitteln im Schweizer "Tatort" zwischen Bankdirektorensöhnen und arabischen Prinzen.

jakam 11.03.2016, 11:37
1. Klischee trifft Realität

Ich war auf einem solchen Internat damals und darf ihnen versichern - Teenager sind Teenager. Es ist relativ egal, woher sie kommen, weil man im Internat mit der Aussenwelt eher wenig zu tun hat und die Herkunft nur kurz vor und in den Ferien wieder zum Tragen kommt. Klar, ein paar Lutscher gab es immer, die sich den vermeintlich "gewinnbringenden" Freunden angedient haben und als deren Skanks fungierten. Die waren aber eine kleine Minorität und sind daher statistisch betrachtet zu vernachlässigen.
Ein Internat ist in der Tat ein kleiner Kosmos für sich, da die Mehrheit interne sind und die paar externen aus den umliegenden Dörfern meist eher wenig Einfluss hatten. Disziplinarkonferenzen geschehen auch innerhalb der Schule und die gefühlte Immunität vor der Justiz der Aussenwelt hat tatsächlich den einen oder anderen jungen Wilden ganz schön derbe Dinge tun lassen. Nicht so extrem wie im Tatort, aber teilweise auch ganz schön nah am Rand der Illegalität.
Teenager sehen das aber nicht so, für sie geht es um Spaß in der Freizeit und - logisch - um das Freistrampeln von elterlicher/lehrerinduzierter Autorität.
Aber - seien sie versichert - wir sind (fast) alle nach dem Abi von dieser seltsamen eigenen kleinen Welt losgelöst wunderbar ins echte Leben migriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teilzeitalleinerzieherin 11.03.2016, 13:03
2. Ihnen ist schon bewusst,

dass Sie mit Ihren wohlgesetzten Worten das Klischee vom arroganten Internatsschnösel aus Trefflichste bedienen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandbaum30 11.03.2016, 13:36
3. Alter Hut!

Wer ein bisschen Einblick in die Eliteinternate hat, der weiß, dass es dort nicht nur an den Rand der Illegalität geht. Selten solche Moloche gesehen wie die, wohin die Elite ihren Nachwuchs schickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 11.03.2016, 15:27
4.

Der arabische Prinz ist fern der Realität. Heutzutage findet man auf den europäischen Eliteinternaten vor allem Russen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Küstenfreund 11.03.2016, 16:43
5. Bewertung seitens SPON

Die Dresdener Katastrophe hat letzte Woche 8/10 bekommen.

Heißt 5/10 der Tatort ist nun richtig schlecht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 11.03.2016, 18:02
6.

Zitat von sandbaum30
Wer ein bisschen Einblick in die Eliteinternate hat, der weiß, dass es dort nicht nur an den Rand der Illegalität geht. Selten solche Moloche gesehen wie die, wohin die Elite ihren Nachwuchs schickt.
Ich habe nicht den Eindruck, dass Sie tatsächlich Einblick haben. Es klingt rein gar nicht nach dem, was ich kenne. Was bezeichnen Sie denn als Eliteinternat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe-wien 12.03.2016, 16:35
7. Der Schweizer Tatort - für mich persönlich uninteressant

Das Personal, zuvorderst die beiden Ermittler, sind in hohem Maße uninteressant. Kein Fleisch, nirgends. Ihre Persönlichkeit kommt nicht rüber, überspringt nicht die Rampe, lässt nicht andocken, lässt nicht identifizieren, mitfühlen o.ä. Sie sind kalt und fern. Da mich am Tatort primär das Abbild gegenwärtiger deutschsprachiger Wirklichkeit interessiert, lässt diese altbackene Internatsgeschichte auch kein Fleisch erkennen. Offenbar eine Pflichtübung aus senderechtlichen Proporzgründen und natürlich Gründen der zwangsgebührlichen Grundversorgung aller Beteiligten. Prämissen, die schon das Einschalten verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 14.03.2016, 19:05
8.

Weil ich mich gut ausdrücken kann und sie damit ein Problem haben? Ich hoffe dann mal, dass sie keine Teilzeiterzieherin sind, wie es ihr Name suggeriert - denn solche Voruteile sollten sie Kindern bitte nicht beibringen.
Ich war - damit sie ihre eigenen Klischees berichtigen können - nicht aus reicher Familie dort, sondern habe ein Stipendium auf Grund meiner Leistungen bekommen.
Tja, jetzt sollten sie sich mal so richtig peinlich berührt fühlen über ihren mehr als dümmlichen Kommentar. Man kann auch mit Leistung weiterkommen, nicht nur mit Herkunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren