Forum: Kultur
Trendrechnung: Schweizer stimmen offenbar gegen Abschaffung der Rundfunkgebühr
DPA

In der Schweiz bleibt es aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Zahlpflicht für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Bürger stimmten einer ersten Trendrechnung zufolge gegen eine Initiative zur Abschaffung der Gebühren.

Seite 8 von 14
emobil 04.03.2018, 14:21
70.

Zitat von slimthebass
Und was ist mit der Zwangsabgabe in "Deutschland "? Wer kein TV Gerät hat und will könnte ja mal wollen. Wer keine Kinder hat könnte ja auch mal wollen ??. Programm = Wiederholungen. Fette Gehälter für Moderatoren aber kaum was neues im Programm?
Stuß!
Es braucht heute keinen Fernsehapparat mehr, um Fernsehen zu empfangen.
Als wenn Sie das nicht selbst genau wüssten.

P.S. Ihr "Witz" hat soooon Bart.

Beitrag melden
tkedm 04.03.2018, 14:22
71.

Zitat von HSI
wie lustig, doch genau das machen wir! Heute haben wir, nebst der Billag, auch darüber abgestimmt, ob wir weiterhin Mehrwertsteuer und direkte Bundesteuer bezahlen wollen!
Wie kommt man überhaupt noch dazu, Alltagspolitik zu machen, wenn man ständig im Wahlkampfmodus ist?

Gruselig, sich sowas für Deutschland vorzustellen. Mir geht ja schon der gefühlte Dauerwahlkampf im Bund, Land und Kommune, speziell das Gelabere drumherum, auf den Geist.

Beitrag melden
syracusa 04.03.2018, 14:24
72.

Zitat von ekel-alfred
Haben Sie Angst vor Ihren Mitbürgern? Oder möchten Sie Demokratie nur dann, wenn es Ihnen passt?
Ich habe tatsächlich Angst vor meinen derzeit zunehmend rechtsextremer werdenden Mitbürgern. Demokratie gibt es nicht umsonst, und sie bedarf auch des Schutzes vor einer eventuell auch mal antidemokratischen Wählermehrheit. Demokratie ist nicht die Diktatur der Mehrheit, und in einer Demokratie darf de Demokratie selbst niemals zur vermeintlich "demokratischen" Disposition stehen.

Was in einem demokratischen Staat mit schlecht aufgestellter Verfassung geschehen kann, konnte man ja gerade eben erst in der Türkei am lebenden Objekt studieren: nachdem Erdogan die Medien und die Justiz gleichgeschaltet hatte, konnte er die Demokratie auf pseudodemokratischem Wege abschaffen.

Die Schweizer haben sich der Erdoganisierung der Schweiz verweigert. Aber die Mehrheit, die sich für Demokratie und Informationsfreiheit entschieden hat, hätte gerne noch ein wenig größer ausfallen dürfen.

Beitrag melden
mwroer 04.03.2018, 14:24
73.

Zitat von HSI
wie lustig, doch genau das machen wir! Heute haben wir, nebst der Billag, auch darüber abgestimmt, ob wir weiterhin Mehrwertsteuer und direkte Bundesteuer bezahlen wollen!
Ja das hat sich schon bei anderen Sachen gezeigt: Die Bürger sind weitaus verantwortungsbewusster als mancher Gegner der direkten Demokratie in Deutschland glauben will bzw. zuzugeben bereit ist.

Deutsche sind ein seltsames Volk, daran müssen wir uns als Nachbarn (Sie im Süden, ich im Westen) immer wieder neu gewöhnen.

Beitrag melden
Sportzigarette 04.03.2018, 14:25
74. Meinungsvielfalt ist ein hohes Gut!

Zitat von slimthebass
Und was ist mit der Zwangsabgabe in "Deutschland "? Wer kein TV Gerät hat und will könnte ja mal wollen. Wer keine Kinder hat könnte ja auch mal wollen ??. Programm = Wiederholungen. Fette Gehälter für Moderatoren aber kaum was neues im Programm?
kaum Programm? Also ich finde fast imemr was interessantes bei der großen Senderauswahl. Fette Honorare? Nur kein Neid, bei den Privaten wird doch mehr gezahlt! Ich bin täglich dankbar, für die unvoreingenommene Vielfalt in deuteschn Programmen, egal ob Rundfunk oder TV. Nur Private möchte ich auf keinen Fall, da wird man doch tptal verblödet. Oder gibts auch dort Sendungen, die nur wenige interessieren? Staatlicher Rundfunk ist notwenidg und gut. Und sorry, aber bitte wer kommt denn ohne TV, Radio oder Internet aus? Sie auch nicht!

