Forum: Kultur
Vorsatz für 2018: Mehr Schweigen wagen
Getty Images

"Die eigentlichen Opfer sind heute die Männer." Manche Sätze sind Quatsch, verbreiten sich aber dennoch. 2018 wird ein besseres Jahr, wenn alle mehr nachdenken, was sie da eigentlich sagen.

Seite 2 von 20
evamariar 02.01.2018, 15:01
10. Und bitte auch selber...

...dran halten, Frau Stokowski!
Statt immer wieder im ungebremsten Reflex aus ebenso ungebremster Selbstherrlichkeit heraus schreibend zu reagieren.
Man ist nämlich nicht immer im Recht, nur weil man eine Frau ist.

Einfach mal schweigen und erstmal nachdenken AUCH Sie!
Das wäre schön.
Und täte nicht nur dem Feminismus gut.
Oder den Frauen.

Beitrag melden
verlag 02.01.2018, 15:08
11. Naja...

"Anstand" und Political Correctness gleichzusetzen ist schon ein bisschen sehr verwegen. Oder einseitig. Oder einfach nur anmaßend. Glücklicherweise leben wir in einem Land, das sich um Mini-mini-mini-"Problemchen" große Sorgen machen kann. Aber genau so gut kann man von "unglücklicherweise" sprechen. Was Deniz Yücel angeht, so möchte ich das auch nicht mehr lesen oder hören müssen. Aber ist Herr Yücel nicht einer von Tausenden oder gar Hunderttausenden, die auf der Welt zu Unrecht einsitzen? Gibt es nicht auch etliche andere Deutsche, die in der (gegenüber anderen Staaten noch fast "human" zu nennenden) Türkei im Gefängnis sitzen? Ist aber Herr Yücel deshalb den Journalisten und "Journalisten" so wichtig, weil er selbst Journalist ist? Ist es nicht politisch sehr unkorrekt, immer nur ihn zu nennen? Main-Stream-Betroffenheit - oder wie sollte man sowas nennen?
Schön, Frau Stokowski, dass Sie und ich in einem Staat leben, in dem Sie für Ihre krude Meinung sogar noch eine Veröffentlichungsplattform und wohl auch Geld bekommen. Gratulieren Sie sich dazu und denken Sie über Political Correctness mal 5 Gedanken mehr als Sie das offenbar bisher getan haben. Und definieren dann "Anstand" bitte als "Anstand" und trennen den bitte deutlichst von PC, die zu 80% (oder mehr) zeitverschwendender, vertuschender und rückgratloser Quatsch ist.

Beitrag melden
noethlich 02.01.2018, 15:10
12. Männer sind keine Opfer

Aber der freie Meinungsaustausch ist es schon, wenn jede abweichende Ansicht mit Totschlagargumenten gekontert wird. An den meisten von Ihnen aufgeführten Punkten ist definitiv was dran. Was ich Männern raten möchte ist, sich auch wie Männer zu verhalten und nicht bei jeder kleinen Kritik gleich umzufallen und zurückzurudern. Der Ratschlag, einfach mal ruhig zu sein, den Sie hier vertreten, sollte jedem freiheitsliebenden Menschen einen kalten Schauer über den Rücken laufen lassen. Ich werde auch weiterhin sagen, dass Männer generell Technik-Affiner sind als Frauen und deshalb in Informatik- und Ingenieursberufen erfolgreicher sind. Ich werde auch weiterhin darauf hinweisen, dass die klassische Familie weiterhin als Leitbild taugt. Ich werde mich verbal dagegen wehren, wenn Kindern vermittelt werden soll, dass das Geschlecht praktisch keine biologische Grundlage hat. Dafür wurde ich erst letztens ein Sexist genannt, und ja, wenn das die Kriterien sind, dann bin ich ein Sexist. Links werde ich erst wieder wählen, wenn Vernunft in diese Debatte einkehrt.

Beitrag melden
knok 02.01.2018, 15:13
13.

Die eigentlichen Opfer sind weder Männer noch Frauen, sondern Menschen, die nicht gehört werden. Weil sie zu wenig Geld haben, aus dem "falschen" Land kommen oder nicht angepasst sind an den neoliberal-konservativen Mainstream.

