Forum: Kultur
Ukraine-Konflikt: Anna Netrebko wirbt für "Neurussland"
DPA

Fototermin mit politischer Botschaft: Opernsängerin Anna Netrebko hat sich mit dem ostukrainischen Separatistenführer Oleg Zarjow ablichten lassen - samt Fahne von "Neurussland". Außerdem spendet die Sopranistin eine Million Rubel.

Seite 7 von 9
lieber_incognito 09.12.2014, 10:36
60.

Zitat von jws1
Eine Frau, die trotz aller Abneigung gegenüber Russland in der westlichen Welt zu ihrem Standpunkt steht. Jetzt muss sie wohl mit Repressalien rechnen.
Jemanden nicht mehr zu mögen, oder seine Tonträger nicht mehr zu kaufen, hat wenig mit "Repressalien" zu tun. So wie Frau Netrebko ihre Entscheidung trifft, hat auch der mündige Verbraucher und Kulturkonsument das Recht, seine Kaufentscheidungen auch nach solchen Gesichtspunkten zu treffen.

Beitrag melden
rudig 09.12.2014, 10:40
61. vielleicht

Zitat von Reiner_Habitus
Nun ich kann auch gegen meine Regierung sein. Und nein es geht nicht um Russland, sondern um Neurussland. Also jenen Kunstbegriff den sich die nationalistischen Russen zu eigen machen. Kurzum: Die Frau ist rechtsnational eingestellt....
sehen Sie das Ganze auch etwas einseitig.
Die Separatisten haben sicher gute Gründe nicht die
Klicke in Kiew zu unterstützen, das hat bestimmt nichts
mit 'rechtsnational' zu tun.

Beitrag melden
simplythebeast 09.12.2014, 10:41
62. Resonanz

Ihre Stimme klingt so schön, weil ihr Kopf so hohl ist! Gegen die Spende für ihre Kollegen habe ich ja nichts, aber sich gemeinsam mit einem Terroristen und Neurusslandflagge ablichten zu lassen ist schon ziemlich dämlich. Wenn es nach so manchem Russen geht, dann soll diese Flagge wohl bald in Kiew und am besten auch noch in Warschau wehen. Und, wenn man schon mal dabei ist, warum denn nicht auch in Berlin? Ich empfinde 'Neurussland' als Bedrohung; klingt nach einem Weltuntergangsszenario...

Beitrag melden
spon-facebook-10000063024 09.12.2014, 10:47
63.

Zitat von Erwin Lottemann
Und verstehen Sie, daß diese 1 Mio Rubel vielleicht nur das Überleben der Künstler dieser Oper sichern sollen? Das ist jetzt - ich gebe es zu - eine reine Vermutung. Aber durch alle Medien war zu erfahren, daß Kiew alle staatlichen Zahlungen, wie etwa auch Rentenzahlungen, in die Gebiete eingestellt hat. Höchstwahrscheinlich sitzt deshalb auch die Oper auf dem Trockenen. Und da sind umgerechnet 15.000 Euro ein Tropfen auf den heißen Stein! Wenn dem so wäre, hätte Frau Netrebko meine volle Sympathie!
15 000,- Euronen sind bei einem geschätzten Jahreseinkommen von 3,75 Mio. US-Dollar (Forbes) natürlich ein deutlicher Beweis für ihre VOLLE Solidarität mit den Künstlern in Donetsk....

Beitrag melden
hazerlee 09.12.2014, 10:50
64. Es wundert Sie?

Zitat von leos-amigo2
Ständig heißt es Russland unterstützt die Separatisten, was ja auch politisch offen passiert. Jedoch hört man seitens Kiew täglich ; russischer Konvoi da unterwegs,reguläre russische Soldaten Grenze überquert, Invasion in der Ukraine und etc. Der Meteor von Tscheljabinsk war 10 Sekunden in der Luft und wurde von tausenden Kameras aufgenommen, die russische Armee rollt aber schon seit halben Jahr durch die Ukraine, bei der Menge Spionagesateliten oder einfach Handys in dieser Welt, und kein Schwein zeigt mir ein unwiderlegtes Video oder Foto. versteh ich nicht.
Vielleicht sind Sie aber auch einfach nur auf einem Auge blind? Immerhin hatten sich die gefangengenommenen russischen Soldaten dann ja wirklich nur "verlaufen", und Sie ignorieren auch die Soldatenfriedhöfe in Russland oder zahlreiche Meldungen der OSZE von NICHT GEKENNZEICHNETEN Truppentransporten in diesem Gebiet. Es gibt tausende von Aufnahmen von "grünen Männchen" in sozialen Netzwerken zu finden, aber die dürfen sich ja erst Russen nennen, wenn der kleine Mann aus dem Kreml seine Lüge eingesteht wie das auf der Krim der Fall war...

Zu dieser fülligen Dame auf dem Foto: ich hoffe die Österreicher erkennen Ihr die Staatsbürgerschaft ab! Wer sich mit Terroristen abbilden lässt sollte in jedem westlichen Staat geächtet werden!

Beitrag melden
paulroberts 09.12.2014, 10:54
65. gibt schlimmeres

Immerhin besser, als für die USA zu werben
http://www.spiegel.de/politik/ausland/folterbericht-in-den-usa-george-bush-dankt-cia-agenten-a-1007327.html

Beitrag melden
franz.v.trotta 09.12.2014, 10:59
66. Informieren kann nicht schaden!

Zitat von sunglider
Frau Netrebko war sich aber nicht zu schade, einen österreichischen Paß anzunehmen. Bei der Liebe zu Neu Russland, frage ich mich, warum sie dann einen andere Staatsbürgerschaft haben wollte.
Frau Netrebko hat 2006 die österreichische Staatsbürgerschaft beantragt (und erhalten) wegen der rigorosen Visabestimmungen für russische Bürger, die es ihr sehr erschwerten, als Künstlerin international tätig zu sein. Sie hat jedoch die russische Staatsbürgerschaft behalten: „"Natürlich bin und bleibe ich Russin“."

Beitrag melden
wolfi55 09.12.2014, 11:04
67.

Zitat von sunglider
Frau Netrebko war sich aber nicht zu schade, einen österreichischen Paß anzunehmen. Bei der Liebe zu Neu Russland, frage ich mich, warum sie dann einen andere Staatsbürgerschaft haben wollte.
ganz einfach, steht sogar in der Wikipedia. Russische Bürger unterliegen gewissen Visa- und damit Reisebeschränkungen im westlichen Ausland. Österreicher haben dieses Problem nicht. Die können nahezu überall ohne Probleme reisen.

Dann gibt es noch einen Grund: In Österreich werden die Steuern nicht ganz so willkürlich nach Nasenfaktor festgesetzt wie in Russland.

Beitrag melden
paulroberts 09.12.2014, 11:18
68. ja mei

Zitat von hazerlee
Zu dieser fülligen Dame auf dem Foto: ich hoffe die Österreicher erkennen Ihr die Staatsbürgerschaft ab! Wer sich mit Terroristen abbilden lässt sollte in jedem westlichen Staat geächtet werden!
Gibt es eigentlich auch Menschen, die sich mit Bush gemeinsam haben ablichten lassen?

Beitrag melden
Fackel01 09.12.2014, 12:13
69. Propaganda

Wer sich für Propaganda zur Verfügung stellt wird mit den Zielen der Banditen assoziiert. Fazit: Solange kein klares Bekenntnis für die territoriale Integrität der Ukraine kommt werde ich ihre Produkte und Auftritte boykottieren. Denke ich werde nicht der einzige sein.

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!