Beitrag melden
kuac 04.03.2018, 14:25
75.

Zitat von slimthebass
Und was ist mit der Zwangsabgabe in "Deutschland "? Wer kein TV Gerät hat und will könnte ja mal wollen. Wer keine Kinder hat könnte ja auch mal wollen ??. Programm = Wiederholungen. Fette Gehälter für Moderatoren aber kaum was neues im Programm?
Es sind lediglich 60 Cents pro Tag. Dafür bekommt man jede Menge Informationen, Filme, Dokus, Sportberichte, Diskussionen und regierungskritische Magazinen. Für jeden ist etwas dabei. Was wollen Sie mehr? Ohne Wiederholungen wäre alles noch ein wenig teurer.
Falls Sie mehr Info und Kultur wollen, dann sind Sie bei Phoenix,
3 Sat oder Arte dabei. Falls Sie mehr Dschungelkampf oder Pornos wollen, dann sind Sie bei den Privaten besser aufgehoben.

Beitrag melden
Sportzigarette 04.03.2018, 14:25
76.

Zitat von ericstrip
...verpaßt. Aber immerhin, es wird über eine Gebührensenkung und Einsparpotentiale gesprochen! In Deutschland ist selbst das unmöglich, die Pensionskasse muß schließlich gefüllt werden und überschüssige Parteipolitiker kann man schließlich nicht wie andere Menschen in die Arbeitslosigkeit entlassen... die Zahl der Versorgungspöstchen in den Gremien wird eher noch wachsen, fürchte ich. Ums Programm und journalistische Standards geht es in Deutschland ohnehin schon lange nicht mehr.
in der Schweiz zaht man das Doppelte. Also entspannen Sie sich!

Beitrag melden
tommix68 04.03.2018, 14:27
77. Ach Gott, liebe Schweizer

ihr habt etwas, was wir uns wünschten: den Volksentscheid. Hattet jetzt die Chance über etwas abzustimmen was wir auch gern würden, und habt es vergeigt. Ich tippe mal in DE würde das Votum anders ausfallen... aber wir dürfen ja nicht ?

Beitrag melden
Nania 04.03.2018, 14:27
78.

Zitat von ekel-alfred
Haben Sie Angst vor Ihren Mitbürgern? Oder möchten Sie Demokratie nur dann, wenn es Ihnen passt?
Es gibt leider viele Menschen, die nicht begreifen, dass die moderne Demokratie nicht nur den Willen der Mehrheit abbilden sollte, sondern auch den Schutz der Minderheiten zum Ziel hat. Und diese beiden Aspekte gleichzeitig unter einen Hut zu bringen, ist in unserer komplizierten Welt eine schwere Aufgabe. Leider haben die meisten Wähler allerdings nicht genügend Weitblick um das zu sehen und es fehlt ihnen die Expertise, in anspruchsvollen Fragen sinnvoll zu entscheiden.
Unsere Welt läuft einfach nicht mehr so, wie sie zu Zeiten der antiken Polis gelaufen ist, als man noch über die meisten Dingen einfach mit einem "Ja" oder "Nein" abstimmen konnte. Das hat wenig damit zu tun, ob man von Demokratie nun nur dann spricht, wenn einem das Ergebnis passt.

Dass eine direkte Abstimmung über komplizierte Prozesse nicht immer sinnvoll ist, kann man gerade am Brexit bewundern

Beitrag melden
kuac 04.03.2018, 14:28
79.

Zitat von bertifox
.gerne..lassen sich die Schweizer von einem längst überholten, kurz vor dem Aussterben befindlichen Medium noch einmal in die Tasche greifen im Glauben, das staatlich gesponsterte fünf-Minuten Beiträge ein adäquates, ehrliches Bild der unfassbar komplexen Realität unserer Welt wiedergeben können.
Nichts wird gesponsort. Und welche komplexe Realitäten geben die privaten wieder?

Beitrag melden
Seite 8 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!