Forum: Kultur
TV-Kritik: Lammert rügt Qualitätsverlust im Fernsehen
DPA

Es ist ein Rundumschlag: Im Fernsehen gehe es nur noch um die Quote und immer weniger um seriöse Informationen, tadelte der Bundestagspräsident am Samstag in Berlin. Er stellte deshalb das System der staatlichen Rundfunkgebühren in Frage.

Seite 61 von 77
lackehe 27.10.2013, 12:17
600. Welchem gerade aktuellen Thema

Zitat von meinungsbilder
Dieses Zitat musste ich mir bei einer Filmabnahme durch eine leitende ZDF-Zoom Redakteurin anhören, da ihr meine Dokumentation zu komplex war. Spätestens seitdem weiß ich, wo beim ZDF der seichte Wind weht.
gilt Ihr Kommentar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wiedereinaussteiger 27.10.2013, 12:21
601.

Zitat von glgg
Da kann man Herr Lammert nur zustimmen. Der satzungsmässige Programmauftrag wird von den Anstalten nicht erfüllt. Die Finanzierung über verbrauchsunabhängige, zweckgebundene Steuer ist nicht verfassungskonform.
Kleber? Wer ist Kleber?

Lammert? Wer?


TV ist bei uns lange schon tot, tot, tot, mausetot..

Doch, nein... Eine Sendung sehen wir!

Dinner for One. Wer Freddie Frinton ist und Mae Warden, wüsste ich zu erläutern.

Den Rest - FORGET IT. Die blanke Zeitverschwendung.

Wer braucht schon diesen Dauer-Werbespam - Werbung, offene zum einen, zum Anderen dieser dauer-hohle Polit-Sprech, mit dem diese Berliner Simulanten des Polit-Ufo-Betriebs das tumbe, dumme, dummgemachte Volk wissen lassen wollen, was sie angeblich sooo Wichtiges täten für alle - wo doch klar ist, dasss sie nur das Geschäft der Reichen besorgen, alle anderen zum Narren halten - als Sklaven des teuren Konsums und der billigen Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volker von Alzey 27.10.2013, 12:33
602.

Zitat von telltaleheart
Dennoch erlauben Euer Gnaden doch hoffentlich, dass sich Journalisten und Bürger eines souveränen, freiheitlichen, demokratischen und ethisch aufgeklärten Staates (so zumindest der offizielle Anspruch) darüber empören und ihre Konsquenzen ziehen, wenn ein Unternehmen solche Missstände aus Profitinteressen für sich nutzt. Nicht jeder muss sein Gewissen am Eingang abgeben wenn er einen Laden betritt, nicht bei uns. Da habe ich mich informiert.
Objektive Berichterstattung ja aber nicht in inquisitorischer Absicht nach dem Grünen-Motto, wer die Guten sind bestimmen wir und wer sich nicht daran hält (sprich bei KIK kauft) ist kein Guter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volker von Alzey 27.10.2013, 12:38
603.

Zitat von Wiedereinaussteiger
Kleber? Wer ist Kleber? Lammert? Wer? TV ist bei uns lange schon tot, tot, tot, mausetot.. Doch, nein... Eine Sendung sehen wir! Dinner for One. Wer Freddie Frinton ist und Mae Warden, wüsste ich zu erläutern. Den Rest - FORGET IT. Die blanke Zeitverschwendung. Wer braucht schon diesen Dauer-Werbespam - Werbung, offene zum einen, zum Anderen dieser dauer-hohle Polit-Sprech, mit dem diese Berliner Simulanten des Polit-Ufo-Betriebs das tumbe, dumme, dummgemachte Volk wissen lassen wollen, was sie angeblich sooo Wichtiges täten für alle - wo doch klar ist, dasss sie nur das Geschäft der Reichen besorgen, alle anderen zum Narren halten - als Sklaven des teuren Konsums und der billigen Arbeit.
Da bei Ihnen Fernsehen schon lange "tot" ist, woher kennen Sie denn das Metier überhaupt noch, Sie könnten doch dann nicht mitreden. Und ob der Herr Lammert Kritik an der Qualität übt, muss Ihnen doch egal sein, für Sie ist das Fernsehen doch schon lange "tot"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telltaleheart 27.10.2013, 12:43
604. Ab in die Motto-Kiste

Zitat von Volker von Alzey
Objektive Berichterstattung ja aber nicht in inquisitorischer Absicht nach dem Grünen-Motto, wer die Guten sind bestimmen wir und wer sich nicht daran hält (sprich bei KIK kauft) ist kein Guter.
Wer sind denn nach Ihrer Auffassung hier "die Guten"? KIK, mit der... äh Haltung: egal wo es herkommt, Hauptsache billig, Blut kann man abwaschen? Und wo endet die Objektivität? Darf man nicht sagen warum die Sachen bei KIK so billig sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attac-pluto 27.10.2013, 12:48
605. Da haben wir ja einen feinen Bundestagspräsident?

