Forum: Kultur
U2 in Oberhausen: Auf 'ne Blutwurst mit Bono
AFP

Große Band ganz kleinlaut: Bei einem intimen Konzert vor 200 Fans in einem Treppenhaus in Oberhausen gaben sich die Rock-Superstars U2 verletzlich und volksnah.

Seite 1 von 3
zappa99 25.10.2014, 15:05
1. Der Mann ist ein Heuchler

De facto es geht nur ums Geld. Verschenkt haben die gar nichts, die haben dafür über 100 Mio bekommen. Er gibt den Gutmenschen und faselt von der "Musik als Sakrament", gleichzeitig nutzt seine Firma auch die dubiosesten Steuerschlupflöcher.

Geschmack ist Geschmackssache, aber ich finde die Platte bestenfalls durchschnitt. Ohne die gigantische Marketingmaschine dahinter würde sie kaum jemand bemerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jot-we 25.10.2014, 15:14
2.

Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stranzjoseffrauss 25.10.2014, 15:17
3. Das jüngste U2-Album

ist weder neu noch gut sondern klingt m.E.n. wie die Resteverwertung der Alt-Alben. Rest of the Kitchen wäre ein passenderer Name gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weericschmidt 25.10.2014, 15:23
4. Der allzu bescheidene Bono

Ich habe gestern ein Auszug von einem Interview gesehen in dem Bono davon sprach. Im Zuge dessen erwähnte er auch den Umstand das sowieso alle legal gekauften Songs über Itunes gekauft würden. Ups. Lieber Bono, es gibt zumindest einen der dies doch bei z.B. Amazon, Google oder anderen tut. Ich hätte jedoch nie gedacht das ich der einzige bin. Der ganze Aufwand nur für mich? Das beschämt mich jetzt doch ein bisschen. Dann werde ich selbstverständlich in Zukunft zu Itunes wechseln um diesen Irrsinnigen Aufwand zu vermeiden.
(Ende Ironie)
Jetzt mal im Ernst. Du entschuldigst Dich für Dein arrogantes Verhalten und schiebst im selben Moment noch so eine Werbeaktion mit raus? Schade. Ich habe U2 einmal ernst genommen und auch gemocht. Schade dass sie heute Konzernmusiker geworden sind. Das ist mir, der sich noch an Rock´nRoll erinnern kann, dann doch eine Nummer zu viel. Zudem fällt es mir in diesem Kontext schwer sein soziales Engagement ernst zu nehmen. Schade Bono. Hab mehr von Dir erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weericschmidt 25.10.2014, 15:30
5. Nachtrag zu: Der allzu bescheidene Bono

Hab grade die 3 alten Platten die ich noch von Euch hatte gelöscht.

Tja, alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moin8smann 25.10.2014, 15:59
6. Immer diese Scheinheiligkeit

von genau den anderen...

U2 waren immer eine sehr geschäftstüchtige Band, haben ihren Deal gemacht und werden es weiter tun - wie viele andere auch. Dazu haben sie aber selbst in schlechteren Zeiten eher mittelmässige Alben veröffentlicht.

Das neue Album (das ebenso miese wie gute Kritiken erhalten hat - wie wohl jedes U2-Album vorher), hätte ich auch genommen und es hätte sich wohl auch (einzeln) verkauft. Die Stimmen dazu "ich habe jetzt auch den Rest gelöscht" - ach, bitte... werdet erwachsen!

Bono Vox Scheinheiligkeit vorzuwerfen, ist doch absurd - er hat zu bestimmten Sachen die Klappe aufgerissen. Und das sehr weit. Er hat auch Sachen "hingewiesen" und einiges gemacht. Bob Geldorf wird dafür geschätzt, Bono Vox gehasst. Ist es besser wie Phil Collins zu sein? Lieber Lindenberg als Grönemeyer? Eine (Pop-)Welt voller aalglatter Keine-Meinunghaber, die dann auch ihren Schnitt machen? U2 haben - soweit ich weiss - nie versucht über Afrika (etc.) ihre Erfolge/Alben/Tourneen zu pushen.

Lächerliche Aufregung um eine Band, die vor über 35(!!!) Jahren ihre ersten Aufnahmen veröffentlicht hat - und sich entwickelt hat. In *einer* Besetzung!

Absurdes Verhalten.

Schönes Wochenende noch


P.S.: Ihre höre gerade - seit Jahren - das erste Mal wieder alte Aufnahmen und sie gefallen mir. Etwas, was mir bei Sting z. B. nie einfallen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weericschmidt 25.10.2014, 16:23
7.

