Forum: Kultur
Tunis: Demonstration gegen TV-Film eskaliert in Gewalt

Ein angeblich blasphemischer Zeichentrickfilm hat in Tunis wütende Proteste ausgelöst. Tausende gingen nach der Ausstrahlung im TV auf die Straße, warfen dem Senderchef Gotteslästerung vor. Sein Haus wurde mit Brandbomben beworfen, die Polizei setzte Tränengas gegen die randalierende Menge ein.

Seite 5 von 14
Ben Major 15.10.2011, 08:23
40. Block

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen. Deutschland - im Gegensatz zu England - hat immer noch den "Gotteslästerungsparagraphen" §166 unter seinen Straftatsbeständen: In Deutschland geben die - vornehmlich - katholischen Priester immer noch Wahlemphehlungen von der Kanzel herab. Es ist der Aufklärung geschuldet, dass all dies bei uns nur noch von den religiös Verblendeten ernst genommen wird. Denen die auch die Bibel wörtlich interpretieren. Aber die gibt es auch bei uns: Daher dürfen wir erst über die "rückständigen" Tunesier und ihre Priester den Kopf schütteln, wenn wir bei uns in Deutschland keinen § 166 mehr haben. Und wenn Kinder bei uns in Deutschland nur noch im Religionsunterricht die biblischen Märchen erzählen. Wenn bei uns in D keiner mehr die Priester ernst nimmt. Dann dürfen wir anfangen zu lästern. Vorher nicht.
Wie schaffen Sie es eigentlich, die Welt so einseitig zu sehen? Sie fürchten also die Macht der Katholischen Kirche und würden ganz frei von der Leber weg Allah lästern, ohne sich zu fürchten? Oder ist die Angst vor dem Islam so groß, das sie ihn lieber nicht erwähnen?

Beitrag melden
ulrich1luft@hotmail.com 15.10.2011, 08:26
41. Blasphemie

Germany hat den &166.Hinzu kaeme,wenn Gotteslaesterung eine Person "einbezieht:Verletzung der Persoenlichkeitsrechte,&1 des Grundgesetzes:die Wuerde d. Menschen ist unantastbar und wenn der Person Nachteile entstehen ( beruflich,Geschaeftlich) neben uebler Nachrede Schadenersatzklage.In Irland wird Blasphemie mit 25.000,00 Euro bestraft:Zu Recht!In einer Demokratie.

Beitrag melden
josh67 15.10.2011, 08:28
42. Titel

Da sieht man wieder mal wie friedlich und tolerant religiöse Fanatiker sind.

Beitrag melden
autocrator 15.10.2011, 08:47
43. unterschied

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen.[...]
ganz unrecht haben Sie bestimmt nicht, aber es besteht doch ein kleiner unterschied, ob ein längst vergessener gesetzesparagraph aus alten zeiten vor sich hingammelt, oder ein mob von religionsfanatikern spontan durch die straßen zieht, häuser anzündet, und damit leben und eigentum von andersdenkenden / andersglaubenden vernichten wollen. (wobei über den glauben des sendechefs oder die hintergründe der ausstrahlung der sendung noch nicht mal etwas berichtet wurde).

Hier in deutschlandesh ist man sicher noch weit entfernt von einer wirklich toleranten, aufgeklärten gesellschaft. Hoyerswerda, U-Bahn-Attacken, Waffenlieferungen etc. belegen dies. Aber ganz so düster, wie Sie es skizzieren, schaut's nun auch wieder nicht aus.

Beitrag melden
B.Lebowski 15.10.2011, 08:49
44. Wohl Kaum!

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen. Deutschland - im Gegensatz zu England - hat immer noch den "Gotteslästerungsparagraphen" §166 unter seinen Straftatsbeständen: In Deutschland geben die - vornehmlich - katholischen Priester immer noch Wahlemphehlungen von der Kanzel herab. Es ist der Aufklärung geschuldet, dass all dies bei uns nur noch von den religiös Verblendeten ernst genommen wird. Denen die auch die Bibel wörtlich interpretieren. Aber die gibt es auch bei uns: Daher dürfen wir erst über die "rückständigen" Tunesier und ihre Priester den Kopf schütteln, wenn wir bei uns in Deutschland keinen § 166 mehr haben. Und wenn Kinder bei uns in Deutschland nur noch im Religionsunterricht die biblischen Märchen erzählen. Wenn bei uns in D keiner mehr die Priester ernst nimmt. Dann dürfen wir anfangen zu lästern. Vorher nicht.
Ich werde mir nicht an die eigene Nase fassen, weil ein Aufstand wegen eines Zeichentrickfilms mit Gewaltausbrüchen und Bedrohungen wohl kaum etwas mit den gemäßigten religiösen "Neigungen" hierzulande gleichzusetzen ist, auch wenn Sie es gerne so hätten.

Beitrag melden
Hubatz 15.10.2011, 09:01
45. ?!

