Forum: Kultur
Tränenreiche Entschuldigung: "Ich habe mich zum Hassobjekt gemacht"
imago/MediaPunch

Ihr letzter rassistischer Tweet kostete sie ihren Job. Nun zeigt Roseanne Barr Reue - in einem Interview mit einem langjährigen Freund.

Seite 2 von 4
mr.pixel 25.06.2018, 20:51
10. @4+5

Auch wenn ihr das anders seht, wir "Gutmenschen" wissen sehr genau was auf Dauer dabei herrauskommt wenn solche Hetze ungestraft herrausposaunt werden darf. Das ihr das noch indirekt verteidigt, bzw. herabspielt und euch stattdessen an den Leuten auslasst, die in dieser Situation genau das richtige tun (Zivilcourage indem man die Rassistin bestraft) spricht Bände über euch.

Beitrag melden
vaikl 25.06.2018, 20:52
11. Sich entschuldigen

Wie immer, wenn diese Redewendung missbraucht wird: man kann *sich* nicht selbst entschuldigen, man kann Andere um Entschuldigung bitten. Und genau dies tut diese Dame nicht, sondern laviert mit Ausreden, Relativierungen und all den bekannten hässlich-menschlichen Fehlern, die einen für andere Menschen sehr schlecht aussehen lassen, wenn man selbst nach 1-2 Tagen noch nicht einsieht, was man für eine Schei.e verzapft hat.

Beitrag melden
torstenschäfer 25.06.2018, 20:53
12. Gruß an die rechten Pöbler hier:

Wer schreibt, dass Roseanne Barr "im Grunde nur eine verbale Fehlleistung gemacht" habe, ignoriert die Realität. Frau Barr hat seit Jahren immer wieder Entgleisungen produziert, die ein Sender nur als geschäftsschädigend werten kann. Dabei ist augenscheinlich nicht selten sehr wirr. Erst tritt sie als Antisemitin auf, plötzlich bekämpft sie den Islam. Zum Informieren und Nachlesen bitte hier entlang: http://www.spiegel.de/kultur/tv/roseanne-barr-die-entgleisungen-des-abgesetzten-us-serienstars-a-1210282.html

Beitrag melden
princenamor 25.06.2018, 21:17
13. Bittere Medizin

Wenn die Rechten sich menschenverachtend über Moslems, Juden, Schwarze, Flüchtlinge äussern sollten sie sich nicht beschweren, wenn die Linken ihnen die gleiche bittere Medizin zu kosten geben. Schön wäre es aber sicherlich, wenn wir alle auf ‚beiden Seiten’ uns an unsere eigenen Regeln halten könnten: die Würde des Menschen sollte für alle unantastbar sein.

Beitrag melden
Kilan 25.06.2018, 21:38
14. @10

Nein, es ist genau diese Selbstgerechtigkeit, die viele Leute nur als Heuchelei empfinden können. Selbsternannte "Bestrafer von Rassisten", die einfach nur "Zivilcourage" zeigen. Für diese Leute scheint es nur Schwarz und Weiß zu geben, keine Grautöne, keinen Kontext, keine ehrlichen Fehler, keine unbedachten Äußerungen. Und natürlich muss jeder an den sozialen Pranger gestellt werden, wie bei einer Hexenjagd und wer nicht mitmacht, der macht sich natürlich mindestens verdächtig. Da ist mir der Rassist, der öffentlich ehrlich seine menschenverachtende Meinung kundtut tausend mal lieber als der linke "Gutmensch" und Moralapostel, der die Ansprüche, die er an andere stelltm niemals selbst wird erfüllen können. Wahrscheinlich weiß er das sogar und muss deshalb umso vehementer gegen jeden vorgehen, der sich auch nur den kleinsten Fehltritt leistet.

Beitrag melden
kerstinalpers 25.06.2018, 21:42
15. Da versucht lediglich jemand

sein fettes Einkommen zu verteidigen, in der Panik das es nun damit vorbeiist !
Widerlich !
Ist ein Mensch rassistisch, sollte er auch mit den Folgen dieser Ansicht bereit sein zu leben !

Beitrag melden
Horch und Guck 25.06.2018, 22:07
16. Nimmt man ihr sofort ab

Dies alternative "Entschuldigung".
Sieht die Frau ihre Felle davonschwimmen oder warum kommt die jetzt mit "Schlaftabletten" um die Ecke und macht einen auf reuevollen Wendehals?

Zum Glück nimmt ihr das sowieso niemand, bei der Vergangenheit:
Roseanne Barr Had a History of Racist Tweets, Conspiracy Theories and Controversy Before Roseanne Was Canceled
http://time.com/5294402/roseanne-cancelled-abc-racist-conspiracy-theory/

Noch viel besser ist das diese Frau mir schon als Kind die Sendung vermiest hat und ich sie deshalb fast nie sehen musste. Allerdings Schade wegen John Goodman. Aber sobald diese ekelhafte Lache im Vorspann zu hören war musste man doch einfach umschalten, jedenfalls mir hat diese Lache als Kind schon Gänsehaut und ein unbehägliches Gefühl bereitet.

