Forum: Kultur
Umgang mit dummen Rechten: Die Trottel hören zu

Wir lachen über den verwirrten Pirinçci, die Idioten von Pegida und über die Rechtschreibfehler von Nazis. Das kann befreiend sein. Und gefährlich.

Seite 33 von 34
FritzDD 22.10.2015, 22:00
320. Ja, das ist rechtlich vielleicht richtig,

Zitat von orakel69
Ich fordere hiermit das deutsche Volk auf, über die Aufnahme von Flüchtlingen über das grundgesetzlich verbürgte Asylrecht (GG Artikel 16a) und die aktuellen internationalen humanitären Verpflichtungen der BRD hinaus, gemäß GG Artikel 20(2) abzustimmen. Ich fordere hiermit die Regierung der BRD auf, ihrer Verpflichtung aus GG Artikel 20(3) nachzukommen und Verstöße gegen Recht und Gesetz konsequent zu verfolgen, dh. die massenhafte illegale Einwanderung nach Deutschland zu unterbinden und die illegalen Einwanderer unverzüglich in ihre Heimatländer zu expatriieren. Begründung: Im Zuge der Flüchtlingskrise, gespeist aus den politischen und ökonomischen Verwerfungen der letzten Jahre im Nahen Osten und Nordafrika, sind hunderttausende Menschen nach Deutschland unterwegs, die nach herrschendem deutschen und internationalen Recht in der BRD kein Asyl beanspruchen können. Teile des deutschen Volkes und der BRD-Regierung spricht diesen Menschen jedoch einen ideellen Anspruch zu in der BRD auf unbestimmte Zeit zu verweilen und alimentiert zu werden. Ein nicht unerheblicher Teil des deutschen Volkes ist dagegen. Aufgrund der zu erwartenden großen Probleme bei der Integration dieser Menschen (unzureichende Bildung, archaische Umgangsformen, demographische Zusammensetzung) und der zu erwartenden finanziellen Lasten besteht die große Gefahr, daß der Sozialstaat nicht mehr aufrecht erhalten werden kann und der soziale Friede sowie die nationale Identität des deutschen Volkes in Gefahr ist.
für viele Gesetze werden sicherlich widersprechende Regelungen da sein, aber aus humanitären Gründen wird es nicht durchsetzbar sein. Die letzte gelungene Verhinderung einer Völkerwanderung wurde von Gaus Marius an Kimberern und Teutonen vollzogen. Bei einigen hatten die Europäer Glück mit dem Tot von Attila oder Dshingis Khan.
Zur Intelligenz der Pegidisten glaube ich der Kolumnistin kein Wort. Gut, letzten Montag habe ich Gruppen relativ junger Männer mit der Bierflasche in der Hand, die ich der Fussballhooliganszene zugerechnet hätte, zum Theaterplatz laufen sehen.
Aber wenn sich die Leipziger, die eher als linksradikal erwartet werden, ankündigen, finden sich auch welche ein, die einen Gegner zur Randale suchen.
Ich kenne historisch interessierte und kenntnisreiche Menschen, die zur Pegidademo gehen, deren IQ schätze ich über dem Durchschnitt ein.
Welcher vernünftige Mensch kann bei der Flüchtlingswelle ruhig bleiben?
Und ja, ich würde an der Stelle von Muslimen lieber Ukrainer oder Vietnamesen oder Südamerikaner sehen!

Beitrag melden
Claes Elfszoon 22.10.2015, 22:04
321. Antwort an @hawe II ...

