Forum: Kultur
Umgang mit der AfD: Durch den Schlamm des Hasses

Kaum sagt jemand von der AfD etwas Idiotisches, wird er in die Talkshow eingeladen. Das ist reine Diskursromantik. Unsinn bleibt Unsinn, der muss nicht noch mal öffentlich wiederholt werden.

Seite 26 von 26
cabeza_cuadrada 13.06.2016, 14:43
250. Die CDU ist schon lange

Zitat von charlybird
so ein gedanklicher Falschfahrer. Welchen linken Mainstream meinen Sie eigentlich? Und die CDU wird sicherlich als Mitte-Rechts in einigen Personalien und Positionen eingestuft und die CSU sicher als deutlich rechter, aber doch nicht in toto rechtsradikal. Rechtsradikal fängt bei der AfD an und der Weiterführung sind da definitiv keine Grenzen gesetzt.
nicht mehr mitte rechts, sonst hätten wir keine Probleme mit der AfD. Diese ist übrigens nicht rechtsradikal, sonst wäre sie verboten. Der Rutsch der CDU in Richtung rot und grün kann wirklich keiner bestreiten. Es wird ja an allen Ecken und Enden beklagt dass die politische Mitte heutzutage einfach fehlt.

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 13.06.2016, 14:46
251. diffusen ängste

Zitat von freekmason
das frage ich mich auch immer. linksradikal scheint für einige schon zu sein, wer sich erlaubt, nach der millisekunde in der das echsenhirn die niederen instinkte und diffusen ängste abfeuert, noch einige millisekunden oder gar minuten nachzudenken, oder wer nicht bereit ist schwule zu internieren. und linker mainstream ist wahrscheinlich alles, was demokratisch und humanistisch ist und nicht die ganze zeit von der überlegenheit des deutschen volkes berichtet.
n schöner Schlag ins Gesicht für alle die in den letzten Monaten von Übergriffen betroffen waren. Echt peinlich. Diese Ängste sind genauso wenig diffus wie die von Flüchtlingen die Angst vor einer Attacke auf ihre Unterkunft haben. Auf einem Auge blind zu sein ist auch keine Lösung. Sie belächeln die Sorgen vieler Menschen in unserem Land sicher auch (von oben herab).

Beitrag melden
freekmason 13.06.2016, 14:53
252.

Zitat von cabeza_cuadrada
Man stelle sich vor bei einem Naziaufmarsch würden "nur" 60 Flüchtlinge verletzt worden...
viel phantasie braucht man dazu nicht.
https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/infografik-anschlaege-fluechtlingsunterkuenfte-101~_v-videowebl.jpg

Beitrag melden
roger_woters 13.06.2016, 14:54
253. Grundsätzlich haben Sie recht,

Zitat von zeisig
Jeder Bürger hat das Recht zu wählen. Von Links bis Rechts. So ist das in ganz Europa. In ganz Europa? Nein ! Ein großes Land nimmt sicht aus von dieser demokratischen Grundregel und stigmatisiert die Rechten. Dieses Land heißt Deutschland. Dort wird man täglich medial in den Senkel gestellt, in die Schmuddelecke gedrückt. In Resteuropa ist es es völlig normal, daß es ein politisches Spektrum gibt. Ein Spektrum reicht normalerweise von links bis rechts. In Deutschland verläuft die political correctness-Linie von links außen bis zur CDU. Unmöglich das! Nicht einmal die CSU kann ich wählen als Nichtbayer. Was bleibt als Alternative für einen konservativen Mann der Mitte wie mich? Ich sag's lieber nicht. Ich will mich ja nicht unmöglich machen. Schon traurig, das alles.
nur seit der Merkeldoktrin wagt sich keiner mehr rechts oder wie es früher hieß konservativ zu sein, weil man dann natürlich ein Nazi ist. Wer nicht mindestens einen Flüchtling unterstützt, ist ein Nazi und wer es auch noch schreibt, ist ein Obernazi. Finden Sie sie damit ab, dass es in Deutschland Menschen gibt, die vor lauter Willkommenskultur und Gutmenschelei jedes Maß an Objektivität und Bezug zur Realität verloren haben.

Beitrag melden
freekmason 13.06.2016, 15:00
254.

Zitat von cabeza_cuadrada
nicht mehr mitte rechts, sonst hätten wir keine Probleme mit der AfD. Diese ist übrigens nicht rechtsradikal, sonst wäre sie verboten. Der Rutsch der CDU in Richtung rot und grün kann wirklich keiner bestreiten. Es wird ja an allen Ecken und Enden beklagt dass die politische Mitte heutzutage einfach fehlt.
nur leider geht Ihr linksrutsch nur auf, wenn man den rechtsrutsch der spd und grünen ignoriert.

Beitrag melden
freekmason 13.06.2016, 15:03
255.

Zitat von cabeza_cuadrada
n schöner Schlag ins Gesicht für alle die in den letzten Monaten von Übergriffen betroffen waren. Echt peinlich. Diese Ängste sind genauso wenig diffus wie die von Flüchtlingen die Angst vor einer Attacke auf ihre Unterkunft haben. Auf einem Auge blind zu sein ist auch keine Lösung. Sie belächeln die Sorgen vieler Menschen in unserem Land sicher auch (von oben herab).
ich belächle keine ängste, sondern bin entsetzt, wie man sich denen hingeben kann ohne einen konstruktiven oder positiven gedanken zu verschwenden, egal ob aus faulheit, ideolgie oder unvermögen.

Beitrag melden
Seite 26 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!