Was haben die Herren Politiker sich bei Einführung des werbefinanzierten Fernsehens denn gedacht. Dass der Wettbewerb mehr Qualität bringt? Dann müssen das ja ganz schöne Schwachköpfe gewesen sein. Dabei hätten sie nur nach Amerika schauen brauchen. Da wären sie eines Besseren belehrt worden. Wer jetzt die Rundfunkgebühr infrage stellt, will den Bürger ganz entmündigen. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Alles wird gebührenpflichtig und der Bürger entscheidet was er sehen will. Das nennt man Demokratie, Herr Bundestagspräsident. Schon mal gehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiritof81 27.10.2013, 12:49
606.

Zitat von telltaleheart
Nun ja, wer ist schon politisch neutral? Aber wenn Sie behaupten "Monitor" würde SPD und Grünen nur Blümchen streuen können Sie der Magazinreihe doch nicht allzu aufmerksam gefolgt sein.
Stimmt. Nachdem ich vor knapp 3 Jahren festgestellt habe, dass ich knallhart belogen werde (Thema "Fracking"), habe ich mir dieses Agitprop-Magazin nicht mehr angetan. Unter Bednarz war es erinnerungsgemäß in Ordnung. Lag aber vlt. auch an meiner damals jugendlich linken Ausrichtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wiedereinaussteiger 27.10.2013, 12:53
607.

Zitat von Volker von Alzey
Da bei Ihnen Fernsehen schon lange "tot" ist, woher kennen Sie denn das Metier überhaupt noch, Sie könnten doch dann nicht mitreden. Und ob der Herr Lammert Kritik an der Qualität übt, muss Ihnen doch egal sein, für Sie ist das Fernsehen doch schon lange "tot"?
Es könnte ja mal eines Tages wieder deutlich besser werden, hm?? Da ich dafür zahle, sei mir auch ein Rest-Interesse am Fortgang der Diskussion verstattet..

..aber hinsehen muss ich dafür nun nicht, hm?

Erst, wenn ich, hier z.B., lesen sollte, es lohne sich wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telltaleheart 27.10.2013, 13:01
608. Rechtsdrehende Reife?

Zitat von spiritof81
Stimmt. Nachdem ich vor knapp 3 Jahren festgestellt habe, dass ich knallhart belogen werde (Thema "Fracking"), habe ich mir dieses Agitprop-Magazin nicht mehr angetan. Unter Bednarz war es erinnerungsgemäß in Ordnung. Lag aber vlt. auch an meiner damals jugendlich linken Ausrichtung.

Und nachdem Sie nun erwachsen geworden sind halten Sie Fracking für eine dufte Sache? Na, dann freuen Sie sich schon mal auf Ihren zweiten Frühling, wenn Sie Ihr Leitungswasser nicht mehr trinken können.

Ich habe in diesem "Agitprop-Magazin" auch schon einige Beiträge z.B. von Sonia Mikich gesehen, die nicht eben zärtlich mit SPD und Grünen umgingen. Vielleicht spielt Ihnen da doch Ihre selektive Wahrnehmung einen Streich. Manches dürfte Ihnen durch das "Erwachsen werden" hier allerdings auch schlicht entgangen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 27.10.2013, 13:01
609. Ja ja...

Zitat von spon-1281828166664
Aus meiner Südtiroler Optik arbeiten die Nachrichten- und Magazinredaktionen öffentlich-rechtlicher Fernsehanstalten wie ZDF, ARD, ORF, SRG, Arte, Antenne 2, France 3, BBC und ITV immer noch beneidenswert seriös, kompetent und unerschrocken
Im vergleich zu Hundekot, ist der Tritt in einen Maulwurfshügel noch beneidenswert geruchsfrei. Das ändert nichts an der Tatsache, dass gute Recherche, Fact Checking und Objektivität, im ö.r. zu den seltensten Erscheinungen gehören. Und nie vergessen: die Privaten haben wir der CDU Regierung zu verdanken, da hat es ein Geschmäckle, wenn Lammert jetzt jammert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 61 von 77