Zitat von hawe
und wie kann man diesen Prozeß stoppen? Merkel will die Flüchtlingen nicht "ausladen". Also werden sie weiterhin der Einladung folgen. Ich denke auch, Transitzonen und Grenzzäune werden nur bedingt helfen. Sieht man ja bei Calais: dann wird an der Grenze ein Riesen-Flüchtlingslager entstehen. Flüchtlinge ausweisen scheint auch schwierig zu sein: Menschen ohne Papiere kann man nicht ausweisen, ist der "Empfänger-Staat" nicht zur Rücknahme bereit, hat man keine Chance. Von der schieren Menge ganz zu schweigen. Irgendwann ist die letzte Turnhalle belegt. Und dann? Zwangseinquartierung in Privatwohnungen? Dann ist der Teufel los. Wir haben 5 Parteien in der Regierung und 4 sind sich einig. Nur die CSU meutert. Auch wenn man nichts gg. die Flüchtlinge hat: die Kosten für die Beherbung und Betreuung sind immens. Irgendwie hat niemand eine Lösung. Das mit dem Frieden in Syrien ist auch nicht so einfach zu bereinigen... Die EU läßt D + die Transitstaaten hängen. Erdogan treibt den Preis hoch.. Und sehr viele Bürger sind sehr frustriert und wissen nicht, wohin mit ihrem Ärger. Steuerhöhungen sind nur noch eine Frage der Zeit.. Gute Voraussetzungen für schlimmste Konflikte. Die Politik sollte an einer De-Eskalations-Strategie arbeiten. Das ist wichtig ...
... Sie sehen das aus der deutschen Perspektive.

Der Grund für die Probleme: Es gibt kein Integrationskonzept, es gibt
kein Einwanderungsrecht, es gibt keine klaren Asylstandards.

Man kann sich hier gern weiter über Scheinprobleme erhitzen und Luftikusdebatten führen, statt klar und entschlossen zu handeln und Verantwortungsbewußtsein zu zeigen. Dann aber sollten sich auch alle im Klaren sein, dass sich mittelfristig die rechten Parteien über diese Art der Realitätsbewältigung lustig machen werden , nämlich dann, wenn man sie so an die Hebel der Macht gehieft hat - und dazu müssen sie nicht einmal eine Regierungsmehrheit erlangen ...

Beitrag melden
mhwse 22.10.2015, 22:06
322. Mexiko hat eine Drogendiktatur ..

Zitat von Vielfaltiger
Wie machen es denn andere Länder? Wie macht es die USA z.B. mit der Grenze zu Mexiko? Wäre das nicht konform zum Grundgesetz?
aber Mexiko hat zumindest pro Forma eine Demokratie.

Es gibt demokratische Gesetze.

20 Millionen - Zwanzig Millionen Mexikaner leben illegal in den USA - und arbeiten dort für lau.

Die US Industrie hat sich damit arrangiert ..

Die restlichen Produkte für die US Industrie werden legal aber unter jeglichem US gesetz (es werden weder Umwelt noch Steuer noch Sozialgesetze der USA eingehalten) in Mexiko produziert

Mexiko ist die dreckige Werkstatt der USA .. die Mexikaner können zwar schlecht mit der Situation leben .. aber sie können leben .. aber ausser von den Drogenbossen droht keine Gefahr für Leib und Leben.

Die CIA versucht schon seit langem die Drogenkartelle zu zerstören ..

Die Syrer werden planlos getötet.

Einen eisernen Vorhang hatten wir doch schon.

Was wäre erst los, wenn Kinder vor dem deutsch/deutschen eisernen Vorhang im Winter erfrieren würden..

Hart gefrorenes Baby .. eine unserer Katzen verstarb unbemerkt unter der Couch .. ich hatte versehentlich darunter gefasst .. wohl war mir etwas herunter gefallen - harte Katze unwillkürlich berührt .. (wir hatten immer nur ein Katze zur gleichen Zeit - es waren immer Freigänger .. so war das Fehlen zunächst auf Wanderschaft zurückgeführt worden ..)

Ich will keine toten Babies, die auf mein Versagen indirekt wohl, zurückzuführen wären, in den Abendnachrichten - so einfach ist das. (jetzt habe ich auch noch Kinder .. das macht es nicht besser .. Kinder können Dinge verstehen und leiden .. wir haben Gesetzte die Menschen vor Leid schützen sollen)

Hilft da jetzt ein Eisenzaun - gehen da Gesetzte nicht durch?

