Forum: Kultur
Trendrechnung: Schweizer stimmen offenbar gegen Abschaffung der Rundfunkgebühr
DPA

In der Schweiz bleibt es aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Zahlpflicht für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Bürger stimmten einer ersten Trendrechnung zufolge gegen eine Initiative zur Abschaffung der Gebühren.

Seite 10 von 14
Aberlour A ' Bunadh 04.03.2018, 14:37
90. Ganz so einfach ist es dann doch nicht

Da muss wohl vom Mont Pèlerin noch die eine oder andere Milliarde locker gemacht werden. Jedenfalls reicht es für das neoliberale Brainwashing nicht aus, wenn sich ein paar verwirrte Studenten eine Bierdeckel-Reform ausdenken.

Beitrag melden
Daggobert 04.03.2018, 14:38
91.

Zitat von Sportzigarette
in der Schweiz zaht man das Doppelte. Also entspannen Sie sich!
Das 3-fache, nämlich 390€ pro Jahr und Haushalt...

Beitrag melden
Sportzigarette 04.03.2018, 14:38
92.

Zitat von ekel-alfred
Ja genau. Und bei den öffentlich rechtlichen Sendern sehen Sie gar nix davon, müssen aber dennoch 18€ im Monat dafür bezahlen. Tolles Beispiel. Das Pay per View wird immer mehr kommen und so sollten wir es auch bei den Staatsmedien tun. Wer es sehen will, bezahlt, die anderen eben nicht. Es könnte so einfach sein.
und was ist mit den Beiträgen, für die nicht genug zahlen? Die darf dann eben keiner sehen, weil sie nicht produziert werden. Merken Sie es? Genau um diese Inahalte geht es! Und ja, es ist Aufgabe eines Staates, die Meinungsvielfalt zu gewährleisten, auch wenn es nur für eine kleine Gruppe ist.

Beitrag melden
vonSinnen 04.03.2018, 14:39
93.

Zitat von slimthebass
Und was ist mit der Zwangsabgabe in "Deutschland "? Wer kein TV Gerät hat und will könnte ja mal wollen. Wer keine Kinder hat könnte ja auch mal wollen ??. Programm = Wiederholungen. Fette Gehälter für Moderatoren aber kaum was neues im Programm?
Private Sender sind tatsächlich Zwangsfinanzierung, wie doch so gerne die GEZ genannt wird! Denn mit jedem Produkt, das ich einkaufe, mit jeder Dienstleistung, die ich bezahle, finanziere ich die privaten Sender über die Werbung. Egal ob ich will oder nicht, egal ob ich sie mir ansehe oder nicht. Und die dort Beschäftigten verdienen mindestens das Gleiche, wie im ÖR. Beide Seiten wollen nämlich gutes Personal.

Beitrag melden
Klaus.S. 04.03.2018, 14:39
94. Da kann man mal sehen...

welchen Wert Volksabstimmen haben, solange es noch eine funktionierende Pr........ gibt.

Beitrag melden
tkedm 04.03.2018, 14:40
95. "Wir"?

Zitat von tommix68
ihr habt etwas, was wir uns wünschten: den Volksentscheid. Hattet jetzt die Chance über etwas abzustimmen was wir auch gern würden, und habt es vergeigt. Ich tippe mal in DE würde das Votum anders ausfallen... aber wir dürfen ja nicht ?
Bitte sprechen Sie nicht für die Allgemeinheit, sondern für eine laute Minderheit Ihrer Meinung.

Nein, in DE würde das Votum auch nicht anders ausfallen, hat eine Umfrage erst vor einigen Tagen gezeigt.

Beitrag melden
Robert_Rostock 04.03.2018, 14:41
96.

