Forum: Kultur
Volker Beck: Plötzlich ein Untoter
DPA

Der Grünen-Politiker Volker Beck wurde mit Drogen erwischt - und jetzt beginnen die Kondolenzbekundungen auf seiner Facebookseite. Warum ist so ein Drogenfund ein politisches Todesurteil?

Seite 3 von 45
ackergold 03.03.2016, 14:54
20.

Zitat von bluesbrother54
wie ein Drogendelikt kleingeredet, verharmlost, bagatellisiert wird. Ein Bundestagsabgeordneter als Drogenkonsument scheint für einige unserer linksintelektuellen Meinungsmacher etwas zu sein, worüber man ......
Wenn man jeden vernichten würde, der mal ein Drogendelikt begangen hat, der Bundestag wäre leer.

Übrigens: Alkohol ist auch eine Droge und die Schwerstalkoholiker in den deutschen Parlamenten kann man keineswegs an seinen Fingern und Zehen abzählen.

Beitrag melden
bekkawei 03.03.2016, 14:55
21.

Schade, schade, dass er von seinen Ämtern zurückgetreten ist. Er hätte einfach kleben bleiben sollen.

Ganz besonders in Anbetracht der kommenden Landtagswahlen.

Beitrag melden
rvb 03.03.2016, 14:55
22. Nichts bleibt wie es war

Warum nun ein Grüner wegen Besitz von Drogen zum Eigenverbrauch zurücktritt, erschließt sich mir nicht wirklich. Wollten die Grünen nicht mal Drogen weitgehend legalisieren? Müssen sich ja ganz nett gewandelt haben. Könnten ja bald die Partei auflösen und geschlossen in die CDU eintreten.

Beitrag melden
marcw 03.03.2016, 14:55
23.

Weil ein Junkie die Geschicke dieses Landes nicht mitlenken sollte.

Beitrag melden
julia-s12345 03.03.2016, 14:55
24. Lieber Volker Beck..

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das hier lesen, vermutlich gering ist, schreibe ich es:
Ich habe mit Ihnen und Ihrer Partei nie etwas am Hut gehabt, ich habe in Bayern immer CSU gewählt und hätte den Teufel getan, Ihrer Partei die Stimme zu geben.
Gestern habe ich gehört, dass man Sie mit Drogen erwischt hat. Es hat mich nicht interessiert und geht mich auch nichts an, warum Sie zu dieser Substanz gegriffen haben. Ich wünsche mir, dass Sie professionelle Hilfe suchen und von diesem Suchtgift wegkommen, wenn Sie es nicht alleine schaffen! Und dann würde ich mich freuen, wenn Sie ihr Mandat weiterhin ausüben und ich Sie wieder im Bundestag sehe. Theo Waigel sagte einmal: Dass, was er im Hinblick auf seine gescheiterte Ehe bei Parteifreunden erlebte, hat er weder bei den Grünen, der SPD und auch nicht bei den Linkskommunisten erlebt. Heute habe ich die Äußerungen einige Ihrer "Parteifreunde" im TV gesehen und an die Aussage von Herrn Waigel gedacht, die schon lange Jahre zurückliegt. Die Steigerung von Feind lautet ja bekanntlich: Feind-Todfeind- Parteifreund.
Jetzt lernen Sie vermutlich Ihre "Parteifreunde" kennen.
Viel kann ich nicht für Sie tun, aber ich will das SPON-Forum dazu nutzen, um Ihnen zu sagen, dass in brenzligen Situationen oft die Solidarität aus einer Ecke kommt, aus der man sie nicht erwartet.

Beitrag melden
mr.andersson 03.03.2016, 14:55
25.

Ist die Frage, warum ein Innenpolitischer Sprecher der mit illegalen Drogen die er frisch von seinem Dealer geholt hat erwischt wir, politisch erledigt ist ernst gemeint? Oder entgeht mir die Ironie?

Die Grünen haben nun mal mittlerweile eine Wählerschicht, die das nicht rundrum mit einem Achselzucken ignorieren wird. Ein Konsument harter Drogen wird schlicht und ergreifend Wählerstimmen kosten.

Beitrag melden
ackergold 03.03.2016, 14:56
26.

Zitat von dissidenten
Ich frage mich auch seit gestern fassungslos, warum 0,6 Gramm illegale Drogen anscheinend die Karriere dieses Politikers beenden, während sein früherer Kampf für die Legalisierung von Kindesmissbrauch anscheinend niemand so richtig gestört hat. Verkehrte Welt.
Vielleicht liegt es daran, dass Beck noch niemals für die Legalisierung von Kindesmissbrauch gekämpft hat?

Beitrag melden
arthurpewty 03.03.2016, 14:56
27. Alkohol ist auch eine Droge!

Wenn sich die Damen und Herren aus der Politik öffentlich mit Bier, Wein etc. zeigen, gelten sie als "volksnah"! Ach, hätte er sich doch lieber den Kopf mit Schnaps gefüllt, dann hätte keiner was gesagt.

Beitrag melden
rakatak 03.03.2016, 14:56
28. Andere Zeiten, andere Sitten.

Zitat von dissidenten
Ich frage mich auch seit gestern fassungslos, warum 0,6 Gramm illegale Drogen anscheinend die Karriere dieses Politikers beenden, während sein früherer Kampf für die Legalisierung von Kindesmissbrauch anscheinend niemand so richtig gestört hat. Verkehrte Welt.
Andere Zeiten, andere Sitten.

Crystal Meth ist ein Mittel, dass früher Soldaten verabreicht wurde, um diese angstfrei, risikofreudig und leichtsinnig zu machen. In einem Krieg mögen das gute Eigenschaften sein, für einen demokratischen Politiker eher nicht.

Beitrag melden
fam.weber11 03.03.2016, 14:57
29. Sei es drum

0,6 Gramm? Andere trinken täglich deutlich mehr bewusstseinsverändernde Substanzen. Allerdings werde ich jedesmal übellaunig, wenn ich Volker Beck ansichtig werde. Seine moralische Selbstgerechtigkeit und seine exzessive Attitüde des Kant`schen Imperativs machen diesen (Ex-) Politiker schwer erträglich. Und jetzt stellt sich heraus, der Mann ist ein Heuchler und Frömmler. Die 0,6 Gramm geschehen ihm also gerade Recht.

Beitrag melden
Seite 3 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!