Forum: Kultur
Umgang mit Merkels Zittern: Einfach mal still sein
Lukas Coch/EPA-EFE/REX

Angela Merkel zittert - und fast jeder hat etwas dazu zu sagen. Dabei ist es nicht bemerkenswert, dass jemand, der einen harten Job macht, auch mal körperliche Symptome zeigt.

Seite 2 von 14
VadidWyle 16.07.2019, 16:16
10. Einfach mal die Fresse halten...

Mutti weiß schon, wann sie nicht mehr kann.
Bin da ganz bei der Autorin, und gehe davon aus, dass Fr. Merkel von sich aus die Reissleine zöge, wenn sie gesundheitlich zu kaputt wäre, noch etwas zu managen.

Beitrag melden
HPS60 16.07.2019, 16:22
11. Danke ...

... für den guten Kommentar.

Beitrag melden
AttaTroll 16.07.2019, 16:26
12. Lob der Stille

Sehr richtig, man sollte Merkels Zitteranfälle allein ihr "Problem" sein lassen - wenn es denn überhaupt eines ist. Sie selber ist kompetent und achtsam genug, um einschätzen zu können, ob ein Krankheitssymptom vorliegt. Aber die sogenannte Öffentlichkeit labert ja lieber, fantasiert sich etwas zusammen, redet Unsinn und erteilt unaufgefordert mehr oder weniger sinnlose Ratschläge. Woher kommt diese penetrante Geschwätzigkeit? Durchs Internet? Durch die blöde Alexa und tumbe Cortana etwa?


„Unsere Abwehrmechanismen gegen die Informationsschwemme sind zusammengebrochen; unser Immunsystem gegen Informationen funktioniert nicht mehr. Wir leiden unter einer Art von kulturellem Aids.“

– Wir informieren uns zu Tode (1992) Neil Postman

Dem ist nichts hinzu zu fügen. Anstatt dumm oder übergriffig rumzuquaken, sollten die Menschen lieber mehr lesen.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 16.07.2019, 16:28
13.

1. Wenn man keine Ahung hat, sollte man die Schnauze halten (Zitat Alfred Tetzlaff, Ein Herz und eine Seele, Folge: Frühjahrsputz, 1970er Jahre also Jahrzehnte vor der Adaption eines Komikers, den die Kolumnistin ohne Kennzeichnung zitiert.)

2. Bei einer BuKa geht es darum, ob die hinter dem Zittern steckende Krankheit so schwerwiegend ist, daß sie auch in kameralosen Zeiten den Job nicht mehr 100% ausführen kann. Diese "Entwarnung" ... nicht von den Politikern und Mitarbeitern sondern von einem Arzt ... fehlt nach wie vor. Das ist mit "Attest" gemeint.

3. Nein, bei einer BuKa ist das nicht privat.

Beitrag melden
trimalchio 16.07.2019, 16:28
14. Guter Kommentar,

und das ist mir bei Frau Stokowsky bisher noch nie eingefallen.
Der Kommentar schafft es, Merkel zu respektieren, nicht zu werten, nicht zu bedauern.
Der Kommentar setzt sich, durchaus spitz, mit einem Handeln auseinander, ohne den betroffenen Menschen zu beschädigen.
Schade, dass das so selten ist.

Beitrag melden
heidschnucke 16.07.2019, 16:30
15. Bravo Margarete,

vor allem der letzte Absatz!

Beitrag melden
jerrinho 16.07.2019, 16:31
16. Einfach mal die Klappe halten

Lieber einen ellenlangen Kommentar darüber schreiben, nachdem das Thema schon längst aus der Presse verschwunden ist. Meine Güte, Frau Stokowski.

Beitrag melden
volker.simoneit 16.07.2019, 16:31
17. Warum gibt es eine Kommentarfunktion zu diesem Thema?

Der ganze Beitrag ist in sich widersprüchlich. Das ist Geschreibsel.

Beitrag melden
whugo 16.07.2019, 16:33
18. Rechtsaußen-Comedian Nuhr

Zitat von Peer Pfeffer
... Nur bitte keine abgewandelten Zitate vom Rechtsaußen-Comedian Nuhr benutzen ...
Peer Pfeffer, wo nehmen Sie bloß Ihre politische Orientierung her? Wer wie Sie Dieter Nuhr Rechtsaußen verortet, bezeichnet wahrscheinlich auch eine Zahnbürste mit schwarz-rot-goldenen Borsten als Nazi-Zahnbürste - wie jüngst geschehen. Da kann man nur den Kopf schütteln.

Beitrag melden
t_mcmillan 16.07.2019, 16:33
19. Uneingeschränkte Zustimmung

Zu den Kommentaren: Nein, sie schreibt nicht über Merkels Zittern. Sie schreibt über diejenigen, die darüber schreiben. Man nennt das Metaebene. Und es ist tatsächlich ein Unterschied.

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!