Forum: Kultur
TV-Experiment "Supernerds": Wenn der WDR auch mal Big Brother spielt
Seite 2 von 3
vantast64 29.05.2015, 09:56
10.

Ja, sicher, NSA (NewStasiAgency), BND und Abzocker, dabei ist auch der WDR mit der GEZ und durch Hilfe der staatlichen Willkür im Abzockerverband, das wollen wir doch nicht vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 29.05.2015, 10:12
11. Was soll das?

Es ist ja bekannt, das unsere Regierung dauerhaft gegen das Grundgesetz verstösst. Das Bundesverfassungsgericht, der Bundesstaatsanwalt und die Aufsicht über die Geheimdienste funktioniert nicht. Wollen diese "Künstler" die normalen Bürger zu einem Aufstand anstacheln? Das sollte schon als Anfangsverdacht für Ermittlungen im Inland ausreichen. So gesehen müsste auch gegen die Besucher des Theaters wegen versuchtem schwerem Landfriedensbruchs und Bildung einer terroristischen Vereinigung ermittelt werden. Wo soll das alles noch hin führen, wenn man jetzt nicht aufpasst und klar Kante zeigt? Bei der grossen Menge an Demokratiefeinden, muss man darüber nachdenken Schnellgerichte und standardtisierte Verurteilungsverfahren einzurichten. Wenn sich jede Person noch gegen die Beweise persönlich zu Wort melden dürfte, dann wäre unsere Justiz überlastet und die Demokratie erneut gefährdet. Man muss hart durchgreifen gegen Alles und Jeden, wenn die Freiheit und Demokratie in Gefahr ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 29.05.2015, 10:14
12.

@silverhair
Wer initiert die Netzwerke? Hier ist der politische, gesellschaftliche Wille maßgebend. Und hier sitzen die Verantwortlichen. Und hier ist auch die Steuerung, diejenigen die aus den Rohdaten Profile erzeugen, diejenigen die die Algorithmen in Auftrag geben. Die Dienste mögen zwar eigenmächtig die Systeme, das Netzwrk verfeinern, aber die Auftraggeber, die Initiatoren sind nicht in den Diensten zu finden, die sitzen in Wirtschaft und Politik.

Ihre Annahme das die Mehrheit nicht erkennt was da läuft und deshalb das Netzwerk erst offengelgt werden müßte, ist doch einzig dem erfolgreichen Bemühen der Initiatoren der Netzwerke zu verdanken die eben über Ideologie, Wertediskussion, Begriffsdefinition den Sachverhalt verschleiern.

Denken sie nur an den CDU Politiker Stephan Mayer in der Dokumentation "digitale Dissidenten", da haben sie einen Verantwortlichen für die Akzeptanz oder der Hinnahme der Überwachung von großen Teilen der Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr._seltsam 29.05.2015, 10:15
13.

Gut, wenn jemand das Thema aufgreift! Denn viele wissen eindeutig zu wenig. Und das eben kritisierte (Grenoble) Publikum mag das mehr als alles andere beweisen. Sicher hätte man mehr tun können. Doch wichtiger scheint mir, überhaupt Menschen in dieses Thema einzuführen, um eine Meinungsbildung möglich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 29.05.2015, 10:38
14.

@dr.seltsam
Menschen in das Thema einführen? Wie oft denn noch?
Nein, es muß mal langsam Tacheles geredet werden. dazu gehört das die Regisseurin dieses "Theaterstücks" und ihre Fans auf Twitter das ganze als lustiges "Event" betrachten, da wird auf Teufel komm raus jegliches Datengerät angeschmissen und wahllos die eigenen Daten verbreitet. Da werden auf der Seite supernerds.tv Daten abgefragt um an dem "spiel" teilzunehmen, gehts noch. Es gibt keine "guten" datensammler, jeder der sich an diesem spiel beteiligt hat überhaupt nichts verstanden. Und das nichts verstanden wird dafür sorgt supernerds, übrigens ein selten dämlicher Name, hervorragend. Das Ergebnis ist, oh böse Geheimdinste, oh böse datensammelei und im gleichen Atemzug wird weiter per Karte im Aldi an der kasse bezahlt. Ne. Frau richter und dem WDR gehts um quote und Profilierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 29.05.2015, 11:46
15.

