Forum: Kultur
"The Masked Singer": Das Eichhörnchen ist enttarnt
Marcel Kusch/ DPA

"Am schwierigsten war es, meine Mutter anzulügen": In der vierten Folge der TV-Show "The Masked Singer" erhielt der als Eichhörnchen verkleidete Künstler am wenigsten Stimmen - und musste seine Maske abnehmen.

Seite 1 von 2
hileute 19.07.2019, 09:22
1. Ich habe eindeutig zu wenig Ahnung von Prominenten oder bin zu jung

aber von Markus Schenkenberg hat gefühlt nur Ruth Moschner schonmal gehört....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scooby11568 19.07.2019, 09:32
2. Der größte Mist...

Den ich je gesehen habe. Auf dem Niveau einer Kleinkindersendung Sonntag Nachmittag. Obwohl, meine Kindern würde ich diesen Quark nicht sehen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treime 19.07.2019, 10:35
3. Vom Free-TV...

... kann man nicht wirklich aktuelle Topmodells erwarten. Selbst ehemalige deutsche Models sind hier schon laaaange ausrangiert worden ^^

Wenn man schaut, was im amerikanischen Pendant - besser Original engagiert wurde... dann ist das hier bei Pro7 leider "Gammelfleisch extra alt"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ned divine 19.07.2019, 10:54
4. Format grundsätzlich gut und kreativ, aber

leider wird bei der Raterei immer von teilweise A und B-Promis wie Bruce Springsteen oder David Hasselhoff geschwafelt und vermutet und selbst bei der 3. Enttarnung zeigt sich nun, dass hinter den Masken da Leute aus der absoluten Versenkung geholt werden, die kaum einer kennt.
Schade, denn die Masken und Kostüme sind toll und wie gesagt auch das Format grundsätzlich auch. Dass Colin Fernandez aus der Jury nun ständig Schnappatmung bekommen muss, nimmt man ihr allerdings auch seit der 4. sendung nicht mehr wirklich ab.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmose 19.07.2019, 11:39
5.

Zitat von treime
... kann man nicht wirklich aktuelle Topmodells erwarten. Selbst ehemalige deutsche Models sind hier schon laaaange ausrangiert worden ^^ Wenn man schaut, was im amerikanischen Pendant - besser Original engagiert wurde... dann ist das hier bei Pro7 leider "Gammelfleisch extra alt"....
Alles soweit richtig, bis auf die Tatsache, dass das Original aus Südkorea kommt.
Pro7 hat hier wieder an allen Ecken und Enden gespart und aus einer eigentlich guten Idee nur Müll gemacht.
Dazu kommen unerträglich lange Werbeblöcke (bis 12 Minuten!), die das Ganze eigentlich unanschaubar machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 19.07.2019, 12:06
6. Unterhaltsam

Es ist unterhaltsam, wenn auch leider an den Stars gespart worden ist. Ausser Lucy kannte ich niemanden.
Wobei gestern sich ein Star enttarnt hat.
"Mit dem Russisch Brot des Engels war bei vertauschung der Anfangsbuchstaben ein "Zeig Dich" zu sehen.
Ein Song von Rammstein und es ist primär Metal / Rock was gesungen wird, daher nicht abwegig, der Sänger von Rammstein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 19.07.2019, 15:53
7. Echt jetzt?

Zitat von Malshandir
Es ist unterhaltsam, wenn auch leider an den Stars gespart worden ist. Ausser Lucy kannte ich niemanden. Wobei gestern sich ein Star enttarnt hat. "Mit dem Russisch Brot des Engels war bei vertauschung der Anfangsbuchstaben ein "Zeig Dich" zu sehen. Ein Song von Rammstein und es ist primär Metal / Rock was gesungen wird, daher nicht abwegig, der Sänger von Rammstein.
Das meinen Sie nicht wirklich Ernst, oder? Erst einmal würde sich Lindemann nie, nie, nie für so ein Format hergeben. Und zweitens sind Rammstein derzeit auf Europatour...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Küstenfreund 19.07.2019, 16:16
8. Wie definiert Pro7 eigentlich den Begriff „Promi“?

Sehe ich wie 4.) Auch wenn ich es mir nicht wirklich ansehe, ist das Format erfrischend anders. Dazu wirklich gut gemachte Kostüme. Aber wenn man die Show mit Menschen füllt, die man hier in Deutschland kaum kennt und die dazu noch als „Promis“ angepreist werden, zieht man der Show selbst den Boden unter den Füßen weg und übrig bleibt nur ein weiterer Rahmen für die Werbeeinblendungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 20.07.2019, 09:12
9.

Zitat von murun
Das meinen Sie nicht wirklich Ernst, oder? Erst einmal würde sich Lindemann nie, nie, nie für so ein Format hergeben. Und zweitens sind Rammstein derzeit auf Europatour...
Vielleicht ist es der Leadsänger einer studentischen Rammstein Coverband die zumindest lokal einige Ramstein-Fans kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2