Zitat von tommix68
ihr habt etwas, was wir uns wünschten: den Volksentscheid. Hattet jetzt die Chance über etwas abzustimmen was wir auch gern würden, und habt es vergeigt. Ich tippe mal in DE würde das Votum anders ausfallen... aber wir dürfen ja nicht ?
Abgesehen davon, dass es auch in Deutschland durchaus Volksentscheide gibt (ich habe bereits an mehreren teilgenommen):
Woran liegt es denn, dass es auf Bundesebene keine solchen gibt?
Könnte es eventuell daran liegen, dass bei den letzten Bundestagswahlen immer genau die Partei zur stärksten Partei gewählt wurde, die am deutlichsten gegen bundesweite Volksabstimmungen ist?
Es gibt nämlich etliche Parteien, längst nicht nur die AfD, die für diese eintreten. Sie werden aber nicht gewählt. Könnte also sein, dass die Mehrheit der Deutschen keine bundesweiten Volksentscheide will.

Beitrag melden
Daggobert 04.03.2018, 14:45
97.

Zitat von tommix68
ihr habt etwas, was wir uns wünschten: den Volksentscheid. Hattet jetzt die Chance über etwas abzustimmen was wir auch gern würden, und habt es vergeigt. Ich tippe mal in DE würde das Votum anders ausfallen... aber wir dürfen ja nicht ?
Das glaube ich nicht das das Votum anders ausfallen würde. Und wie "toll" Volksentscheide sind sieht man beim Brexit. 51% haben dafür und 49% dagegen gestimmt. Also ca. die Hälfte der britischen Bevölkerung ist jetzt frustiert....

Beitrag melden
Freidenker10 04.03.2018, 14:51
98.

Zitat von DerBlicker
Den Gegnern des ÖR sei es die AfD in Deutschland, die SVP in der Schweiz oder die FPÖ in Österreich geht es eben nicht um einen schlankeren oder besseren ÖR Rundfunk. Nein, denen passen die politischen Inhalte der Sender und die Meinungen der Moderatoren und Fernsehmacher nicht. Nur darum geht es den Rechtspopulisten. Würde der ÖR berichten, wie die Rechtspopulisten das wollten, würden diese niemals den ÖR abschaffen. Die Schweizer haben das durchschaut. Gut so! Ich bin übrigens nun wahrlich kein Linker, aber den Mist und Hass, den die Rechtspopulisten europaweit von sich geben, den will ich nicht im Fernsehen und Rundfunk haben, es reicht, wenn es das leider im Internet gibt.
Sie spitzen die Dikussion auf den Rechtspopulismus zu, ist auch nicht besser als gänzlich abschaffen oder behalten. Ich bin mir da ziemlich sicher das eine Abstimmung über eine Verschlankung des ÖRR eine sehr breite Mehrheit finden würde und zwar über alle Parteigrenzen hinweg! Unser ÖRR ist einfach ein Fass ohne Boden. Erst die ständige Erhöhung der Beiträge, dann die Erlaubnis durch Werbung Zusatzeinnahmen zu generieren, dann die Haushaltsabgabe mit bedeutenden Mehreinnahmen und nun schwafeln die schon wieder davon mehr Geld zu brauchen, wo soll das denn enden? Und wozu sollen wir alle denn mehr als 20 Sender finanzieren? Wozu eine dermaßen übertriebene Einkommens,-und Pensionsversorgung? Nein es muss aus meiner Sicht in die andere Richtung gehen, nähmlich eine Reduzierung auf 3-4 Sender mit einem Budget von 2-3 Milliarden. Die BBC in England schafft das auch mit so einem Budget und die sind um Welten besser als unser ÖRR!!!

Beitrag melden
claus7447 04.03.2018, 14:59
99.

Zitat von tommix68
ihr habt etwas, was wir uns wünschten: den Volksentscheid. Hattet jetzt die Chance über etwas abzustimmen was wir auch gern würden, und habt es vergeigt. Ich tippe mal in DE würde das Votum anders ausfallen... aber wir dürfen ja nicht ?
Sicher. Es gibt noch Bürger die denken! Und das nicht nur an sich.

Beitrag melden
Seite 10 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!