Forum: Kultur
TV-Duell zur Europawahl: Europa, ganz im Ernst
Christoph Soeder/ DPA

Manfred Weber und Frans Timmermans wollen EU-Kommissionschef werden. Im TV-Duell wurden nun die unterschiedlichen Positionen der Kontrahenten deutlich - etwa bei den Themen Klimaschutz und europäische Armee.

Seite 1 von 10
titzck 17.05.2019, 02:20
1. Wahlwerbung für Europa

Frans Timmermans trat als Niederländer auf, der Deutsch wie ein Muttersprachler beherrscht. Respekt. Und noch dialektfrei. Das war schon beeindruckend für mich.

Anders als bei anderen Runden gingen die beiden Diskutanten fast freundschaftlich miteinander um bei allen Unterschieden in der Sache. Beide fühlen sich Europa verbunden.

Wer darüber nachdenkt, kann diese Emphatie nur zu gut verstehen. Vor wenigen Jahrzehnten herrschte Krieg. Millionen Menschen sind in Europa gestorben. Jetzt haben wir eine gemeinsame Währung.

Geht also wählen, Millionen. Und verweist die Extremen in die Schranken. Es lebe Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hw7370 17.05.2019, 04:32
2. Pappnasen

Und was sagen die Pappnasen? Der Islam gehoert seit 2000 Jahren zu Europa.
Und die wollen uns regieren?
Den Islam gibt es seit 1400 Jahren. Das Christentum gehoert seit 2000 Jahren zu Europa.
Ok, das sind die Intelligenzbolzen, die uns sagen wollen wie das Leben zu funktionieren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santatessa 17.05.2019, 06:25
3.

Schreiben Sie doch bitte „voilà“ richtig! Zweimal hintereinander falsch als kecker Einwurf ist schon doof! Lasst Ihr denn kein Rechtschreibprogramm über die Texte laufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allgäuer55 17.05.2019, 06:44
4. Soso...

Der Islam gehört also seit 2000 Jahren zu Deutschland. Ist das der Islam der vor 1400 Jahren von Mohammed begründet wurde? Wenn das die Kompetenz der Diskussionsteilnehmer widerspiegelt...wow. Warum darf der Herr Timmermanns öffentlich auftreten? Immerhin spielt er ja Kritikern direkt in die Hände, genau wie damals Özdemir und dem Energiebedarf in Terabyte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 17.05.2019, 06:53
5. was tut man nicht alles um an das Herz der Wähler zu kommen !

Der Timmermans vertritt viele Positionen, wo die SPD in Deutschland mit abgestürzt ist.
Also nicht wählbar !

Beide machen den Fehler, wenn sie über den Klimawandel reden, dass sie China, USA und Indien ausklammern als größte Verursacher und so tun als wenn Europa den Klimawandel verursacht hat.
Im übrigen will der Timmermans alles aufnehmen in Europa was weltweit auf gepackten Koffern sitzt.

Er verschweigt wie er Polen und Ungarn dazu bringen will der Träumer !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 17.05.2019, 07:01
6. Weber und Klimaschutz

das ist wie Feuer und Wasser. CSU und Konservative halten den Klimaschutz klein und machen gerade so viel, wie sie müssen, um nicht zu stark aus der Rolle zu fallen (etwa gegen grün).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudius32 17.05.2019, 07:09
7. Echte Überraschung, gute Debatte!

Nein, das hatte ich gar nicht erwartet: Da wurde wirklich debattiert und unterschiedliche Positionen in wichtigen Fragen wurden deutlich! Frans Timmermans ist sympathisch, die echte Überraschung war aber Manfred Weber! Klare Positionen zu einer gemeinsamen Außen- und Verteidigungspolitik in Europa, Abkehr vom Prinzip der Einstimmigkeit, Schutz der Grenzen, Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa... das war nicht das übliche „Weicheigeplauder“ (bloß nicht festlegen!) sondern Aussagen und Absichten, die m.E. passen und das Projekt Europa voranbringen könnten. Ich überlege tatsächlich noch mal neu, für wen ich am Wahltag stimme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isikat 17.05.2019, 07:34
8. Die Positionen

in der Migrationsthematik werden von Spon natürlich nicht erwähnt. Für mich wird immer klarer, dass Weber eine Katastrophe wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgs 17.05.2019, 07:37
9. Gute Argumentation, Respekt vor dem Gegner

Ich fand es hervorragend, dass hier zwei Politiker auftreten, die sich gegenseitig schätzen und respektieren. Auch inhaltlich wurde wirklich gut argumentiert. Hier fand ich es grandios, wie Timmermans das Argument von Weber zerpflückte, dass es in Skandinavien keinen Mindestlohn gäbe. Aber beide sind echte Europäer, das zeigten sie gestern Abend. Im Artikel wird von deutlichen Unterschieden gesprochen, ich fand aber, dass die Kandidaten in den großen Zügen meistens einer Meinung waren, die Unterschiede waren dann eher in kleinen Bereichen. Bleibt nur die Frage, ob Manfred Weber, falls gewählt, wirklich diese Politik umsetzt, oder ob der CSU-Politiker durchschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10