Beitrag melden
TLB 02.01.2018, 15:14
14.

PC-Kritikerinnen und -Kritiker sind also ein asozialer Haufen? Hätte sie doch zu schweigen gewagt

Beitrag melden
oceang 02.01.2018, 15:18
15. Männer werden systematisch diskriminiert

Leider ist die Autorin zu betriebsblind , um das zu sehen.
Ein Beweis? Bitte!
Man schaue sich nur mal aktuelle Film und Serienproduktionen an. Zu 90 % sind in aktuellen Blockbustern die schlauen und machtvollen Charaktere Frauen. Neuerdings auch fast nur noch in der "Heldenrolle": StarWars a new hope, StarWars Rogue One, StarWars Last Jedi, Wonderwoman, Valerian, Atomic Blond, GameOfThrones, HoC(letzte Staffel), ... um nur einige wenige zu nennen.
In den Produktionen wird auch Gewalt deutlich mehrheitlich nur gegen Männer angewandt. Die werden erschossen, verstümmelt, gefoltert, gequält, blutig geschlagen...Kanonenfutter halt. Frauen kommen da meist sehr glimpflich davon. Ja , es gibt auch Ausnahmen...die bestimmen aber nicht die Richtung.

Mit ausgewogener "Kultur" hat das wenig zu tun. Hier wird massiv versucht einen neuen gegen die Männer gewandten Zeitgeist zu kreieren.

Mein Tipp an die Autorin für 2018: Augen mal aufmachen und mehr auf Fakten statt auf Klicks generierende Provokation schauen. Der Schuss wird sonst massiv nach hinten los gehen, wenn sich das Rad wieder in die andere Richtung dreht. Ist dann zwar auch nicht OK, wird aber dann nicht mehr aufzuhalten sein.

Beitrag melden
jeze 02.01.2018, 15:20
16. Extremismus

Der Feminismus ist inzwischen in vielen Bereichen eine Art von Extremismus geworden und dazu kann die Gesellschaft nicht schweigen.
Nich jeder Redebeitrag ist intelligent, nur weil er in irgendeiner Form Feminismus zum Inhalt hat. Das trifft in besonderer Art und Weise auf Beiträge von Frau Berg und Stokowski zu.

Beitrag melden
held_der_arbeit! 02.01.2018, 15:20
17. Mehr Schweigen wagen

Fände ich gut. Schade nur, dass Frau Stokowski hier nur gute Vorsätze für andere schreibt.
Aber hey, immerhin erkennt Sie schon an, dass das Leben auch für Männer kein goldener Trog voller Privilegien ist. So weit sind die meisten Kolumnen schreibenden Feministinnen noch nicht. In diesem Sinne, frohes Neues

Beitrag melden
#youtoo 02.01.2018, 15:20
18. ...

Wenn der Artikel den Inhalt der meisten zu erwartenden Kommentare vorwegnimmt (UndWoBleibtDieQoteFürMüllfrauen und ähnlich intelligente Bemerkungen), bleibt nur das ach so lustige: Soll die Autorin sich doch beim Wort nehmen und selbst schweigen. Und wer, liebe wehleidige Kommentatoren, schreibt dann die Artikel, die Euch von Eurer langweiligen Arbeit ablenken?

Beitrag melden
dasfred 02.01.2018, 15:23
19. Es gibt eine wunderbare Karikatur von Jean Marc Reiser

Etwa Sinn gemäß die Bildunterschriften. Es gibt Männer, die perfekt Blumen arrangieren, die ihre Socken selber waschen und sich jederzeit auf eine kultivierte Konversation einlassen können. Das tragische ist, dass diese Männer nun mal absolut kein Interesse an Frauen haben. Tja, da kann man/frau sich noch so doll emanzipieren, es gibt Männer, die interessiert es nicht. Und noch ein Tipp an Margarete: Sieh die Männer als das was sie sind. Konkurrenten um Gunst der Begattung. Je niederer der Trieb um so höher der Aufwand.

Beitrag melden
Seite 2 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!