Forum: Kultur
"The Voice of Germany": Ein leiser Hauch von Bohlen
Andre Kowalski/ ProSieben

Sido ließ auf ein wenig Kontroverse bei "The Voice of Germany" hoffen. Grund zum Austeilen gab es aber kaum: Es trat niemand auf, der nicht wenigstens eine Autohauseröffnung zum Glänzen bringen könnte.

Seite 1 von 2
dasfred 13.09.2019, 05:14
1. Für einen Werktag reicht's

Das klingt bei Frau Rützel schon wie ein großes Lob. Natürlich hat ein Format wie DSDS auch die Freekshow, zumindest in den Castings, fest eingeplant. The Voice hat wenigstens schon gezielt im Vorfeld gute Stimmen ausgewählt. Ich würde es mir sogar komplett ansehen, wenn es keine ewig langen Werbepausen gäbe. Wer mich früher besonders genervt hat, waren allerdings die Juroren, deren Interaktionen doch sehr gespielt rüberkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_braten 13.09.2019, 07:11
2. Herrlich bissig

Ach würde es nur mehr von diesen bissigen Artikeln geben! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktiverbeobachter 13.09.2019, 07:42
3. enttäuscht

Also ich bin enttäuscht. Das gesangliche Niveau war aus meiner Sicht deutlich schlechter als in vergangenen Sendungen und die Jury ist stinklangweilig. Allen Voran dieser Sido, so ein langweiliger Spießer. Mark Forster wie immer nur mit sich selbst beschäftigt und verzweifelt bemüht intellektuell witzig zu sein. Rea noch der coolste, zumindest ein bisschen Rock'n'Roll und Alice Merton war halt auch irgendwie dabei. Ich fands langweilig und mit deutlich weniger künstlerischem Potential, fast schon z.T. auf DSDS Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 13.09.2019, 09:59
4. Bieder und langweilig

Wer vergleichbare Formate aus GB kennt weiss wie originell und unterhaltsam man so eine Show gestalten kann.
Was da gestern ablief wirkte so vorhersehbar. Die Jury tut so als wären alle Darbietungen Sensationen und diese langweiligen Moderatoren Thore Schölermann und Lena Gercke wirken so als würden sie gerade an einer Castingshow für Lieblingsschwiegertöchter/-söhne teilnehmen. Sorry, an diesem Format ist nichts menschlich, es ist purer Kommerz. Aber immerhin wurde während der Werbedauerbefeuerung auch mal gesungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco20007 13.09.2019, 09:59
5.

Ich finde sie sind deutlich zu hart mit der Show.

Ja die Jury ist langweilig, ja es waren nicht die Hammer-Talente dabei.

ABER sowohl die 18 jährige als auch die Metal-Tante waren echte Talente, die sie in Shows wie DSDS eben NICHT finden.

Wie sieht ihr Kommentar zu DSDS denn aus? Viel Luft haben sie da nicht um noch schärfer ins Gericht zu gehen.
Dabei handelt es sich bei DSDS wirklich um Trash-TV. Gerade die Castings basieren NUR auf dem Bloßstellen von "Nicht-Talenten", die sich eben mal trauen sowas zu machen. Und das ist einfach nur widerlich.

Bei "The Voice" saß ich noch nie vor dem TV und musste mir die Ohren zuhalten, weil der "Gesang" von Kandidaten schlicht nicht auszuhalten ist. Manche sind eben "langweilig", aber es sind KEINE schlechten Leute dabei und es wird sich eben NICHT öffentlich lustig gemacht.

Allein das hebt die Show massiv über das Niveaulimbo von DSDS.

@aktiverbeobachter: wo sehen sie hier DSDS Niveau? Ich sehe hier nicht, wie Talente und Nicht-Talente von einem überheblichen Bohlen auf offener Bühne schlicht niedergemacht werden. Solang "The Voice" das nicht erreicht ist es immer weit über DSDS Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casetool001 13.09.2019, 10:13
6. Ist doch gar nicht so schlecht

Die Sänger/ Innen sind wie gewohnt vorselektiert und haben wirklich was drauf.
Den Voyeurismus befriedigt man ja bei einer anderen Castingshow, so das wir hier den Gesang uneingeschränkt frönen können.
Das ist doch super, da wir uns hier uns auf ein wesentlich höherem Niveau unser meistens dilettantischen Wissen über Gesangstechnicken beweisen müssen.
Übrigens, ich finde Sido gut gewählt und ein guter Gegenpol zu den zu routinierten Juroren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 13.09.2019, 10:56
7. Blinde Beurteilung

Finde ich gut, weil die Juroren sich tatsächlich auf den Gesang konzentrieren und Äußerlichkeiten ignoriert werden. Durch die Vorauswahl kommt auch kein Brack auf die Bühne. Der Rest ist gut bis sehr gut und unterliegt der subjektiven Beurteilung der Zuschauer und Juroren. Ein Vergleich mit DSDS ist nicht angebracht. Ach ja, Gesangswettbewerbe gibt es schon seit der Antike - nur ohne unsäglichen und oft falsch Positionierten Werbeunterbrechungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter A. M. K. Lublewski 13.09.2019, 10:57
8. Immerhin eine Show,

in der Dieter Bohlen nicht präsent ist und das wertet das Format automatisch auf. Ansonsten: Einige echte Talente dabei, bis auf die nervige Werbung und die einschläfernden Moderatoren wurde ich ganz gut unterhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 13.09.2019, 11:01
9.

Ich finde Sido eine Bereicherung, Mark Foster kann ich nicht ausstehen, aber er hatt für mich sein wirklich erstes Highlight, als er die politische korrekte Sprache bemängelte. Und die Heavy Metal Kandidatin war frisch, sympathisch, ungewöhnlich, nicht angepasst und gut, obwohl Heavy Metal nicht mein Musik Geschmack ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2