Forum: Kultur
Trash-Kinofilm "Iron Sky": Nazis im Weltall
Polyband

Wir schreiben das Jahr 2018: Auf der dunklen Seite des Mondes treibt eine Gruppe Nazis ihr Unwesen, die per "Meteorblitzkrieg" den Planeten Erde attackiert. "Iron Sky" ist der wohl durchgeknallteste Film der Berlinale - und bietet ganz großes Trash-Vergnügen.

Seite 1 von 8
Knighter 12.02.2012, 13:47
1. naja

"karen dietze" heisst eigentlich julia dietze. aber witzig finde ich, daß ich sie und udo (kier) 2010 bei einem anderen dreh kennen gelernt habe.

udo kier hatte sich damals lustigerweise mit richard sammel ("das leben ist schön"/"inglorious basterds") darüber ausgejammert, daß man als deutscher schauspieler nur nazis spielen darf (ironischerweise befanden wir uns da im berliner olympia stadion...) - aber udo ist echt lustig :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 12.02.2012, 14:08
2.

Die Bilder sehen aus wie aus einem Computerspiel. Da kommt bestimmt noch etwas nach....
Aber der Film scheint wunderbar trashig, ich werde ihn mir auf jeden Fall anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jonny_C 12.02.2012, 14:23
3. ...auf den Film...

...freue ich mich seit 2 Jahren, nachdem ich durch Zufall den ersten Trailer gesehen habe....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteveFfm 12.02.2012, 14:39
4. Mythos Neuschwabenland

Zitat von sysop
Wir schreiben das Jahr 2018: Auf der dunklen Seite des Mondes treibt eine Gruppe Nazis ihr Unwesen, die per "Meteorblitzkrieg" den Planeten Erde attackiert. "Iron Sky" ist der wohl durchgeknallteste Film der Berlinale - und bietet ganz großes Trash-Vergnügen.


Als Vorbereitung auf den Film emfehle ich unbedingt die Doku "Mythos Neuschwabenland".

Iron Sky wurde übrigens auch in Frankfurt als New-York-Ersatz gedreht, s. hier und hier, inkusive zünftiger Schlägerei der trinkfreudigen Finnen mit der Polizei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldesmeister 12.02.2012, 14:54
5.

Das ganze Projekt ist ja schon seit mehr als 18 Monaten in Arbeit und da ein Teil davon durch Crowdfunding finanziert wird, gab es auch von den Machern des Films reihenweise Podcasts und Kommunikation mit den Fans des Projekts, wo jeder seine Vorschläge abgeben konnte und die Fans, die ja gleichzeitig auch einen Teil des Budgets aufbrachten, über den aktuellen Stand der Produktion ständig auf dem Laufenden gehalten wurden und ihren Einfluss geltend machen konnten. Unter anderem auch deswegen (und wegen der Story) genießt der Film beispielsweise auf youtube schon jetzt einen enormen Kultstatus ... und das obwohl bisher nur recht wenig Bildmaterial in Form der Trailer vorhanden ist.

Ich denke, dass diese Form der Finanzierung oder Teilfinanzierung durch Fans enorm an Bedeutung gewinnen wird, nicht nur bei Filmen, sondern auch bei Computerspielen, ganz besonders auch Serien, die eine große Fangemeinde haben (Star Trek; Stargate; irgendwann vielleicht mal die Simpsons, wenn FOX die irgendwann mal absetzen will usw.), vielleicht auch Büchern und Musik. Es gibt auch schon zahlreiche Internet-Plattformen, die solche Geldsammelaktionen organisieren. Da gibt's im Grunde alles mögliche von Filmen, Büchern, Spielen, Theaterstücken, Musik, sogar irgendwelche technischen Erfindungen und Gadgets, für die sich ansonsten kein Financier gefunden hat usw. und das verläuft sogar ziemlich erfolgreich.

Natürlich muss dieses ganze Konzept noch optimiert werden und steckt noch in den Kinderschuhen, sodass bisher eher kleinere und mittlere Projekte damit finanziert werden (die Million dürfte da bisher so ungefähr eine Obergrenze sein).
Aber dieses Konzept hat enormes Potential, da es intelligent auf die Entwicklung in der ganzen Urheberrechtssache und mit den Verwertungsrechten reagiert, die zwar in der Realität nicht mehr rechtsstaatlich durchgesetzt werden können, aber immer mehr Ansprüche der Verwertungsindustrie erfüllen sollen.
Das Geldsammeln bei Fans, die in diesen Sachen eher liberal eingestellt sind, führt nämlich dazu, dass die gesamten Kosten (oder ein großer Teil) schon im Vorhinein eingesammelt und abgedeckt werden können - und zwar genau von den zukünftigen Konsumenten - und wenn genug Geld zusammenkommt, wird das Projekt realisiert. Somit ist das Projekt schon bezahlt und die ganze Urheberrechts- und Verwertungsfrage verliert enorm an Bedeutung. Denn die Fans selber, die ja dann Financier sind, entscheiden dann selbst, wie die ganze Urheber- und Verwertungsfrage geregelt wird, unabhängig von irgendwelchen großen Verwertungskonzernen (Warner, MGM usw.).

Iron Sky könnte wahrscheinlich das erste relativ große Projekt werden, dass zumindest zum Teil auf diese Weise realisiert wurde und voraussichtlich kommerziell recht erfolgreich wird. Es müssen auch nicht 100 Millionen oder mehr für einen guten Film ausgegeben werden. Denn man muss bedenken, dass von diesen 100 Millionen vor allem bei amerikanischen Filmen schon 60 Millionen als Gage an die 4 oder 5 Schauspieler, die die Hauptcharaktäre spielen, fließt.

Ich werde mir den Film allein schon wegen des neuen Finanzierungskonzeptes im Kino anschauen und hoffe, dass das Konzept in Zukunft wesentlich häufiger und auch in größerem Rahmen genutzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermes69 12.02.2012, 15:21
6. ...

könnte DER film 2012 werden.

hab ich richtig lust drauf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba2010 12.02.2012, 15:41
7. trash

Zitat von sysop
Wir schreiben das Jahr 2018: Auf der dunklen Seite des Mondes treibt eine Gruppe Nazis ihr Unwesen, die per "Meteorblitzkrieg" den Planeten Erde attackiert. "Iron Sky" ist der wohl durchgeknallteste Film der Berlinale - und bietet ganz großes Trash-Vergnügen.
Dass sich viele deutsche Schauspieler für keinen trash zu blöde sind, ist bekannt. Hauptsache, man spielt irgendwo mit, und wenn es der letzte Unsinn ist. Und der Götz Otto hat sogar mal in einem James Bond Film mit Brosnan gespielt. Was für ein Absturz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Werner 12.02.2012, 15:45
8.

Der Film könnte Spaß machen, geht bei der Preisverleihung also mit Sicherheit leer aus.
Den "golden Bären" erhält dann wieder irgendein im Nirwana spielendes Frauendrama, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritiker576 12.02.2012, 15:56
9.

ich freue mich schon auf die veröffentlichung. war seit jahren nicht mehr im kino, aber den werde ich mir im kino anschauen. gespendet habe ich bereits für den dreh des streifens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8