Forum: Kultur
TV-Preisverleihung: Jetzt alle mal in die Goldene Kamera schauen
DPA

Licht und Schatten, Freude und Pein: Die Verleihung der "Goldenen Kamera" bot am Samstagabend reichlich von beidem. Und fand erstaunlich klare Worte zur Flüchtlingsdebatte.

Seite 1 von 7
pratter 07.02.2016, 10:32
1. Eigentlich reicht

eine Kritik von Ihnen zu einer Sendung, Frau Rützel, um auf die Sendung selbst zu verzichten. tausendmal besser.
Das erinnert mich daran, als vor vielen Jahren meine fernsehverrückte Tochter (damals 6 Jahre) im Auto einen Fußballkommentar vom legendären Werner Hansch mit anhören mußte und so davon begeistert war, dass von Stund an diese Veranstaltung Pflicht war.

Beitrag melden
henrich.wilckens 07.02.2016, 10:34
2. Klasse auch im seriösen Fach

Sehr gute Rezension von unserer Dschungelcamp Kult-Berichterstatterin! Danke, daß keine Haarfarbe mehr als labradorig beschrieben wurde...

Beitrag melden
goethestrasse 07.02.2016, 10:43
3.

.. dem ist nichts hinzuzufügen. Außervielleicht "viele die jetzt kommen, haben auch Potenzial".

Beitrag melden
uksubs 07.02.2016, 10:47
4. die arme frau rützel

nun muss sie nicht mehr dschungekcamp gucken un anstatt sich eine auszeit zu gönnen, dann eben jetzt goldene kamera.
allein - es ist sehr unterhaltsam, es zu lesen.

Beitrag melden
the great sparky 07.02.2016, 10:50
5. peinlich-tv at its best

gnadenlose selbstbeweihräucherungs-show der tv-kaste mit vor mainstream triefenden "anspruchs-botschaften".

wer ist zielgruppe für derartigen schmonz bzw. wer tut ... äh ... schaut sich so etwas freiwillig an? unfassbar, da geht vergleichsweise dsds noch als hochwertig durch.

Beitrag melden
janowitsch 07.02.2016, 10:51
6. Umschalten

Die Selbstbeweihräucherung einiger abgehobener "Medienschaffender" lief bei uns im Fernseher nicht mal fünf Minuten.

Beitrag melden
jus94 07.02.2016, 10:52
7.

Die Berichterstattung von Dounja Hayali ist einseitig und wenig objektiv. Soweit spricht dennoch nichts dagegen, denn sie präsentiert "ihre" Sichtweise.

Nun kommt das "aber": Frau Hayali ist beim ZDF-Morgenmagazin beschäftigt. Hier erwarte ich eine objektive und möglichst wertfreie Berichterstattung. So gesehen haftet ihrer Auszeichnung dann doch ein seltsamer Beigeschmack an.

Beitrag melden
einquerdenker 07.02.2016, 11:00
8. Ist das wirklich erwähnenswert

wenn Mainstream-Medien die Mainstream-Executive belobigen ? Eher langweilig, da täglich überall zu haben.

Beitrag melden
mulli3105 07.02.2016, 11:15
9. Wäre ja auch verwundert gewesen

wenn es keine Elogen über die Flüchtlingsdebatte gegeben hätte - da kann man sich doch wunderbar als Menschenfreund/in in Szene setzen, ist sicher brauchbar fürs eigene Gesamtbild.
Diese Verleihoperetten laufen alle nach dem gleichen Muster ab, die kommende Ocarshow wird es bestätigen: alle Probanden sind Gutmenschen bis ins Mark, zerreissen sich fürs Publikum und würden am liebste die Welt umarmen. Kann für die Karriere nur gut sein. Just for the show. Mir reichen ein paar Auszüge aus dieser Jubelschmonzette, mehr brauche ich nicht zu sehen, es genügt mir die Zeitung aufzuschlagen oder Nachrichten anzusehen: da sehe ich dann ohne Anleitung, wie es um diese Welt in Wahrheit bestellt ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!