Forum: Kultur
Trump, Le Pen und Co. : Erst die Arroganz der Linken macht Populisten möglich
Getty Images

Natürlich kann man Wutbürger und Populistenwähler als Idioten bezeichnen. Bringt nur nichts.

Seite 14 von 67
Korf 19.11.2016, 11:23
130.

Nein, Frau Berg, die Arroganz der Linken ist nicht Schuld. Diese Art der Schuldzuweisung ist auch nur populistisch. Es sind die Unverfrorenheit und Skrupellosigkeit neoliberaler Eliten, deren bedingslose Ausbeutung im nationalen wie globalen Maßstab irgendwann zu gewaltigen Krisen führen musste.

Beitrag melden
Ottokar 19.11.2016, 11:24
131. Einspruch zum Titel

Es sind nicht nur die Linken und deren grünen Verwandte die den " Populisten " Zulauf bescheren. Es ist und war die Regierung ( die Regierungspopulisten) die alles Alternativlos dargestelt hat. Sind nicht die Politiker der Grünen, Roten und Schwarzen auch Populisten die seit Jahren ihre Thesen verbreiten ? Es sind also rechte Populisten die den Finger in offene Wunden der Roten, Grünen und Schwarzen Populisten, legen ?

Beitrag melden
sapereaude! 19.11.2016, 11:24
132. Na, also! Geht doch!

Frau Berg, ich bin begeistert! Nachdem sich Ihre Kollegen (fast) nur heulend zu Weltuntergangssezenarien aufraffen konnten, bringen Sie eine Bestandsaufnahme, die Hoffnung macht.

Es scheint tatsächlich Menschen in Ihrer Zunft zu geben, die mit einer gewissen Distanz und Gelassenheit die Ereignisse betrachten können. Das ist genau das, was wir heute brauchen: Die Erkenntnis, dass andere Menschen die Welt anders sehen und beurteilen als wir selbst. Und der Respekt vor der jeweils anderen Sicht der Dinge.

Mit dieser Grundausstattung kann man diskutieren und tragfähige Kompromisse finden. Nur so kann Demokratrie funktionieren. Ich hoffe, dass möglichst viele Ihrer Kollegen Ihrem Vorbild folgen.

Beitrag melden
dasomat 19.11.2016, 11:25
133. Aufstand der Dummen

Das ist der Aufstand der Dummen. Nichts weiter. Man muss nicht alles kompliziert herleiten. Bislang hat man mehr von Links vernommen, weil dort die Intelligenz sitzt. Der einzige Unterschied ist, dass man sich früher für seine Dummheit geschämt und zurecht den Mund gehalten hat, wenn es um komplexe Themen ging. Nun tragen sie es wie eine Monstranz vor sich her.

Beitrag melden
Affenhirn 19.11.2016, 11:25
134. Danke für den Link zu Tom Walker

Er drückt ein Problem aus, das viele z.B. mit den Grünen haben, die heute von vielen als "Verbots"-Partei gebrandmarkt wird. Warum?
Weil die scheinheiligen Grünen alles besser machen wollen durch ihre Vorschriften. ++
Beispiel Verbot der Glühbirne - man hat ja nun Ersatz durch die Energiesparlampe. Leider nicht zu Ende gedacht, denn welcher Normalbürger bringt die Energiesparlampe hinterher zum Sondermüll? Stattdessen haben wir nun die zusätzliche Quecksilberbelastung im Hausmüll. Bravo!
++
Beispiel Pfandflaschen - Wer von den Grünen kann auf Anhieb erklären, welche PET-Flaschen mit Pfand belegt sind nach folgenden Unterscheidungsmerkmalen: - Mineralwasser - mit/ohne Zucker - mit/ohne Sprudel - mit/ohne Geschmack ++ Tee - mit/ohne Zucker - mit/ohne Sprudel ++ Fruchtsaft mit/ohne Zucker - mit/ohne Sprudel - usw . --- Freiwillige vor!

Beitrag melden
midnightswim 19.11.2016, 11:27
135. Ich habe genug

Von einer konzertierten Aktion von Rechtspopulisten in diesem Forum. Ich lese nur arrogante Grüne und Linke, Machteliten, die alles steuern und gekaufte Medien. Dabei haben die Mitkommentatoren nichts mit dem einfachen Volk auf der Straße zu tun, sind selbst gebildet und gehen auch nicht in die Straßen, im denen Kälte herrscht (wie hier jemand behauptet hat. Ich kenne diese Straßen nicht, da sie nur eine rechte Erfindung sind.) Und Rassismus ist keine Meinung.

