Forum: Kultur
Umstrittener Nahost-Experte Michael Lüders: Der Weiß-Schwarz-Denker
imago/ Jürgen Heinrich

Wo hört Aufklärung auf, wo fängt Ideologie an? Der Krieg in Syrien ist auch ein Krieg um Deutungshoheit. Das neue Buch des Nahost-Experten Michael Lüders ist ein Bestseller. Aber er ist umstritten.

Seite 6 von 9
pixmax 24.04.2017, 13:24
50. Nicht überzeugend.

Mag sein, dass Lüders auch mal irrt. Aber dieser Artikel hat leider - zu offensichtlich - nur einen Zweck: Lüders zu diskreditieren. Das hat Kornblum bei Anne Will auch versucht, und zwar mit der "antiamerikanisch"-Keule. Zu den "Verdiensten" der Amerikaner in Nahost äußerte er sich nicht. Kritik ist offensichtlich nicht erwünscht. Und da die Amerikaner zur Selbstreflektion nicht in der Lage sind, wird sich in Nahost auch nichts mehr ändern. Es wird einfach nur immer schlimmer. Dieses mangelnde Geschichtsbewusstsein müssen die Menschen in Syrien, Iran und Irak ertragen oder sehr oft mit dem Leben bezahlen. Und die traurige Wahrheit ist, dass es ja meist die schwächsten trifft. Die Kinder.

Beitrag melden
frank2013 24.04.2017, 13:24
51. Die Antwort kann auch eine Interessenanalyse nur bedingt geben

Es ist nicht neu, dass die Wahrheit im Krieg das erste Opfer ist und massiv mit Desinformation gearbeitet wird. Es gibt nur die Möglichkeit, bei genauer Kenntnis der militärischen Lage einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit näher zu kommen, wer hinter den Giftgasangriffen gestanden haben könnte. Das fängt schon damit an, dass die Kriegsparteien eine internationale Kommission zulassen sollten, die auf allen Seiten umfangreich ermittelt. Wer das verhindert, macht sich verdächtig oder hat offenkundig kein Interesse an Aufklärung. Dann muss die Interessenlage analysiert werden. Wer hat mehr von dem Giftgasangriff. Das syrische Regime könnte zweierlei Interesse haben: einerseits die Grenzen und roten Linien von Trump auszutesten und andereseits die Gegner maximal einzuschüchtern, damit sie das Feld räumen und die Gegner von Assad könnten ein Interesse haben, eine weitere potente Kriegspartei mitreinzuziehen, um die eigene Position zu stärken und den Feind zu beschäftigen. Es kann aber nicht im Interesse Rußlands sein, mit einem völkerrechtswidrigen schwersten Kriegsverbrechen in Verbindung gebracht zu werden und die USA als Gegner im Bürgerkrieg zu haben. Vielleicht ist aber geade das auf raffinierte Art geeignet, die eigene Beteiligung und das eigene Interesse zu verschleiern. Auf der anderen Seite kann Assad dann kein Teil der Lösung mehr sein, weil der Westen ihn nicht mehr akzeptieren kann und will für eine Friedenslösung. das könnte mancher Kriegspartei schon als Zwischenziel reichen, weil Hauptziel des Konfliktes für sie die Ablösung Assads war und ist. Auch Rußland könnte allerdings auf ihn verzichten, wenn seine Interessen gewahrt bleiben. Es könnte auch eine dritte Partei ein Interesse sogar im jeweils eigenen Lager haben, an die man heute vielleicht noch gar nicht denkt. Wie man es dreht und wendet, ohne umfangreiche Ermittlungen vor Ort läßt sich der Schuldige kaum ausmachen. Die Sparen dürften inzwischen verwischt sein.

Beitrag melden
Bartholomew 24.04.2017, 13:29
52. Demontage

Hier soll ganz offensichtlich jemand demontiert werden, der sich mal kritisch mit dem ganzen Geheuchel des Westens auseinandersetzt, indem man ihn in die Nähe von Verschwörungsseiten rückt, die ihn zitieren, wofür er selber gar nichts kann. Mag sein, dass auch Herr Lüders nicht immer recht hat, aber seine Bücher sind lesenswert. Und wer ein Gehirn hat, kann ja auch mal darüber nachdenken - ganz unverbindlich...

Beitrag melden
karlomari 24.04.2017, 13:30
53. Wo steht das?

Zitat von DerDifferenzierteBlick
Ein ähnliches Bild zeigt sich jetzt wieder bei der Frage DES CHEMIEWAFFENEINSATZES IN SYRIEN 2013. Laut UN-Bericht stammte das eingesetzte Sarin damals aufgrund der chemischen Signatur mit ziemlicher Sicherheit aus dem Arsenal von Assad und wurde ebenfalls mit einer Abschusseinrichtung abgefeuert,
Haben Sie den UNO Bericht überhaupt im Original gelesen?

Die UNO hat nie gesagt das die syrische Armee das Giftgas eingesetzt hat!
Auch gab es keine Indizien dafür, der UNO Bericht hat klargestellt , das die eingesetzten Mittel improvisiert waren.
Die syrische Armee hatte nur flüssig-flüssig Mischsysteme .
Wenn eben keine fest-flüssig Mischsysteme vorlagen wie bei Ghouta, hat jemand versucht sich in den Besitz dieser Komponenten zu bringen und ist dabei teilweise gescheitert. Um nun den fehlenden Bestandteil zu ersetzten, wurde improvisiert und es wurde mit einem bestimmten Feststoff, ein schlechter, aber brauchbarer Ersatz gefunden.
Wer auch immer die Kampfstoffe freigesetzt hat, hat sich bei den Kampfmitteln und den Komponenten behelfen müssen.
Dazu passt auch der Bericht der beiden türkischen Abgeordneten.
https://web.archive.org/web/20151024203654/http://www.zaman.com.tr/politika_sarin-gazi-iddiasi-meclise-tasindi_2323497.html
Damit legte die chemisch analytische Untersuchung der UNO nahe:
Das Assadregime war es eher nicht.

