Forum: Kultur
Til Schweiger versus SPIEGEL ONLINE: "Irgendwelche Spackos"
NDR

Auf Facebook wirft Til Schweiger SPIEGEL ONLINE vor, Twitter-Kommentare von "irgendwelchen Internetnerds" aufzugreifen. Eine höfliche Replik in eigener Sache.

Seite 24 von 24
Alaaf 07.09.2015, 09:18
230.

Zitat von hinterfragen81
Um eines klar zu stellen - wäre ich in der Situation von Flüchtlingen würde ich genauso handeln , sprich zu versuchen eine bessere Situation zu schaffen. Selbst den sogenannten Wirtschaftsflüchtlingen muss man zwangsweise Verständniss entgegen bringen, da jeder von uns ebenfalls alles dafür tun würde um etwas vom Kuchen ab zu bekommen. Ich frage mich bei einem geschätzten Privatvermögen von 30 -60 Mio € allerdings folgendes: ... Bleiben also gut 16 Mio € zum sofort spenden PLUS jegliches Einkommen, was er bis zum Alter von 100 Jahren erziehlt. Aber der Durschnittsdeutsche soll in die Tasche greifen - ne is klar... *Würg
Dieser Beitrag hat im Prinzip folgende Aussage: Herr Schweiger ist stinkreich. Wie kann er es wagen, sich öffentlich zu engagieren und eine Spendenaktion zu initiieren bevor er nicht selbst öffentlich Millionen überwiesen hat und sich damit auf willkürlich definierten einen Kontostand gebracht hat den Forist "hinterfragen81" für angemessen hält. Fazit: Nur Arme dürfen sich für andere Menschen engagieren.

Selbst Ihnen sollte klar sein, dass 16 Mio nur ein Tropfen auf den heissen Stein sind. Anstatt jemanden für sein Engagement zu kritisieren und gleich wieder eine Neiddebatte anzuzetteln, könnten Sie doch der Leserschaft mitteilen, was Sie tun, um zu helfen. Sie scheinen ein echtes Problem damit zu haben, wenn andere in ihrem Beruf erfolgreich waren und durch ihre Leistungen gut verdienen. Es muss wirklich schlimm sein, wenn man selbst nichts auf die Kette bekommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 24