Beitrag melden
der-junge-scharwenka 25.06.2018, 22:11
17.

Zitat von Kilan
Nein, es ist genau diese Selbstgerechtigkeit, die viele Leute nur als Heuchelei empfinden können. Selbsternannte "Bestrafer von Rassisten", die einfach nur "Zivilcourage" zeigen. Für diese Leute scheint es nur Schwarz und Weiß zu geben, keine Grautöne, keinen Kontext, keine ehrlichen Fehler, keine unbedachten Äußerungen. Und natürlich muss jeder an den sozialen Pranger gestellt werden, wie bei einer Hexenjagd und wer nicht mitmacht, der macht sich natürlich mindestens verdächtig. Da ist mir der Rassist, der öffentlich ehrlich seine menschenverachtende Meinung kundtut tausend mal lieber als der linke "Gutmensch" und Moralapostel, der die Ansprüche, die er an andere stelltm niemals selbst wird erfüllen können. Wahrscheinlich weiß er das sogar und muss deshalb umso vehementer gegen jeden vorgehen, der sich auch nur den kleinsten Fehltritt leistet.
Halten Sie wirklich jeden, der eine rassistische Äußerung als solche bezeichnet, für einen verlogenen Moralapostel? Und kann man wirklich immer nur die Ansprüche an andere stellen, die man selbst auch erfüllen kann? Wissen Sie, ich kann keine Stromkabel verlegen. Dafür muss ich mir einen Elektriker holen. Wenn der jetzt einen Fehler macht und bei mir die halbe Wand einreißt - was soll ich mit dem machen? Darf ich ihn nicht kritisieren, nur weil ich die Maßstäbe, die ich an ihn stelle, zweifelsfrei selbst nicht erfüllen kann? Da hätte er aber Glück: Dann könnte er Schaden anrichten, ohne ihn später ersetzen zu müssen... Ihre Welt ist wirklich originell. Ist das wirklich so unter Rassisten? Kritisieren die auch niemanden, wenn der mal einen Fehler macht? Die Frage geht deshalb an Sie, weil Sie sich in deren Gesellschaft ja offenbar wohl fühlen...

Beitrag melden
diderot_2013 25.06.2018, 22:58
18.

Eine gläubige Jüdin würde natürlich niemals eine afro-amerikanische Frau beleidigen. So wie eine gläubige Jüdin auch niemals einen Holocaust-Überlebenden als Nazi beschimpfen würde.

Aber wenn es in ihr politisches Kalkül passt, tut es Roseanne Barr eben doch. Auf Twitter behauptete sie, George Soros sei ein Nazi gewesen, der seine Mitjuden in deutsche KZ geschickt und sich an ihnen bereichert habe:

"By the way, George Soros a nazi who turned in his fellow Jews 2 be murdered in German concentration camps & stole their wealth-were you aware of that?”

Tatsächlich war George Soros während der deutschen Besetzung Ungarns ein Kind von 13 Jahren, also ein Jahr jünger als Anne Frank. Wie abenteuerlich die jüdische Familie Soros den Holocaust in Budapest überlebt hat, kann man nachlesen in einem Buch seines Vaters Tivadar Soros: »Maskerade. Memoiren eines Überlebenskünstlers« (zuerst 1965 auf Esperanto erschienen, 2003 auch auf Deutsch).

Beitrag melden
egyptwoman 25.06.2018, 23:12
19.

Ms Barr hat bevor sie entdeckte, das sie selbst jüdische Wurzeln hat, sehr häufig antisemitische Äußerungen von sich gegeben, zugegeben lange her. Ich denke aber, hätte sie ihre "jüdischen" Wurzeln nicht entdeckt, würde sie auch weiterhin auch antisemitische Äußerungen von sich geben. Diese Frau ist untragbar und der Sender hat alles richtig gemacht. Keiner hat das Recht andere Menschen wegen ihres Aussehens, ihrer Hautfarbe, ihrer Religion zu verurteilen. Niemand von uns sucht sich aus, in welche Familie er hineingeboren wird. Das hat einfach was mit Respekt gegenüber anderen Menschen zu tun und den entscheidet jeder für sich selbst, kein Politiker, kein "Schlafmittel", kein anderer Mensch entscheidet wie wir mit anderen Menschen umgehen, nur wir selbst. Wenn ich Respekt haben will, dann muss ich diesen Respekt auch selbst bringen. Diese Ausreden "Schlafmittel" oder wie bei anderen "auf der Tastatur ausgerutscht" etc sind ein Armutszeugnis seine Meinung zu revidieren oder schönzureden.
Mein Credo: gehe mit den Menschen so um, wie du wünschst das sie mit dir umgehen. Würde das jeder beherzigen, gäbe es weniger Hass auf der Welt.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!