Forum: Kultur
Veraltete Formular-Kategorie: Bei Flugbuchung "Fräulein"
picture alliance/ Hans Punz/ APA

Keine Fluggesellschaft der Welt muss den Beziehungsstatus ihrer Kundin kennen - trotzdem halten Ryanair und Easyjet in Formularen an veralteten Frauenbildern fest. Dabei ließe sich das so leicht ändern.

Seite 1 von 14
cbuffner 25.09.2018, 15:40
1. Naja...

... bei Ryanair endet das Formular zu den Versicherungen mit den Worten "ja, bedecke meinen Urlaub" als Schaltfläche!!!
Eine schlechte Übersetzung von"cover" für "versichern".
Da kann man sich jetzt nicht wirklich über ein "Fräulein" wundern, oder?

Beitrag melden
matbhmx 25.09.2018, 15:41
2. Ah, da haben wir ja ...

... Mal wieder ein ganz wichtiges Thema, ja gar Problem aufgerufen, dessen Lösung die Menschheit unglaublich voran bringen wird. Offensichtlich erlauben Ryanair und easyJet ihren weiblichen Kunden, frei zu wählen, ob sie unter als Frau oder Fräulein bezeichnet werden wollen. Aber selbst das können Frauenbewegte nicht hinnehmen. Statt darüber einen Artikel in einem Magazin zu verfassen, dass immer noch ernst genommen werden will, hätte ich an Ihrer Stelle einfach die Fluggesellschaften angeschrieben. Aber offensichtlich soll ja Mal wieder ein Shitstorm losgetreten werden.

Beitrag melden
el_jefe 25.09.2018, 15:44
3. Feldgleichheit muss sein

Da wurde die Website zwar übersetzt, aber nicht lokalisiert. Der Unterschied zwischen Ms und Mrs ist noch Gang und Gäbe in GB - der oder die penible Übersetzer/In wird da ganze Arbeit geleistet haben, indem er bzw. sie Ms als "Fräulein" und Mrs als "Frau" übersetzt hat.

Ohne weitere Angaben des Auftraggebers blieb ihm bzw. ihr nichts anderes übrig.

Beitrag melden
badenerin 25.09.2018, 15:44
4.

Haben wir wirklich keine anderen Probleme? Falls nicht, schlage ich vor, daß wir künftig alle menschlichen Lebewesen einfach mit „Mensch“ ( natürlich geschlechtsneutral) ansprechen, alternativ würde natürlich auch „Menschin“ oder „Menschlein“ was allerdings nicht mehr geschlechtsneutral wäre ... also noch mal von vorne ...

Beitrag melden
globaluser 25.09.2018, 15:51
5. Ich würde alle Anreden weglassen,

sind wir nicht alle Kunden*innen? Jetzt soll ja auch das dritte Geschlecht noch eigene Toiletten bekommen. Brauchen wir nicht, wir sind jetzt alle gleich, können dann doch eben auch, auf die gleiche Toilette gehen, spart ja auch Kosten.

Versuchen sie es einmal, eine verheiratete 80-jährige Spanierin, NICHT mit Fräulein anzureden. Da wird man schnell gefragt, wie man denn so unhöflich sein kann.
Den versuchten Witz mit Stalingrad, braucht man nicht zu kommentieren.

Beitrag melden
cyoulater 25.09.2018, 15:52
6. Ja, aber:

Klar ist es blöd, dass das zumindest in Deutschland seit 40 (?) Jahren beerdigte Fräulein immer noch herumgeistert. Evtl. kann es sein, dass diese Unterscheidung im englischen Sprachraum noch gängiger ist, ebenso wie man die "Mademoiselle" aus Frankreich kennt, und das Ganze dann in übersetzte Fassungen irgendwelcher Formulare rüberschwappt. Klar, das macht die Sache nicht besser. Andererseits, ganz ehrlich: Welche unverheiratete Frau geht nicht einfach her und klickt "Frau"? Damit ist das lästige Kästchen zwar immer noch im Formular, aber ich muss mich da nicht drum kümmern, nicht? :-)

Beitrag melden
JustFunKiro 25.09.2018, 15:52
7. Fräulein ist keine Übersetzung von Ms.

Ms. wird zwar ähnlich oder sogar gleich gesprochen wie Miss, sagt jedoch explizit, dass der/die Redende nicht weiß, ob es sich um eine verheiratete Frau handelt oder nicht. Insofern haben diejenigen, die Ihnen das Blabla mit der Kompatibilität einzureden versuchten, selbst bei einzelnen Airlines Unrecht.
Und ja, eine Fluglinie benötigt das Geschlecht der Passagiere nicht. Bei anderen Veranstaltungen ist es manchmal in der Tat von Nützen. Bei einem Ausflug in eine Jugendherberge mit einer Gruppe, deren Mitglieder sich nicht kannten, kam einmal ein Mädchen mit ich glaube chinesischem Namen mit. Der Veranstalter konnte dem Namen kein Geschlecht zuordnen und ging davon aus, dass es sich um einen Jungen handelte --- was schlecht ist, wenn sich mehrere Kinder ein Schlafzimmer teilen sollen. Irgendwie ist sie damals untergekommen. Aber wie gesagt, im Flugzeug nicht notwendig!

Beitrag melden
pykomat 25.09.2018, 16:00
8. Der Beitrag hat ja schon was fast "biologistisches"

Selbst wenn es nur 100 Frauen in Deutschland gibt, die gerne "Fräulein" wären, so sollten sie doch auch die Möglichkeiten dazu bekommen...quasi "Fräulein" als Gender.
Oder will uns die Autorin sagen, dass nach all der cis / trans / * Flut auf einmal nur noch Mann/Frau/Es zulässig ist?
Niemand wird eine Frau, die unverheiratet ist dazu zwingen "Fräulein" zu wählen. Wenn sie es mag, warum sollte sie es nicht wählen dürfen?

Beitrag melden
vivapolonium 25.09.2018, 16:02
9. Unterschätzen Sie niemals technische Schulden

Als jemand aus der Softwarebranche kann ich Ihnen garantieren, dass nicht jeder Task der einfach klingt auch einfach umzusetzen ist. Bei solchen Systemen handelt es sich um komplex vernetzte Einheiten und eine winzige Änderung an einer Stelle kan riesige Änderungen an anderer Stelle erfordern. Die Umstellung nach IBAN war sicherlich notwendig, aber die Entfernung einer bestehenden Anrede und die Migration mehrerer (hundert?)tausender Datensätze sehen Easyjet und Ryanair vermutlich nicht als mission critical an.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!