Zitat von moin8smann
von genau den anderen... U2 waren immer eine sehr geschäftstüchtige Band, haben ihren Deal gemacht und werden es weiter tun - wie viele andere auch. Dazu haben sie aber selbst in schlechteren Zeiten eher mittelmässige Alben veröffentlicht. Das neue Album (das ebenso miese wie gute Kritiken erhalten hat - wie wohl jedes U2-Album vorher), hätte ich auch genommen und es hätte sich wohl auch (einzeln) verkauft. Die Stimmen dazu "ich habe jetzt auch den Rest gelöscht" - ach, bitte... werdet erwachsen! Bono Vox Scheinheiligkeit vorzuwerfen, ist doch absurd - er hat zu bestimmten Sachen die Klappe aufgerissen. Und das sehr weit. Er hat auch Sachen "hingewiesen" und einiges gemacht. Bob Geldorf wird dafür geschätzt, Bono Vox gehasst. Ist es besser wie Phil Collins zu sein? Lieber Lindenberg als Grönemeyer? Eine (Pop-)Welt voller aalglatter Keine-Meinunghaber, die dann auch ihren Schnitt machen? U2 haben - soweit ich weiss - nie versucht über Afrika (etc.) ihre Erfolge/Alben/Tourneen zu pushen. Lächerliche Aufregung um eine Band, die vor über 35(!!!) Jahren ihre ersten Aufnahmen veröffentlicht hat - und sich entwickelt hat. In *einer* Besetzung! Absurdes Verhalten. Schönes Wochenende noch P.S.: Ihre höre gerade - seit Jahren - das erste Mal wieder alte Aufnahmen und sie gefallen mir. Etwas, was mir bei Sting z. B. nie einfallen würde.
Na ja so einfach ist es dann auch wieder nicht. Als U2 damals loslegten war ich gerade im richtigen Träumeralter. Und das was er so über die Bühne an seinen Ansichten zur Verbesserung der Welt gebracht hat, war schon in meinem Freundeskreis das Argument warum alle sie toll fanden und ihre Platten kauften. O.K. vielleicht hätte man es schon damals sehen können, dass es sich hierbei mehr um Marketing handelt. Aber willst Du das einem 16 Jährigen, sich emotional gerade voll sich in der Blüte befindenden wirklich vorwerfen? Vielleicht bist Du ja Weise auf die Welt gekommen: Ich bin es nicht. Deshalb zu sagen er hätte mit seinem Afrikaengagement keine Platten verkauft stimmt so eben nicht. Außerdem habe ich nicht erst jetzt Abstand von U2 genommen sondern schon vor einiger Zeit. Nach der Zoo etwas Platte (bin grade zu faul den Titel raus zu suchen) Wurde es mir zu glatt und ich habe Abstand genommen.
Die anderen Musiker die Du hier aufführst warn nie so mein Geschmack. (Obwohl. Sting höre ich hin und wieder sogar. Damit will ich Dich noch nicht mal ärgern aber ich verstehe einfach nicht was der jetzt damit zu tun hat.)
Ich habe jedoch die alten Platten deswegen nicht entsorgt, sondern sie sogar im Zuge des Digitalisierung meiner CD Sammlung mit aufgenommen. Jetzt jedoch habe ich sie gelöscht. Irgendwann ist das Fass einfach mal voll. Vielleicht ist es naiv Rockmusik Ernsthaftigkeit zu unterstellen. Aber ich bin froh mir diese Form von Naivität erhalten zu haben und hoffe auch weiter daran festhalten zu können.
Und mal ganz nebenbei. Auch sowas wie Captain Beefheard ist letztendlich "nur" Rock. Genauso wie Arnold Schönberg nur Musik ist. Ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Mainka 25.10.2014, 16:33
8. Was für ein Gedönse wegen einer Platte

Der Welt wurde in kriminellster Art und Weise ein subversives Machwerk untergeschoben. Nun erdreisten sie auch noch, ein Konzert vor 200 Menschen abzuhalten.

Mal im Ernst: die Nummer des arm gebliebenen politischen Musikers, den alle scheinbar suchen, ist genauso affig wie elf Freunde im Profifussball.

Ich wäre gerne bei dem Konzert dabei gewesen und hätte mir das Album auch gekauft.

Immer schön locker durch die Hose atmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weericschmidt 25.10.2014, 17:07
9.

Zitat von Thomas Mainka
Der Welt wurde in kriminellster Art und Weise ein subversives Machwerk untergeschoben. Nun erdreisten sie auch noch, ein Konzert vor 200 Menschen abzuhalten. Mal im Ernst: die Nummer des arm gebliebenen politischen Musikers, den alle scheinbar suchen, ist genauso affig wie elf Freunde im Profifussball. Ich wäre gerne bei dem Konzert dabei gewesen und hätte mir das Album auch gekauft. Immer schön locker durch die Hose atmen.
Ich teile Deine Einstellung einfach nicht und kann es meinerseits nicht mehr hören dass es anscheinend keine Alternative zur Desillusionierung geben soll. Ich lass mir das nicht nehmen und finde es grade in der heutigen Zeit wichtig den Glauben daran nicht zu verlieren.

Und mal auf der anderen Seite. Diese Leute gibt es tatsächlich. Sie sind keine fehllosen Messias Figuren, sondern sie geben sich Mühe ihr Potenzial zu nutzen und versuchen es zumindest . Natürlich ist es ziemlich naiv solches im kommerziellen Pop/Rock Bereich zu suchen. Aber es gibt doch noch ein paar Alternativen zu Lady Gaga, Madonna oder U2. Und es gibt durchaus auch welche die zwar mit der Zeit ihre Meinung entwickeln und damit auch verändern, sich und dem was ihnen wichtig ist dabei aber treu bleiben.

Ich weiss. Ich mach damit jetzt ein absurd grosses Fass auf und wenn Du denkst das ich das alles wirklich an Bono festmache hättest Du recht wenn Du mich als unverbesserlichen Wirrkopf wahrnehmen würdest. Ich wollte mich mit meinen Aussagen nur auf die enorme Aussenwirkung dieses Falles als Beispiel beziehen, da es nun mal gerade geschieht und sich damit anbietet.

Darüber hinaus finde ich das wir durchaus wieder lernen müssten den politischen Kern in scheinbar so belanglosen Alltagssituationen zu finden.

Und ja, ich trage Batik T-Shirts, habe einen langen Bart und eine süße Blume im Haar und mag Autos nicht weil sie stinken und die lieben Käfer überfahren:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3