Forum: Kultur
Trendrechnung: Schweizer stimmen offenbar gegen Abschaffung der Rundfunkgebühr
DPA

In der Schweiz bleibt es aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Zahlpflicht für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Bürger stimmten einer ersten Trendrechnung zufolge gegen eine Initiative zur Abschaffung der Gebühren.

Seite 3 von 14
chlorid 04.03.2018, 13:13
20.

Endlich wieder ein Funke der Vernunft. Ich verstehe aber auch nicht, wieso eine solches Thema zur Abstimmung gestellt wird. Demokratie? Kann nicht sein. Es wird ja auch nicht über Einkommens- oder Mehrwertsteuer abgestimmt. Und das ist auch besser. Jeder kann sich vorstellen, was dabei rauskäme. Demokratie braucht auch Grenzen.

Beitrag melden
furanku 04.03.2018, 13:14
21.

Das Niveau auf dem öffentliche Debatten in letzter Zeit geführt werden und was für ein Schwachsinn da von einigen, die meinten sich selber informieren zu können, angeführt wurde zeigen deutlich, dass wir die ÖR heute dringender brauchen als zuvor.

Beitrag melden
chlorid 04.03.2018, 13:14
22.

Zitat von Osservatore
Die Schweizer haben Verstand. Denn was die Neoliberal-Rechtsäußeren als ?Reform? und als ?Innovation? verkaufen, ist in Wirklichkeit Entdemokratisierung und faschistoide Feudalisierung.
Genau so ist das!

Beitrag melden
Global88 04.03.2018, 13:14
23. Sakuraba....

die Rechtschreibung?
Auch ich habe eine Meinung in der Demokratie. Aber Sie kommen wohl nicht klar damit ;))

Beitrag melden
pansatyr 04.03.2018, 13:15
24. "essenziell für eine funktionierende Demokratie"

ja; so ist das. Übrigens auch in Deutschland.

Beitrag melden
chlorid 04.03.2018, 13:17
25.

Zitat von Harry Hutlos
Was meinen Sie damit, aricom? Ableger werbefinanzierter Sender aus dem Ausland vielleicht? Denn darauf liefe es in der Schweiz raus. Ein neues Modell kann ich da beim besten WIllen nicht erkennen. Da zahlen die Schweizer vernünftigerweise lieber Gebühren. Und für Deutschland gilt dasselbe. Wer wünscht sich schon aussschließlich TV-Sender, die die Zuschauer alle paar Minuten mit Werbung zumüllen. Ich bin heilfroh, dass es die ÖR gibt. Und dass sie sich nicht auf die Seite der AFD schlagen.
Genau!!!

Beitrag melden
RalfWenzel 04.03.2018, 13:18
26. Kohl - Kirch - Connection

Man sollte nicht die Geschichte vergessen, die dazu führte, dass wir überhaupt Privat-TV haben. Knackpunkt war eine fragwürdige Freundschaft, die sich ein Herr Kohl später durch Beraterverträge vergolden ließ....

Beitrag melden
mattoregiert 04.03.2018, 13:19
27. Öffentlich rechtlich

bedeutet nicht unbedingt einen höheren Wahrheitsgehalt , im Ergebnis wäre es gleich von RTL oder ZDF zu erfahren ,daß die NSA Affäre vorbei sei . GEZ 10 Jahre einfrieren und damit Kreativität freisetzen ,wie man auch nur mit dem Notwendigsten auskommt ,Tatort aus allen Bundesländern gehört nicht dazu !

Beitrag melden
zardoz77 04.03.2018, 13:22
28. Hä?

Zitat von aricom8
wie immer auf der vermeindich sicheren Seite. Wäre auch zu innovativ gewesen, neue Modelle zuzulassen...
Was ist daran bitte neu die Nachrichten so Leuten wie compact oder RTL alleine zu überlassen? Das würde die Anti-Demokraten natürlich freuen, wenn man die Meinungsführerschaft so übernehmen könnte wie in einer Facebook-Gruppe.

Beitrag melden
mrmink 04.03.2018, 13:26
29. schlau

Die Schweizer sind sehr schlaue Menschen und haben genau richtig abgestimmt. Sie wollen keine Volksverdummung durch die privaten Sender. Dieses mit viel zu viel Werbung, die wir alle auch noch durch teurere Produkte finanzieren, gestaltete und überwiegend schlecht gemachtes Fernsehen ist nicht zu ertragen. Ich kann nur hoffen das sich diese Meinung auch in Deutschland durchsetzt. Ich selber schaue gar kein privates Fernsehen, ja bei mir sind diese Sender sogar auf der Fernbedienung gelöscht. Doch wenn ich schon mal bei Freunden bin und dort läuft RTL und Co. wundere ich mich immer wieder was für einen Schwachsinn da gebracht wird.

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!