Beitrag melden
docmillerlulu 24.04.2017, 13:32
54. @alpstein

"Herstellung und Handling von Giftgas setzt eine Infrastrukur voraus die man nicht mal so aus dem Boden stampft, "
Nun - der IS muß diese Strukturen nicht aus dem Boden stampfen. Dazu ein Zitat aus diesem Medium vom 25.09.2014:
"In der Nacht zum Donnerstag bombardierten die USA die Ölfelder und Raffinerieanlagen in den ostsyrischen Provinzen Hassaka und Deir al-Sor. Dabei wurden nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte auch mindestens fünf Zivilisten getötet."

Gehen Sie davon aus daß in einem normalen Betriebslabor einer Raffinerie genügend Equipment und entsprechende Chemikalien vorhanden sind um Sarin und verwandte Substanzen herzustellen. Es wäre zudem hochinteressant wie denn nun das eigentliche Kampfmittel beschaffen war, ob es ein modernes Binär-Kampfstoff war oder ein "Amateurprodukt"?

Beitrag melden
alpstein 24.04.2017, 13:32
55.

Ihr Beitrag ist ein schönes Beispiel für den Versuch die Welt auf ein einfaches Bild zu reduzieren:
Zwei Beispiele
Der Vietnamkrieg war aus heutiger sicher Ruhmesblatt für die USA - aber damals regierte der nackte Angst vor dem Kommunismus, was Angsichts der Millionenopfer von Stalin oder Pol Pot auch durchaus verständlich ist.
Darüber hinaus war die Bedrohung des Westens während dem kalten Krieg durchaus real, belegt durch z. B. durch den Versuch auf Kuba Atomraketen zu stationieren.
Alle Schuld nun den Amerikanern bzw ihren Regierungen zuzuschieben wird der Wirklichkeit einfach nicht gerecht.

Beitrag melden
muellerthomas 24.04.2017, 13:35
56.

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Aber auch dieser Giftgaseinsatz ist nicht eindeutig Assad zuzuschreiben. Er und die Russen argumentieren, ein Waffenlager beschossen zu haben, in dem wohl Giftgas gelagert gewesen sei. Und SpOn hat
Und SpOn hat ausführlich und stichhaltig nachgewiesen, dass diese Version nicht stimmen kann. Der Kreml hat also mal wieder gelogen.

Beitrag melden
taglöhner 24.04.2017, 13:36
57. Selbstkostenpreis

Zitat von antmanhh
@taglöhner Interessanter Vergleich. Übrigens deuten inzwischen viele Erkenntnisse aus der Archäologie darauf hin, dass zumindest die zentrale These von von Däniken - die "Präastronautik" stimmig ist. Es gibt jede Menge neue Videos dazu im Netz (youtube) und neue Funde, die echte Beweise liefern. Zumindest in diesem Punkt liefert die Netzgemeinde einen Trend zu neuen Einsichten und Erkenntnissen, mit der wir der Wahrheit näher kommen. Früher ......
Weia! Doch man lacht, glauben Sie mir. Allerdings ist die Prominenz des Schelms inzwischen ziemlich verblasst.
Als Kind habe ich Däniken auch verschlungen. Dann kam das Gymnasium, der Verstand und ein Studium der Naturwissenschaften :).
Also um Lüders beizuspringen, hätten sie das mit der Präastronautik besser weggelassen. Ernsthaft. Aber andererseits passt es irgendwie auch zum Rest.

Beitrag melden
ostborn 24.04.2017, 13:40
58. Giftgas Einsatz 2013

Ich verweise auf den Spiegel-Artikel vom 6.5.2013:
"Carla del Ponte: Rebellen könnten Nervengas eingesetzt haben"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/carla-del-ponte-syriens-rebellen-sollen-sarin-eingesetzt-haben-a-898243.html
Frau vdLeyen hat gelogen.

Beitrag melden
mathmag 24.04.2017, 13:41
59. Sehr guter Punkt.

Zitat von Seen
Des Weiteren wurde kurz auf seine Rolle als Nahost-Wirtschaftsberater eingegangen, der damit wirbt, Kontakte und Netzwerke in der arabischen Welt gegen Entgelt verfügbar zu machen. Damit liegt es auch in seinem (wirtschaftlichem) Interesse sich bspw. gegen Iran-Sanktionen auszusprechen, da diese auch dem eigenen Geschäftsmodell schaden würden.
Und wieso wird dann Kornblum immer nur als ehemaliger US-Botschafter vorgestellt und folgende Posten nie genannt?
- Deutschland-Chefs der Investmentbank Lazard
- Mitglied des Vorstandes der Internationalen Martin Luther Stiftung
- Berater für die Kanzlei Noerr
- Mitgliedschaft der Aufsichtsräte der ThyssenKrupp Technologies AG, der Bayer AG und Motorola Europe
- Senior-Berater für den Berliner Immobilienentwickler BEWOCON
So zum Beispiel in der unsäglichen Anne Will Sendung neulich?

Oder verhält sich Spiegel hier wie bei Kinorezensionen? (Wenn von SPON verrissen, lohnt es sich.)

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!