Beitrag melden
mirau 22.10.2015, 22:08
323.

Selten solch schwachen Mist gelesen. Darf man die Autorin für Voll nehmen? Andere Leute der Dummheit und mangelnder Intelligenz zu bezichtigen in einem fast unterirdischen Stil. Das der Spiegel für solch geistige und moralische Entgleisungen eine Plattform bietet ist traurig. Wundern tut es nicht.

Beitrag melden
werners53 22.10.2015, 22:35
324. Pegida wird schlecht gemacht

Pegida ist das Letzte, aber nur damit die Unfähigen stolz darauf sein können, nicht die Allerletzten zu sein.
Ach was sind wir alle gut und hell und christlich und sozial und moralisch. Aus der Hälfte der Postings trieft diese egomanische Überheblichkeit, es widert einen nur noch an.

Pegida hält Euch übrigens ebenfalls für die völlig Bescheuerten, nur umgekehrt, aber aus den selben Gründen.

Beitrag melden
fritzihansi 22.10.2015, 22:48
325.

Zitat von Oihme
..... "Rechts" ist ein völlig überholter, politischer Kampfbegriff der Linken für alles, was hinter dem liberalen Flügel der Union anfängt, aber völlig untauglich, den Blick für den rechten Extremismus zu schärfen und diesen gezielt zu bekämpfen
Genau so ist es.
Die Begriffe "Rechts" und "Links" sind ohnehin etwas veraltet.
Aber wenn wir mal bei den alten Kampfbegriffen bleiben,
Extremismus muss man bekämpfen, egal von "rechts" oder von "links". In den Auswirkungen ist da kein Unterschied.
Aber jeden der zu gewissen Themen eine andere Meinung hat, der gewisse Bedenken und Befürchtungen hat als "rechts" zu diffamieren wird den wirklichen Radikalismus eher Vorschub leisten.

Ich hoffe dass wir nie wieder herausfinden müssen wie es sich unter einer wirklich "rechten" oder wirklich "linken" Regierung leben müssen.

Beitrag melden
fritzihansi 22.10.2015, 23:02
326. wiederspruch :-)

Zitat von holy10
.... Das ist noch ein harmloser wiederspruch.
Sehen Sie, so wird man laut dem obigen Artikel sehr schnell als rechtsradikal eingestuft.
:-)

Beitrag melden
donauknie 22.10.2015, 23:54
327. Humor ?

Humor ist was Feines, erst recht im politischen Diskurs. Aber Humor hat was mit Selbsterkenntnis zu tun. Das, was die Autorin sehr sensibel hier beschreibt, ist nicht Humor, sondern Häme.

Und Häme ist auch eine Form der Gewalt: sie erniedrigt, sie beschämt, sie vernichtet. Statt zu argumentieren oder zu überzeugen.
Die Häme über die Schwächen der Pegida-Typen ist von gleicher moralischer Qualität wie die Wut von Pägida gegen die Schwächeren.

Beitrag melden
leserin62 23.10.2015, 01:15
328. Es ist eine Art Humor,...

... der der Verzweiflung entspringt. Vor allem dann, wenn man schon einmal versucht hat, mit ihnen zu diskutieren und festgestellt hat: geht nicht.
Baseballschläger? Verboten, geht auch nicht.
Tauschen gegen Syrer? Vom Gesetz nicht vorgesehen, geht auch nicht.
Was bleibt?

Beitrag melden
gorlois7 23.10.2015, 01:56
329. Mordopfer von Rechts

Zitat von leidenfeuer
Mit den Morden der Roten Armee Fraktion und der klammheimlichen Freude mancher Zeitgenossen darüber lassen sich die extremistischen Exzesse dieser Monate ja wohl noch längst nicht vergleichen.
Seit Öffnung der Mauer sind laut Stiftung Amadeu Antonio 184 Morde von Rechtsextremen ermordet worden,
die Liste der Bundesregierung weist 60 Mordopfer aus. Diese Liste wird aber stark angezweifelt

Beitrag melden
Seite 33 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!