Forum: Kultur
TV-Duell-Moderation: Schöne Frage, nächste Phrase
DPA

Wer hat das TV-Duell gewonnen? Soviel kann man sicher sagen: Die Zuschauer nicht. Vier Moderatoren befragten zwei Profi-Politiker - so konnte keine echte Debatte aufkommen.

Seite 3 von 8
bürgerschreck 02.09.2013, 07:44
20. Worum es geht...

... wurde gestern mal wieder sonnenklar: Die Selbstdarstellung der Medien und um sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzjürgenneu 02.09.2013, 07:54
21. Ohne Moderatoren

Ja! Dieses Duell ist von den Medien für die Medien durch die Medien gemacht. Vor allem Frau Illner glänzte durch boshafte Miene und betont agressive Schauspielerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ykerniz? 02.09.2013, 07:59
22. verlorene Lebenszeit

Aufgrund meines eigenen Verständnisses von politischer Verantwortung habe ich mir "Das TV Duell" angesehen. Es bleibt zum Schluss nur eine Frage bei mir Übrig. Wer entschädigt mich für die 90 Min. verlorene Lebenszeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guardini 02.09.2013, 08:03
23. Paarlauf Merkel - Steinbrueck

Perfekte Pirouetten.
Verloren haben nur die vier von der Muppetshow.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 02.09.2013, 08:11
24. wozu?

wer sich für Politik interessiert braucht diese Sendung nicht. Es war lange genug Zeit für die Politiker ihr Profil zu zeigen und an Hand ihrer Leistung kann man durchaus entscheiden wen man wählen möchte.
Ein hübsches Gesicht und ein freundliches Wesen spielen dabei wohl keine Rolle denn alleine die Leistung für den Bürger zählt. Besonders der kleine Bürger mit geringem Einkommen sollte sich überlegen was die Politiker für seine Zukunft getan haben. Ich stelle fest: wenig! Die Inflationsrate steigt mehr als die Gehaltserhöhungen netto bringen und die Renten bleiben weit hinter der Inflationsrate zurück. Das Gesundheitssystem ist so marode wie lange nicht mehr. Aufstocker waren noch vor einigen Jahren unbekannt, nun sind sie sehr häufig geworden.
Eine Krise jagt die andere. Wen soll man da von den Spitzenkandidaten wählen? Eine weitere nicht unerhebliche Frage: wer von diesen Leuten die ein Vielfaches von dem normeln Bürger verdienen kann sich überhaupt in die Lage des Mittelstandes und der Geringverdiener hineinversetzen? Wahrscheinlich beide nicht, denn sie wissen nicht was es heißt wenn man schon in der Monatsmitte jeden Cent umdrehen muss um am Monatsende nicht mit einem Minus oder gar im teuren Dispo da zu stehen. Interessant auch dass das Volk direkt keine Fragen stellen kann sondern auch dass die Politiker sich nicht den Fragen des Volkes stellen sondern nur ausgewählten Fragen von Moderatoren antworten genauso wie nur geladene Gäste in politischen Verantstaltungen ihnen gegenübertreten können. Fürchten sie etwa unbequeme Fragen oder welche auf die sie keine Antwort wissen? Ich hätte sehr viele Fragen an sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrewrek 02.09.2013, 08:16
25. Moderatoren:

Ein Flop! Und sie merkten es nicht einmal, wie die Selbstbeweihräucherung von Anne Will bei G. Jauch gezeigt hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 02.09.2013, 08:25
26. sprechende Wahlplakate

Zitat von sysop
Wer hat das TV-Duell gewonnen? Soviel kann man sicher sagen: Die Zuschauer nicht. Vier Moderatoren befragten zwei Profi-Politiker - so konnte keine echte Debatte aufkommen.
Die Moderatoren waren mit der Aufgabe überfordert. Will und Raab wollten sich profilieren und selbst der Star sein, Illner und Klöppel waren zu ehrfürchtig. Die Kandidaten von ihrem Phrasenkurs abzubringen, gelang eigentlich überhaupt nicht. Sie blieben sprechende Wahlplakate. Merkel und Steinbrück im Gespräch untereinander, hätte mich mehr interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cos74 02.09.2013, 08:31
27. So viel wurde deutlich:

Merkel sieht die letzten Jahre überwiegend positiv und glaubt es würde mit ihr besser werden und gibt sich beruhigend und zuversichtlich. Steinbrück sieht die Zeit für einschneidende Veränderungen gekommen und beklagt die mangelnden politischen Eintscheidungen der letzten Jahre. Dabei verbreitet er Aufbruchsstimmung und Tatendrang. Leider wollen wohl viele Wähler beruhigende Worte und weniger Aufregung in der täglichen Berichterstattung wegen Politik, anders kann ich mir die Stimmen für Merkel nicht erklären. Deutschlands Wähler sind vielleicht zu harmoniestrebend geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casamungo 02.09.2013, 08:36
28. Korruption

Wenn schon nach der Bezahlung der Abgeordneten gefragt wird und Fr. Merkel sagt das diese ausreichend ist hätte man auch fragen sollen warum die Abgeordnetenbestechung immer noch nicht strafbar ist und noch Nebentätigkeiten erlaubt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 02.09.2013, 08:38
29. Unsinnige Vergeudung von Sendezeit

der sonst an diesem Sendeplatz gewohnte Tatort hat eindeutig gefehlt, der Selbstdarstellungsversuch der Medien als "kritisch hinterfragende Aufklärer" (die in Wirklichkeit nur Dekoration für die jeweilige Selbstdarstellung der Politiker waren) ist gründlich fehlgeschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8