Beitrag melden
gerhard61 19.11.2016, 11:27
136. Liebe sybille berg

Neu ist das linkenbashing nun auch nicht mehr. Vielleicht haben sie noch nie einen neukatholiken gefragt, ob er das mit der Nächstenliebe verstanden hat. Ich hab das mal gemacht und die Antwort war: ' von dir schwuler sau muss ich mir nicht erzählen lassen, was Nächstenliebe ist. ' es wäre vielleicht schon eine Hilfe, wenn man für den hass, dem wir auf der Straße begegnen, nicht Leute verantwortlich machen, die Mozart hören. Das wäre nun wirklich das dümmste. Aber bekanntlich gibt einem gerade die Dummheit jenes beneidenswerte Gefühl intellektueller Überlegenheit. Leute, die nachweislich nicht hassen, sondern hassobjekte sind,für den hass verantwortlich machen : intellektuelle spitzenleistung!

Beitrag melden
Herbert Diess 19.11.2016, 11:27
137.

Kann ich in Deutschland bei Weitem nicht erkennen. Der Großteil der Bürger hat es nur satt, dass mit ihren Steuergeldern die Flüchtlinge durchgefüttert werden. Lasst doch Syrien oder so dafür bezahlen.

Beitrag melden
mac4me 19.11.2016, 11:28
138. Prototyp

Sind Sie schon einmal auf die Idee gekommen, dass Ihre Wahrnehmung nicht stimmt? Dass es keine Neofaschisten sind? Dass ihre Kategorisierung nicht nur beleidigend, sondern einfach sachlich falsch ist?

Sie sind zweifellos intelligent. Setzen Sie Ihr Potenzial doch ein!

Z.B. Ihr erster Abschnitt: glauben Sie im Ernst: dass die AfD gewählt wird, weil sich bestimmte Wähler davon eine Verbesserung ihrer eigenen Hartz 4-Situation direkt durch die Partei AfD erhoffen? Glauben Sie im Ernst, die Leute wären so dumm?

Nein, dies ist genau das arrogante Denken, dass ich meine. Die Leute wählen die AfD, damit diejenigen, die an ihrer Situation tatsächlich etwas ändern können (und das ist nicht die AfD, sondern die große Koaltion) so geschockt sind, dass sie sich endlich einmal mit der Wirklichkeit des Hartz IV-Status befassen, statt ein halbes Jahr um eine Erhöhung um fünf Euro zu streiten und einen nutzlosen und demütigenden Verschleierungsapparat zu finanzieren.

In diesem Zusammenhang ist es nämlich produktiv, wenn die AfD extreme Forderungen stellt: je größer der Schock, desto größer die Wirkung, je rechter, desto "aua!". Trump hat genau dieses Kalkül bestätigt. Dessen steile Thesen machten ihn erst recht wählbar, denn für Moderation werden allein schon die Checks and Balances sorgen.

Beitrag melden
manotti 19.11.2016, 11:30
139.

Zitat von medienhoppel
Jaja, und in Frankreich wird behauptet, die Attentäter von Paris vor einem Jahr sind erst durch die 68er möglich geworden. Es gibt absolut irre Thesen, die derzeit mal wieder alle "Linken" seit Karl Marx für aber auch wirklich jeden Scheiß auf der ganzen Welt verantwortlich machen wollen.. Weder der Raubtierkapitalismus der Globalisierung noch der übergierige Egoismus der neoliberalen Lehre tragen für irgendetwas wie zB Armut, Arbeitslosigkeit oder Dumpinglöhnen, mangelnden Perspektiven und Wut der Menschen Verantwortung, sondern das ist alles nur ein Werk der Salonsozialisten, die Mozart hören und die Welt wütend machen. Simplizius Simplizissimus ist ein komplizierter Denker im Vergleich zu diesen kühnen Behauptungen
Erinnert an die Dolchstoßlegende der der obersten Heeresleitung nach dem 1.WK:
Heute versetzen oppositionelle „vaterlandslose“ Gutbürger, von hinten links dem deutschen Staat den Dolchstoß .
Dies alles in Zusammenarbeit mit den masssenhaft zuwandernden, äußeren Staatsfeinden. Jetzt nur noch das Trugbild internationales Judentum aufbauen und schon stehen wir wieder an der Schwelle einer neuen deutschen, rechten Diktatur.
Schuld daran sind natürlich alle, die sich links von der neoliberalen Mitte-Rechts-Regierung befinden und sich der neoliberalen Wirtschaftsdiktatur nicht kampf-u- klaglos ergeben!

Beitrag melden
Seite 14 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!