Das die Sendung niemand erreichte ist offensichtlich. Schon die Unterschiede in der Anzahl der Kommentare sprechen eine deutliche Sprache 47 Kommentare für die schwachsinnige Topmodell Sendung, 14 für den, wenn auch mißlungenen Versuch, einen wichtigen Sachverhalt zu thematisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr._seltsam 29.05.2015, 11:57
16.

Wie oft denn noch? Hmhh, also allen Ernstes, solang Menschen in einem Theater bei dem Thema rumsitzen, wie die Lemminge laufen... immer wieder! ;) Ich seh das auch weniger als eine "Profilierung" in Sachen Quote. Denn es ist Aufgabe von Medien -auch der öffentlich rechtlichen- die Leute zu informieren! Und das tut man aus meiner Erfahrung am Besten, in dem man die Leute über eben jene kritisieren Medien einbindet. Es macht die Dinge in der Tat erfahrbar. Generell ist das Interessen bei denen, die nichts zu verbergen haben, weil ihr Erfahrungshorizont halt nicht für das Erkennen ausreicht, gering. Sehr zum Leidwesen derer, die schon erkannt haben, worum es im Grunde geht! Ob Datensammeln generell gut oder eher schlecht ist, lasse ich mal offen. Denn auch wir Menschen sammeln im Laufe unseres Lebens eine riesige Anzahl von Daten. Und ob das gut oder schlecht ist hängt im Kern wohl davon ab, was der Einzelne dann daraus macht und welche Zusammenhänge er aus dem Sammeln herstellen kann?! Insofern mag das generelle verteufeln eine eher hysterische Überreaktion sein. Wie immer bei so Dingen eine Frage des Maßstabs. Und da hat jeder einen anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
youdontwannaknow 29.05.2015, 13:24
17.

will meine Zwangs-Gebühren zurück!
Thema ist ja grundsätzlich OK - aber warum die Laienschauspieler mit der komischen Bühnenperformance per Zwangsgebühr mit durchgefüttert werden müssen erschließt sich mir nicht.

Bettina Böttinger ist nicht nur kein "Supernerd" sondern ist auch keine Moderatorin; sondern einfach nur SCHLECHT. Schon von daher: Zwangsgebührengutschrift.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hochbeet 29.05.2015, 14:09
18.

Kann man diese Kommentare eigentlich ernst nehmen oder werden Sie von der Abteilung "Desinformation" des Bundesnachtschichtendientes verfasst..? Neben den Behauptungen, es gäbe noch die GEZ und Bettina Böttinger sei keine Moderatorin, amüsiert mich besonders der Spruch von dr._seltsam, jeder Lemming sammle irgendwie Daten, es komme darauf an, was man daraus mache - oder so. Zum WDR kann ich nur sagen: Dran bleiben, das Thema bleibt wichtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 29.05.2015, 15:51
19.

@ Hochbeet das die Böttinger unterirdisch agiert ist doch auch für intellekte minderleister ersichtlich.

dem spruch des dr. seltsam "Denn auch wir Menschen sammeln im Laufe unseres Lebens eine riesige Anzahl von Daten. Und ob das gut oder schlecht ist hängt im Kern wohl davon ab, was der Einzelne dann daraus macht und welche Zusammenhänge er aus dem Sammeln herstellen kann?!" Kann man dahingehend interpretieren das Daten von Menschen zu ihrer individuellen Existenzsicherung erhoben werden und nichts mit der anlasslosen Datenerhebung der Dienste und Organisationen zu tun haben. Ansonsten war er doch mit seiner Aussage ganz bei ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3