Forum: Kultur
Umgang mit dummen Rechten: Die Trottel hören zu

Wir lachen über den verwirrten Pirinçci, die Idioten von Pegida und über die Rechtschreibfehler von Nazis. Das kann befreiend sein. Und gefährlich.

Seite 1 von 34
mackeldei 22.10.2015, 15:41
1. Rechtschreibfehler

Wenn ich mir die vielen Rechtschreibfehler in den Spon Foren ansehe , denke ich : Das können doch nicht alle Nazis sein!

Beitrag melden
jkoller 22.10.2015, 15:50
2. tl;dr

Kann die Autorin nicht mal auf den Punkt kommen?

Beitrag melden
BettyB. 22.10.2015, 15:50
3. Wohl gut gemeint, aber...

Es geht nicht allgemein um Rechte, es geht um Terroristen, um organisierte und Terroristen als Einzeltäter. Die Bezeichnung "Rechte" wirkt verschleiernd und verunglimpfend, denn Rechte sind eben nicht grundsätzlich Terroristen und viele der neuen deutschen Terroristen wahrscheinlich auch keine Rechten, ja manche auch keine Rassisten. Sie sind Terroristen, nur Terroristen. Und wer den Ausdruck scheut, der verharmlost die Sache...

Beitrag melden
Tiberias 22.10.2015, 15:51
4. Bravo!

Wieder ein super Beitrag! Besten Dank dafür. Sie haben wohl Recht damit, dass man mit die Rechten nicht zähmt, indem man sich über sie lustig macht. Das konditioniert nur noch deren Beissreflex. Auch über Hitler hat man sich bis Anfang der Dreißigerjahre lustig gemacht. Irgendwann war dann der Spaß vorbei.

Beitrag melden
secret.007 22.10.2015, 15:52
5. Gestern stand auf ...

... Seit 1 einer großen Tageszeitung:
"Emotional abrüsten".
Es wäre gut wenn das hier auch beginnen würde ...
Solche Kommentare schüren nur weiteren Hass und Hetze.

Beitrag melden
hanshorst79 22.10.2015, 15:59
6. Welle

Wer das Buch die Welle gelesen hat, dem wird klar das wir das gerade erleben.. Dabei sein, andere ausgrenzen die dagegen sind, gleich ob rechts oder nur Kritiker

Beitrag melden
coxeroni 22.10.2015, 16:01
7.

Die Bezeichnung "Idioten von der Pegida" trifft zwifelfsohne auf die Minderheit zu, die als Sprachrohr an den Montagsterminen agiert. Wenn man die gesamten Teilnehmer mal analysieren würde, dann käme man wahrscheinlich zur Erkenntnis, dass dort eine Querschnitt der deutschen Bevölkerung vertreten ist. D.h. Bürger der Mitte, die einfach das Wort erheben wollen gegen das planlose Agieren unserer Regierung. Dort weiß nämlich keiner, was die Konsequenzen der kopflosen Migration ist, welche Kosten entstehen, wer diese tragen wird und wie die Zuwanderer vernünftig integriert werden sollen. Insofern stelle ich mit Genuß fest, dass es der Politik jetzt so langsam dämmert, nachdem die Pegida-Bewegung bis vor einem Jahr als ein Strohfeuer verquerter Wirrköpfe abgetan wurde, der keine Chance auf Existenz zugetraut wurde.

Beitrag melden
slomax 22.10.2015, 16:02
8. Darf man über Nazis lachen?

Wer über Hitler-Satire lacht, sollte einfach mal eine KZ-Gedenkstätte besuchen und sich die Satire dort vor Ort reinziehen. Ich kann nicht über diese Irren lachen. Ich will denen auch nicht helfen oder verstehen warum sie sind wie sie sind. Es gibt nur eine Wahrheit, die man sich immer vor Augen halten sollte: Nazis haben vor 75 Jahren Müttern Kleinkinder aus den Armen gerissen, die Mütter erschossen, die Kinder noch lebend auf die toten Mütter geworfen und alle zusammen vergraben. Dann haben die irgendwann angefangen die Mütter mit ihren Kindern in Gaskammern zu ermorden. Wie man aus sowas Satire machen kann soll derjenige beantworten, der es macht. Ich sehe in den heutigen Nazis keine verwirrten Menschen die Hilfe brauchen, sondern genau diejenigen, die vor über 70 Jahren unvorstellbares taten.

Beitrag melden
hiko.fairbanks 22.10.2015, 16:02
9. Die Rechten auf der Strasse ...

... , die mit Fahnen und Trommeln durch die Gegend ziehen, und Parolen rufen, sollte nicht unsere Sorge sein. Jene, die jetzt noch leise vor ihrem Fernseher sitzen, und die angeblich Blöden vorschicken, zum Stimmung machen, die sollten uns große Sorgen machen. Sie werden sich PEGIDA anschließen, wenn die Zeit reif dafür ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!