Forum: Kultur
Umgang mit Merkels Zittern: Einfach mal still sein
Lukas Coch/EPA-EFE/REX

Angela Merkel zittert - und fast jeder hat etwas dazu zu sagen. Dabei ist es nicht bemerkenswert, dass jemand, der einen harten Job macht, auch mal körperliche Symptome zeigt.

Seite 14 von 14
nasodorek 17.07.2019, 17:09
130.

Zitat von Bondurant
Die Information, wie gesund ein Kanzler ist - da haben wir einen Meinungsunterschied und ich halte es eher angelsächsisch - steht dem Wahlvolk zu, wenn öffentlich sichtbare Symptome auf eine nicht unerhebliche Krankheit des Regierungschefs hindeuten. Diese Information hilft "mir" dann insofern, als die öffentliche Meinung, die sich zu dieser Information bildet, für den weiteren politischen Werdegang der/des Betroffenen von entscheidender Bedeutung sein dürfte. Mit anderen Worten: es wird sich schon relativ schnell ein Konsens in der Wählerschaft herausbilden, ob der gesundheitlich Angeschlagene weiterregieren sollte oder nicht und dieser Konsens wird sicherlich nicht ohne Konsequenzen bleiben. Das nennt man dann auch Politik in einer Demokratie und es kann keineswegs dem Amtsinhaber allein überlassen bleiben, seine gesundheitliche Situation zu beurteilen, wenn, ich betone wenn, es offensichtlich ist, dass es dem Amtsinhaber eben nicht "gut geht". (Es wäre übrigens auch angebracht gewesen, die Ischias-Probleme von Herrn Juncker zu untersuchen, nachdem auf einem Video deutlich erkennbar war, dass er nicht mehr geradeaus laufen konnte und von zwei anderen Herren gestützt werden musste.)
Da haben wir tatsächlich einen Meinungsunterschied.
Frei nach Donald Trump: "Dann geh doch nach drüben"

Sie sagen also, dass das Wahlvolk einen Anspruch auf diese Information hat, wenn es offensichtlich ist, dass der/die Kanzler/in krank ist. Was ist wenn eine Krankheit zwar schwerwiegend ist, sie aber keine äußerlichen Symptome zeigt. Muss dann auch das Wahlvolk informiert werden?

Inwieweit ist es ein Zeichen der Demokratie wenn gerade deren oberste Vertreter das Recht auf informelle Selbstbestimmung an der Tür abgeben müssen?

Ich denke nicht, dass Frau Merkel das allein mit sich im stillen Kämmerlein ausmacht, sie war mit Sicherheit beim Arzt (bzw, der Arzt war bei ihr) und hat evtl. auch Partei und andere Vertreter der Institutionen informiert. Alle Anderen benötigen diese Info nicht.

Die politische Karriere von Frau Merkel wird wahrscheinlich nach (vielleicht auch vor) Ende der laufenden Legislaturperiode beendet sein, über die weitere Eignung darüber hinaus müssen wir uns keine Gedanken machen.

Da Sie den Ischias von Herrn Juncker erwähnen, der komplett an mir vorbei gegangen ist, ab welchem Schweregrad welcher Krankheit muss denn die Öffentlichkeit informiert werden, gibt es da bereits eine Liste, oder erarbeiten Sie die noch?

Beitrag melden
vera gehlkiel 17.07.2019, 17:12
131. @Peer Pfeffer ...Nuhr total besoffen erträglich...

Ach ja, Dieter Nuhr, der beim Nachaeffen seines eigenen Publikums ungefähr das gleiche Gesicht macht, wie er selbst es wahrscheinlich z.b. beim Kacken hat, und den deswegen alle Populismusaffinen wild beklatschen... Solche Trittbrettfahrerinnen der Medienwelt erzeugen essentiell jenes billige "Kleiner Mann versteht die Welt nicht mehr" -Lebensgefühl, in dem sie sich dann selbst zu wahren Geistesriesen aufzuschwingen wähnen, und reduzierten politische Vorgänge schon immer auf somatische Affektionen wie diese doofe "Merkel -Raute". Kontextuell erhellend dazu wäre die Dokumentation "Kulenkampffs Schuhe", sollten Sie unbedingt gucken, wenn das im Dritten nochmal irgendwann gezeigt wird, wenn Sie es noch nicht kennen. Dort geht es auch um den verborgenen Irrsinn im ach so viel heraufbeschworenen "Gesunden Menschenverstand" von harmlosen Spassmachern "ohne eigentliches Anliegen". Nuhr würde sich bestimmt für jemand halten, der Merkel kapiert, allerdings ist deren intellektueller Konservatismus maximal weit von jeglicher biederstaendigen Wurschtigkeit entfernt. Mir nötigt Merkels Zittern daher noch mehr Respekt ab als wie wenn Nuhr vor Kameras einen dreifach gedrehten Schraubsalto aus dem Stand hinlegt. Und dabei bin ich noch nichtmals konservativ. Crazy!

Beitrag melden
Seite 14 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!