Forum: Kultur
TV-Castingshow: Samuel Rösch gewinnt "The Voice of Germany"
Getty Images

"So richtig verkraften werde ich das erst in den nächsten Wochen und Monaten": Der 24-jährige Samuel Rösch hat sich im Finale von "The Voice of Germany" durchgesetzt - und bereits Pläne für die Zeit danach.

Seite 1 von 2
mopsfidel 17.12.2018, 01:41
1. Glückwunsch

Nur leider morgen schon wieder komplett vergessen. So wie die dutzenden anderen Castingshow-Gewinner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 17.12.2018, 01:53
2.

auch interessant: heute hat es geschneit. nicht viel, aber man konnte den Schnee erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhvenus 17.12.2018, 06:41
3. Dass Sat1 noch funktioniert,

Ist mir ein Rätsel. Ich habe vor etwa 2 Monaten Sat1 aus der Programmliste von allen meine "Rundfunksempfänger" verbannt. Warum? Ich habe mich darüber aufgeregt, egall wann ich Mal hingezappt habe, ungelogen, ich habe eine Strichliste auf den Couch Tisch liegen gehabt, von 10x Zappen waren, sage und schreibe, 8 Mal Werbung zu sehen. Das ist nicht normal! Die 2 Versuche, bei welchen kein Werbung lief, sage ich Mal kultutiert, entsprachen "nicht mein Geschmack". Viele sagen dazu, Unterschicht-, Hartz IV Fernsehen. Bei Voice of Germany spürte man von Anfang an dass der Zuschauer verarscht werden sollte. Nach der Motto, "alle Kandidaten haben verdient zu gewinnen", aber nur knapp haben 128 Zweitplatzierte das oberste Träppchen verfehlt. Was für ein Schwachsinn. Alle "sind sooooo gut gewesen..." Die Jury Gesülze sind natürlich legendär (hören sie sich selber zu, was sie da zusammenquasseln?). Ich dachte, ich kann DiBo bei DSDS nicht mehr ertragen, aber es fehlt wohl tatsächlich jemand, wer Mal professionell den Gesang beurteilen kann und wird gelassen es zu tun.
So ähnlich ist auch bei der "Bester Chor im Westen" ergangangen. Die Jury wurde offensichtlich angewiesen nur positives zu sagen, schlechtes runterschlucken. Boeh.... Dass im Medien gelogen wird, dass die Balken biegen, war schon immer klar, aber das sind mittlerweile Zustände, die ich nicht mehr zuschauen werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weem 17.12.2018, 07:48
4. Ist halt eine TV-Show

Bin jetzt kein Stammzuschauer von VoG und habe auch das Finale nicht gesehen. Sah allerdings Teile vom Halbfinale, und da fiel mir - wieder einmal - auf, dass die Protagonisten bei der Live Übertragung um einiges schlechter singen bzw. klingen (nehme an die Qualität des Gesanges wird sich nicht ändern) als bei den vorangegangenen Aufzeichnungen. Wenn man die Augen schloss konnte man (zum Teil) meinen, es würde eine Darbietung aus einer Düsseldorfer Karaoke Bar gesendet. Zur Ehrenrettung muss man sagen, dass gestern der beste Sänger von den Vieren gewonnen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Küstenfreund 17.12.2018, 08:41
5.

Es war alles wie immer: Die Show ist der Star, die Talente nur notwendiges Beiwerk. Zu Weihnachten werden sich nicht mal die eingefleischten Fans an alle vier Finalteilnehmer erinnern, zu Ostern ist dann auch die Erinnerung an den Sieger verblasst. Wer es mag schaut es, wer es nicht mag hat hoffentlich was anderes zu tun.
Nachdem jetzt The Voice senior aus der Taufe gehoben wurde, warte ich übrigens noch auf The Voice Vegan, The Voice Tatooted und The Voice Laktoseintoleranz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 17.12.2018, 08:56
6.

Zitat von dhvenus
Ist mir ein Rätsel. Ich habe vor etwa 2 Monaten Sat1 aus der Programmliste von allen meine "Rundfunksempfänger" verbannt. Warum? Ich habe mich darüber aufgeregt, egall wann ich Mal hingezappt habe, ungelogen, ich habe eine Strichliste auf den Couch Tisch liegen gehabt, von 10x Zappen waren, sage und schreibe, 8 Mal Werbung zu sehen. Das ist nicht normal! Die 2 Versuche, bei welchen kein Werbung.....
Das ist eine FernsehSHOW, ist Ihnen nicht klar, was das bedeutet?
Unfassbar, dass Sie ernsthaft darüber schreiben, als hätten Sie eben eine schlecht recherchierte Dokumentation gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 17.12.2018, 09:44
7. Der Beste in der Show....

Der Beste in der Show war.... Herbert Grönemeyer. Und neben seinem - komplett in einer anderen Liga dargebrachten, und auch in einer ungewohnt neuen, positiv sich weiterentwickelten "Aufmachung" vorgetragenen - Song tat er das einzig richtige: weder als "Coach" auftreten, noch mit einem dieser jämmerlich schief singenden Nonames ein Duett zu singen, und erst recht nicht einen Bezug zur Gesamtveranstaltung herbeireden (oder herbeireden lassen) sondern sich möglichst schnell und höflich aus dem Umfeld zu verabschieden. Die von Frau Catterfeld so hoch gehypten aber nicht mal ansatzuweise wiederzufindenden "Bühnenpräsenz" - was hat sie denn da geraucht? Das hätte ich auch gern mal ;-) So haben wir das gemacht, was man mit solchen "Qualitäts"-Sendungen machen sollte: aufzeichnen, was anderes schauen oder einfach nur einen Spieleabend machen, danach die Aufzeichnung per 30x vorspulen bis zu Herbert Grönemeyer, dann für 4 Minuten einfach nur genießen, und ab in den "digitalen Papierkorb".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 17.12.2018, 10:09
8. Nein, das war diesmal schon etwas Besonderes.

Es war besonders schlecht. Keiner der drei hatte einen Sieg verdient gehabt. Die wahren Talente waren schon von den Coaches in den Singouts ausselektiert worden. Aus Angst vor Konkurrenz? Ich rätsel noch ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf Grim 17.12.2018, 10:24
9. Quatsch, das ist nichts Besonderes.

@hausfee
Zwei Lagen reines Rindfleisch, Spezialsoße, Salat, Essiggurken, Käse, Zwiebeln auf einem getoasteten Sesambrötchen. Das ist etwas Besonderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2