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen. Deutschland - im Gegensatz zu England - hat immer noch den "Gotteslästerungsparagraphen" §166 unter seinen Straftatsbeständen: In Deutschland geben die - vornehmlich - katholischen Priester immer noch Wahlemphehlungen von der Kanzel herab. Es ist der Aufklärung geschuldet, dass all dies bei uns nur noch von den religiös Verblendeten ernst genommen wird. Denen die auch die Bibel wörtlich interpretieren. Aber die gibt es auch bei uns: Daher dürfen wir erst über die "rückständigen" Tunesier und ihre Priester den Kopf schütteln, wenn wir bei uns in Deutschland keinen § 166 mehr haben. Und wenn Kinder bei uns in Deutschland nur noch im Religionsunterricht die biblischen Märchen erzählen. Wenn bei uns in D keiner mehr die Priester ernst nimmt. Dann dürfen wir anfangen zu lästern. Vorher nicht.
Während die Imame es in den arabischen Ländern immer noch schaffen, mit ein paar Phrasen ein ganzen Mob dazu zu bewegen, eine Familie auslöschen zu wollen, einen Sender abfackeln zu wollen und stumpfe Gewalt auszuüben sind die hier gesprochen Worte einiger religiöser doch eher für den Wind. Hören Sie bitte auf, unser Religionsverständnis auf die breite Masse mit dem der Muslime zu vergleichen. Der Vergleich hinkt doch sehr.

Beitrag melden
sorgenlos 15.10.2011, 09:02
46. Ernstes Wahrnehmungsproblem

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen. Deutschland - im Gegensatz zu England - hat immer noch den "Gotteslästerungsparagraphen" §166 unter seinen Straftatsbeständen: In Deutschland geben die - vornehmlich - katholischen Priester immer noch Wahlemphehlungen von der Kanzel herab. Es ist der Aufklärung geschuldet, dass all dies bei uns nur noch von den religiös Verblendeten ernst genommen wird. Denen die auch die Bibel wörtlich interpretieren. Aber die gibt es auch bei uns: Daher dürfen wir erst über die "rückständigen" Tunesier und ihre Priester den Kopf schütteln, wenn wir bei uns in Deutschland keinen § 166 mehr haben. Und wenn Kinder bei uns in Deutschland nur noch im Religionsunterricht die biblischen Märchen erzählen. Wenn bei uns in D keiner mehr die Priester ernst nimmt. Dann dürfen wir anfangen zu lästern. Vorher nicht.
Kopfschütteln muss ich nur über Ihren Beitrag.
Eine Wahlempfehlung in Deutschland, die Gründung einer Privatschule und Religionsunterricht sind doch nicht das gleiche wie gewaltsame Aufstände, Mordversuche oder Plünderungen. Wie verblendet kann man nur sein?

Beitrag melden
Lancelot_du_Lac 15.10.2011, 09:07
47. ----------------------------

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen. Deutschland - im Gegensatz zu England - hat immer noch den "Gotteslästerungsparagraphen" §166 unter seinen Straftatsbeständen: In Deutschland geben die - vornehmlich - katholischen Priester immer noch Wahlemphehlungen von der Kanzel herab. Es ist der Aufklärung geschuldet, dass all dies bei uns nur noch von den religiös Verblendeten ernst genommen wird. Denen die auch die Bibel wörtlich interpretieren. Aber die gibt es auch bei uns: Daher dürfen wir erst über die "rückständigen" Tunesier und ihre Priester den Kopf schütteln, wenn wir bei uns in Deutschland keinen § 166 mehr haben. Und wenn Kinder bei uns in Deutschland nur noch im Religionsunterricht die biblischen Märchen erzählen. Wenn bei uns in D keiner mehr die Priester ernst nimmt. Dann dürfen wir anfangen zu lästern. Vorher nicht.
Der Automatismus der Relativierung funktioniert wieder einmal auf Kommando, aber der Vergleich hinkt doch gewaltig.
Bei uns: Strafbarkeit von Gottelästerung, gelegentliche Wahlempfehlungen von der Kanzel (wieviele Menschen werden da wohl faktisch erreicht?), und eine Handvoll von kreationistischen Spinnern. Dort: wegen nichts und wieder nichts zu Tausenden keifender Mob auf der Straße. Sind Sie wirklich nicht in der Lage, den Unterschied zu erkennen?

Beitrag melden
passiflore 15.10.2011, 09:09
48. So so

Zitat von Antje Technau
wir Europäer sollten uns an die eigene Nase fassen, bevor wir die Tunesier verdammen. Daher dürfen wir erst über die "rückständigen" Tunesier und ihre Priester den Kopf schütteln, wenn wir bei uns in Deutschland keinen § 166 mehr haben. Und wenn Kinder bei uns in Deutschland nur noch im Religionsunterricht die biblischen Märchen erzählen. Wenn bei uns in D keiner mehr die Priester ernst nimmt. Dann dürfen wir anfangen zu lästern. Vorher nicht.
Danke für die Belehrung. Schon mal schnell gegen jene verblendeten Foristen vorbauen, die in den Handlungen in Tunis womöglich religiösen Wahn erkennen könnten, gelle! Während Muslime angeblich immer nach dem ominösen "Freitagsgebet" zu irgendwelchen Taten schreiten, habe ich noch nie von einem "Sonntagsgebet" gehört, nach dem irgendwelche Christen durchdrehen. Noch nicht mal jene miesen fiesen Christen, die sich an Kindern vergangen haben, wurden nach dem "traditionellen Sonntagsgebet" von anderen Christen gelyncht. Vielleicht liegt das an unseren harmlosen Sonntagsgebeten, die Ihrer Meinung nach schon schrecklich genug sind, weil da angeblich Wahlwerbung für christliche Parteien stattfindet. Klar, danach liegen die deutschen Wahllokale ja auch regelmäßig in Trümmern, ganz wie in Tunis...

Beitrag melden
M. Michaelis 15.10.2011, 09:11
49. ...

Es müsste langsam jedem Dämmern dass der arabische Frühling in den Fängen der Islamisten enden wird.

Die freiheitlich demokratischen Blüten werden verdorren ehe sie sich richtig entfalten können.

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!