Forum: Kultur
Twitter-Kommentare zum Schweizer "Tatort": Auf ein Bierli mit dem Hellseher
ARD

Drei verschiedene Männer - das muss man sich mal vorstellen! Klar war das Patchwork beim Schweizer "Tatort" Thema. Wenn man ihn denn verstand: Die Dialekt-Debatte entbrannte. Und was sollte das mit dem Hellseher? Die besten Twitter-Kommentare.

Seite 2 von 2
thomas.b 22.04.2014, 09:08
10. optional

Ich fand das Thema ja gut. Spießer, die sich über drei Väter pikieren. Eine Mutter, die ihre Kinder esoterisch und weltfremd erzieht. Männer, die den Bezug zu ihrem Geschlecht vollends verloren haben. Männer, die sich ihrer Kinder annehmen wollen und nicht dürfen. Moderner Tatort. Vielleicht etwas zu zäh, aber es hat wenigstens die RTL-Klientel ferngehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JannisKomplizis 22.04.2014, 09:25
11. wann gibts endlich die Originalversion

mit dt Untertiteln zu sehen? Die Synchronisation ist total mies. Die Charaktere leiden darunter. Nichts kommt dabei rüber. Okay, Story gestern war grottig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katharina Hope 22.04.2014, 09:27
12. Ein neuer Meilenstein in Langeweile

..und ich dachte schon die deutschen Tatorte wäre die humorlosesten, bizarrsten und langweiligsten Krimis dieser Welt....
....aber nein! ..weit gefehlt...die Schweiz verdient den Oskar in dieser Kathegorie! Gratuliere!
...warum machen die nicht einfach nur weiter Käse, Schokolade und die Skipisten glatt ...und setzen sich nach getaner Arbeit vor die Glotze und ziehen sich eine schöne Hollywood Schnulze rein ...dann wär die Welt wieder in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tüttel 22.04.2014, 09:31
13.

Schön, dass ich auf Spiegel Online kurz und knackig erfahre, worum es im Tatort überhaupt ging. Nachdem der vom Sonntag trotz verworrener Dorfgeschichten einigermaßen verständlich und spannend war, fing der gestrige Tatort so konfus an, dass ich gleich wieder wegschaltete. Wenn ich zwischendurch kurz reinzappte, wirkte es meist platt wie sozialpädagogisches Laienspiel.
Die auch hier verwendete Steady Cam ist für mich meist sicheres Indiz für eine dünne Story. Sie soll den Eindruck von Bewegung und Handlung erzeugen, bestätigt und unterstreicht aber meist nur die Konfusität der Geschichte und Dramaturgie. Eine gute Geschichte braucht keine zappelnde Kamera, sondern strahlt Klarheit qua spannender Handlung aus - wie z.B. "Tod einer Polizistin", der vor zwei Tagen auf zdfneo wiederholt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein schelm ... 22.04.2014, 09:34
14.

Zitat von sysop
Drei verschiedene Männer - das muss man sich mal vorstellen! Klar war das Patchwork beim Schweizer "Tatort" Thema. Wenn man ihn denn verstand: Die Dialekt-Debatte entbrannte. Und was sollte das mit dem Hellseher? Die besten Twitter-Kommentare.
Weiss immer noch nicht was am schlimmsten war: die zweitklassigen Schauspieler, der lahmende Plot (3 Kinder von 3 Vätern mag die Eidgenossen bewegen, fortsachrittliche Menschen wohl kaum), das Kauderwelsch oder die Badeszenen des Kommisars.

Liebe Schweizer, bitte entscheidet euch konsequent für die Abschottung und verschont uns im weiteren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweizerchen 22.04.2014, 11:49
15. Ich schäme mich

Dieser Schweizer Tatort war leider noch schlechter und langweiliger als die schlechtesten unter den deutschen - und das ist eigentlich kaum zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2