Forum: Kultur
"Tatort"-Western mit Tukur: Ulrich Unchained
ARD

Wenn Schiesswut auf Zitierwut trifft: Der neue "Tatort" mit Ulrich Tukur beschwört Tarantino, Truffaut und Shakespeare, während die Figuren westernreif ins Gras beißen. Ein grandioses ballistisches Ballett mit 47 Toten.

Seite 1 von 6
mona2 10.10.2014, 11:25
1.

Da Tukur Tatorte in der Regel unerträglich sind und dieser hier im Spiegel gut rezensiert wird, sollte man sich überlegen, ob man am Sonntag Abend auf ein anderes Programm ausweicht, oder ein Buch zur Hand nimmt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HHamburgerjung 10.10.2014, 11:44
2. Bedauerlich

Ich finde es überaus schade, dass sich dieser begabte und kreative Mensch für diesen Schund hergibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
effesste 10.10.2014, 11:51
3. Omg ...

... was für ein verkopftes Kritikergeschwurbel!

mona2 hat natürlich völlig recht: Tatort auf Spon verissen = unbedingt ansehen; Tatort gelobt = besser was anderes machen. Womit de Kritik natürlich auch irgendwie ihren zweck erfüllt. Hier allerdings bin ich mir als zugegebenermaßen Freund von (u.a.) Filmen mit ordentlich "Rumms" nicht sicher, ob sich nicht doch ein Blick lohnt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axl64 10.10.2014, 11:57
4.

Wer auf Durchschnittsware steht, und es lieber mal nicht ganz so originell mag, und ansonsten auch kein Bock hat auf gelegentliche Unvernunft und Übertreibung, der sollte am Sonntag Abend keinesfalls das Erste gucken; mir gefallen die abgedrehten Tukur-Tatorte, und werde die neueste Ausgabe nicht verpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst49 10.10.2014, 11:58
5. kein Schütze zu sehen?

war bestimmt wieder eine ferngesteuerte Drohne mit montierter Schusswaffe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 10.10.2014, 12:00
6.

Zitat von mona2
Da Tukur Tatorte in der Regel unerträglich sind und dieser hier im Spiegel gut rezensiert wird, sollte man sich überlegen, ob man am Sonntag Abend auf ein anderes Programm ausweicht, oder ein Buch zur Hand nimmt
In der Tat. Wenn ich das hier schon lese:

"So fragt man sich zum Beispiel während dieses "Tatorts" unweigerlich, was eigentlich passiert wäre, wenn Truffauts "Jules und Jim" nicht damit geendet hätte, dass Jim von der geliebten Catherine mit in den Tod gerissen worden wäre"

Der Einzige, der sich das fragt, ist vermutlich Herr Buß, und auch nur, um sein großes Filmwissen hier ausbreiten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eimsbusher 10.10.2014, 12:05
7. Jeder wie er/sie mag

Zitat von mona2
Da Tukur Tatorte in der Regel unerträglich sind und dieser hier im Spiegel gut rezensiert wird, sollte man sich überlegen, ob man am Sonntag Abend auf ein anderes Programm ausweicht, oder ein Buch zur Hand nimmt
Buch ist ohnehin keine schlechte Idee, und die Tukur-Tatorte sind auf jeden Fall speziell. Aber lieber einen speziellen Tukur-Tatort als zehn Odenthal oder Lindholm-Tatorte. Ich liebe zum Beispiel diese Ballroom Blitz-Sequenz aus dem - ich glaube - zweiten Murot-Tatort. Ich werde ihn mir ansehen und höchstwahrscheinlich meinen Spaß haben. Überhaupt ist dieses "SPON hat gelobt also ist es schlecht" und vice versa ziemlich abgedroschen. Stimmt m.E. nicht und ist außerdem langweilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorzaloschnik 10.10.2014, 12:08
8.

Ich mag Tatort und ich mag Ulrich Tukur als Schauspieler. Daher werde ich Sonntagabend ARD einschalten. Alle anderen dürfen ihren Fernseher, den sie seit Jahren nicht mehr besitzen, aus lassen oder 3sat bzw. arte schauen. Aber dann bitte schön einfach die Klappe halten und unsereins unseren Tatort genießen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luxinsilvae 10.10.2014, 12:32
9. Am Besten gefällt mir das

Zitat aus dem Artikel: "So fragt man sich zum Beispiel während dieses "Tatorts" unweigerlich, was eigentlich passiert wäre, wenn Truffauts "Jules und Jim" nicht damit geendet hätte, dass Jim von der geliebten Catherine mit in den Tod gerissen worden wäre".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6