Forum: Kultur
TV-Zuschauerzahlen: "Tatort"-Doppel beschert ARD Quoten-Triumph
ARD

Ein Double-Feature als Publikumsrenner: Die beiden hintereinander gesendeten "Tatort"-Folgen am Sonntagabend haben dem Ersten zwischenzeitlich fast zehn Millionen Zuschauer beschert. Da konnte auch die "Pilgerin" im ZDF nicht mithalten.

Seite 2 von 4
kaktebenestydno 06.01.2014, 12:29
10. Tauschgeschäft

Tausche eine Folge "Breaking bad" gegen 100 Tatorte. Mehr ist zu diesem spießigen Krimi-Verschnitt nicht zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gernspieler 06.01.2014, 12:29
11. Kölner Tatort klasse!

Dem Beitrag "Enttäuschung" kann ich absolut nicht zustimmen, denn dieser Kölner Tatort setzt für das ganze Jahr Maßstäbe. So brutal war er gar nicht, aber dennoch war die späte Ausstrahlung gerechtfertigt.
Na, geht doch!
Beim Frankfurter Tatort bin ich leider eingeschlafen. Das war nichts, nur in der letzten halben Stunde kam noch mal Fahrt auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcmercy 06.01.2014, 12:33
12.

Der erste Tatort, war natürlich mal wieder völlig an den Haaren herbeigezogen. Wieder mal ein Tatort in dem die Ermittler natürlich privat in den Fall verwickelt sind und gleichzeitig ihre Beziehungsprobleme aufarbeiteten, muss das sein?

Die zweite Folge war zumindest spannend, wenn auch logisch nicht immer nachvollziehbar. Warum darf die Spusi nicht rein und seit wann entscheidet eine Anstaltsleiterin darüber wie und wann ermittelt wird geschweige denn darüber ob jemand nach regulärer Haftzeit entlassen wird oder nicht. Davon abgesehen kann ich mir nicht vorstellen dass deutsche Knäste derart heruntergekommen aussehen, gut Einzelfälle mags geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvulkanx 06.01.2014, 12:37
13. Was sagen eigentlich Einschaltquoten aus?

Weder müssen die Filme gut sein, noch der Zuschauer zufrieden, nur weil er brav bis zum Ende geschaut hat. Auch ich habe mir diese beiden Tatorte bis zum bitteren Ende angeschaut. Nur hatte ich gerade nach dem brutalen Schluß des zweiten, noch viel düsteren Tatorts, das Gefühl, warum habe ich mir das angetan und mir den Abend mit diesen beiden brutalen und reißerischen Filmen verdorben.
Es ist wohl ein Automatismus, dass man um so mehr hinschaut, je blutiger und brutaler es zugeht. Bedeutet aber nicht, dass man diese Filme mit Gewinn und Spaß angeschaut hat
Statt nur die Einschaltquoten zu messen, sollte man die Zuschauer auch die Filme bewerten lassen. Das ergäbe ein anderes Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 06.01.2014, 12:41
14. Und wieder ein Tatort...

bei dem der Kommissar selbst verwickelt war - jede Woche dasselbe Schmierentheater! Wie lange lassen sich die deutschen Zuschauer noch für blöd verkaufen? Sowas ist doch fernab jeglicher Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidschnucke 06.01.2014, 12:52
15. ?

Zitat von sysop
Ein Double-Feature als Publikumsrenner: Die beiden hintereinander gesendeten "Tatort"-Folgen am Sonntagabend haben dem Ersten zwischenzeitlich fast zehn Millionen Zuschauer beschert. Da konnte auch die "Pilgerin" im ZDF nicht mithalten.
9,37 Mio Zuschauer = 25,3 %
7,32 Mio sind aber 27 %?
Komisch oder?
Im Übrigen kann ich mich an einen besseren Tatort als den gestern aus Köln nicht erinnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 06.01.2014, 12:58
16.

Zitat von alyeska
Denn das Niveau der Privaten (bis auf ganz wenige Ausnahmen) ist einfach unter aller Sau. Danke ARD und ZDF!
Nur weil ein Tatort (Krol) mit unterdurchschnittlich witzigen Dialogen super dünnen Story und ein Tatort, der etwas besseren kölscher Art, im Vergleich zu dem Münsteraner Klamauk bzw. dem letzten (mit der schwangeren Komissarin) möchtegern so witzig und lustig sein - Tatort konkurrierte und sich dahingehend gegenseitig wieder aufhob, ist das Niveau nicht gut.

Die Frage ist, ob die ÖR dieses Niveau halten können. Und das glaube ich nicht, trotz Zwangsbeitrag. 2 Tatorte machen noch keinen guten Sender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 06.01.2014, 13:00
17.

Zitat von alyeska
Denn das Niveau der Privaten (bis auf ganz wenige Ausnahmen) ist einfach unter aller Sau. Danke ARD und ZDF!
Und warum verschießt das ÖR gleich 3 Stunden an einem Abend angeblich tolle Tatorte?

Jetzt muss man wieder auf was gescheites warten, oder man schaut SPIEGEL.TV auf RTL, wenn mal wieder ein blödelnder Professor dem Komissar das Fahrrad klaut.....bei den ÖR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skell100 06.01.2014, 13:04
18. Arme Franziska

Die arme Franziska könnte noch leben, wenn das SEK nicht so trantutig gewesen wäre. Statt bums-Tür auf, Franzi raus, sitzen sie die ganze Zeit bloß rum und beschäftigen sich mit der Jalousie.
Ohne SEK wär's ein richtig guter Tatort gewesen, das Ende wäre ja auch gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wyphorn 06.01.2014, 13:09
19.

Zitat von heidschnucke
9,37 Mio Zuschauer = 25,3 % 7,32 Mio sind aber 27 %? Komisch oder?
Auf die Idee, dass um 22 Uhr weniger Leute noch fernsehen, kommen Sie scheinbar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4