Forum: Kultur
Volker Beck: Plötzlich ein Untoter
DPA

Der Grünen-Politiker Volker Beck wurde mit Drogen erwischt - und jetzt beginnen die Kondolenzbekundungen auf seiner Facebookseite. Warum ist so ein Drogenfund ein politisches Todesurteil?

Seite 2 von 45
Karl10 03.03.2016, 14:49
10. Zombie-Zoo

Sehr geehrte Frau Stokoswki, gehen Sie doch einfach einmal in die Berliner Clubs und sehen Sie sich die ganzen jungen Leute an, die sich mit diesem ganzen synthetischem Mist aus Ost-Europa ihr Leben kaputt machen. Hinzu kommt, dass Herr Beck durch sein illegales Handeln aufgrund der Rechtslage erpressbar ist. U. s. w. u. s. w. Wir reden hier nicht von einem Studenten. Herr Becks Niederlegung des Bundestagsmandates ist überfällig.

Beitrag melden
m.urstoeger1 03.03.2016, 14:50
11. soso

Wie niederträchtig es ist, einem Menschen alles durchgehen zu lassen, einzig weil er der gleichen verschrobenen Ideologie nacheiffert wie man selbst.

Beitrag melden
peter86167 03.03.2016, 14:50
12. wenig Mitleid ...

... weil es hier ja offenkundig einen besonders selbstgerechten und anderen gegenüber moralisch rigorosen Menschen getroffen hat. "Rücktritt sofort" wäre sicher Herrn Becks Diktum, wenn jemand anders gefehlt hätte. Insofern ...

Beitrag melden
rolf.scheid.bonn 03.03.2016, 14:51
13. Wäre es eine andere Droge gewesen...

... hätte Beck sicher längst dementiert. Von einem Politiker darf man besonders erwarten, dass sie sich moralisch vorbildlich verhalten, insbesondere dann, wenn man selbst immer Moral predigt. Je mehr man sich als (vermeintlicher) Moralapostel aus dem Fenster hängt, desto größer ist die Gefahr, heraus zu fallen und die eigenen Ansprüche nicht zu erfüllen. Genau das ist Beck passiert. Und deswegen verdient er kein Mitleid.

Beitrag melden
soulbrother 03.03.2016, 14:51
14.

Nun, wären die 0,6 Gramm schön in Tablettenform und mit Bayer-Stempel drauf, würde vermutlich kein Hahn krähen. Aber so ist das natürlich was anderes!

Beitrag melden
pfzt 03.03.2016, 14:52
15.

Beck ist weit entfernt von tot. Die grünen Redaktionsstuben des Landes werden ihn schon wieder hervorkramen sobald sich die Rauchschwaden verzogen haben, schon jetzt wird er auffallend sanft angefasst.
Beck ist neben Trittin einer der letzten profilierten Grünen die auch mal den Mund aufmachen und austeilen und wenn eine Partei solche Typen verliert ist, kommt sie in Schwierigkeiten.

Beitrag melden
kh.frey 03.03.2016, 14:53
16. zweierlei Maß

1. Wäre die Droge bei Petry oder Höcke gefunden worden--hätten Sie dann das gleiche geschrieben, Frau Stokowski
2. Beck ist sofort selbst von einigen Ämtern zurückgetreten--ein Schuldeingeständnis !?
3. ich möchte weder in der Regierung noch im Parlament
Politiker die möglicherweise zugedröhnt elementare Entscheidungen treffen
4. Auch Beck weiss, dass er mit Drogen erpressbar wird. Ich möchte keine Abgeordneten, die erpressbar sind und deswegen möglicherweise unverantwortliche Entscheidungen treffen

Beitrag melden
andoll 03.03.2016, 14:53
17. Normale Menschen

koksen also. Und im Falle von Herrn Beck ist ja eh alles halb so schlimm, denn er war ja schon immer für einen liberalen Umgang mit Drogen. Und es war ja auch nicht so eine große Menge. Sagen Sie mal, gehts noch? Warum darf Frau Stokowski hier Ihren Unfug verbreiten?

Dass dies für einen Volksvertreter das politische Aus zu bedeuten hat, ist eine Selbstverständlichkeit. Aber sein Bundestagsmandat will er dann doch behalten. Schön in den hinteren Reihen abhängen und sich vom Bürger bis in den viel zu hoch vergüteten Ruhestand alimentieren lassen.

Beitrag melden
competa1 03.03.2016, 14:53
18. Richtig..

Zitat von e-ding
Ich halte Beck für einen bigotten Moralapostel. Was er sich in seiner Freizeit reinzieht, ist mir aber vollkommen egal. Die Aufregung darüber, ist nicht minder bigott.
..möchte nicht wissen wieviel Tilidin und Ritalin in den Schubladen unserer sog.Leistungsträger in Wirtshaft und Politik schlummern.Absolut gang und gäbe!

Beitrag melden
rakatak 03.03.2016, 14:54
19. Kristallzucker?

Hätte Beck Zucker, Salz oder eine Tüte Mehr dabei gehabt, dann wäre er ja wohl kaum zurück getreten. oder? Sein Rücktritt mit der Bemerkung, "er bleibe aber Bundestagsabgeordneter", ist mir Geständnis genug.

Beitrag melden
Seite 2 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!