Forum: Kultur
Währungsdebatte bei Illner: Henkel gibt den Euro-Sarrazin

Zurück zur D-Mark, Euro abschaffen? Hans Eichel, Guido Westerwelle und*sogar Oskar Lafontaine versuchten bei Maybrit Illner, der Krisenpanik Einhalt zu gebieten. Schließlich riss Hans-Olaf Henkel die Show an sich: Er sehnt sich nach einer Art Groß-Preußen, das den Süden nicht länger durchfüttern muss.

Seite 1 von 30
shokaku 26.11.2010, 09:55
1.

Oh ha, "Euro-Sarrazin"
Gehen den Euro-Befürwortern die Argumente aus, oder warum wird jetzt nur noch unterhalb der Gürtellinie "diskutiert"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 26.11.2010, 10:01
2. Nun ja,..

Zitat von shokaku
Oh ha, "Euro-Sarrazin" Gehen den Euro-Befürwortern die Argumente aus, oder warum wird jetzt nur noch unterhalb der Gürtellinie "diskutiert"?
.. dann wird ja alles gut und die Erkenntnis wächst: Hatte nicht etwa sogar das Merkel zuerst Sarrazin beschimpft und dann leise weinend beigedreht, Mulitkulti sei nun wirklich gescheitert? Und so wird's mit dem Euro auch: eine "kränkliche Mißgeburt (Gerhard"Gas"Schröder)wird eben nie das strahlende Vorbild der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flower power 26.11.2010, 10:01
3. Das Grundübel ist doch

Zitat von sysop
Zurück zur D-Mark, Euro abschaffen? Hans Eichel, Guido Westerwelle und*sogar Oskar Lafontaine versuchten bei Maybrit Illner, der Krisenpanik Einhalt zu gebieten. Schließlich riss Hans-Olaf Henkel die Show an sich: Er sehnt sich nach einer Art Groß-Preußen, das den Süden nicht länger durchfüttern muss.
..dass der Euro eingeführt wurde, also eine gemeinsame Währung, ohne eine gemeinsame Finanzpolitik zu haben. Monetäre Entscheidungen sind nun mal Finanzpolitik und diese wiederum bedarf einer gemeinsamen Wirtschaftspolitik. Das wird nie gehen, und deshalb wird auch der Euro nie gehen.
Alles Herumgeschwätze ist sinnlos und lügnerisch. Eine Lenkrad fährt ja auch nicht ohne Auto,auch wenn man prima damit hupen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10of9 26.11.2010, 10:01
4. Lustig

Zitat von sysop
Zurück zur D-Mark, Euro abschaffen? Hans Eichel, Guido Westerwelle und*sogar Oskar Lafontaine versuchten bei Maybrit Illner, der Krisenpanik Einhalt zu gebieten. Schließlich riss Hans-Olaf Henkel die Show an sich: Er sehnt sich nach einer Art Groß-Preußen, das den Süden nicht länger durchfüttern muss.
naja, zumindest Humor haben die Euro-Gläubigen, das tröstet über die fehlenden Argumente zur Fundierung ihrer Traumschlösser hinweg und macht die Texte zumindest unterhaltsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Troll'O'Matic 26.11.2010, 10:03
5. Der Euro bleibt doch noch über viele Jahre!

Ich frage mich echt, in welcher Welt die Euro-Skeptiker leben. Der Euro klimpert nicht mal seit ganz 10 Jahren in unseren Taschen, und da soll er wieder abgeschafft werden. Wer sowas glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Bevor das passiert, wird noch über viele Jahre so weitergemacht und versucht, den Euro zu halten. Eventuell im Jahr 2040 oder so rechne ich mit einem Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flower power 26.11.2010, 10:07
6. Folglich....

Henkel hat Recht. Westerwelle ist doch nur ein Schönwetterschwätzer. Opportun bis in die Haarspitzen. Eichel bemühte sich ..... aber um was eigentlich? Und Lafontaine hatte seine treffenden Aussagen so plaziert - klasse der Mann - dass Guido in hilflose Mimik verfiel. Auch auf Henkels Ideen war der Westerwelle nie in der Lage richtig einzugehen, da fehlten ihm die Kenntnisse und Erfahrungen.
Man kann zu Henkel stehen wie man will, doch der Mann hat sicherlich mehr drauf als der ganze Tigerentenregierungsclub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suai 26.11.2010, 10:07
7. Er hat recht und mir stinkt es

Liebes SPON,
vor etwas 20 Jahren waren Spanien, Portugal, Irland schoene Laender-mit einem mittleren Lebensstandard. Irland z.B. hatte schon Jahrhunderte das Problem, als Inseln seine Bewohner nicht ernaehren zu koennen. Viele gingen in die USA, etc.
Was ich allerdings seit meiner Rueckkehr nach Berlin (vor 3 Jahren) bemerke, sind unzaehlige Sopanier, Iren (noch wenige Portugiesen), die hier schoppen, studieren, Weekend Urlaube machen und-Wohnungen kaufen.

Wenn ich mich darueber sehr freue, farge ich mich-wie war und ist das moeglich? Ein derartiger Quantensprung in weniger als 20 Jahren. Die Antwort: Die EU Foerderung und eben unserioeses Wirtschaften. Und eben auch eine Geisteshaltung (die man im Leben sehr erfrischend finden kann, so eben carpe diem) aber einen eben auch in die Sch... reiten kann. Und das ist passiert. Und die Menschen sind schuld, nicht nur die Politiker. Und ich habe keinerlei Lust mehr, von solchen Laendern und deren Leuten zu hoeren. Das nenne ich schlicht und ergreifend: egoistisch und ueber seinen Verhaeltnisse leben.Und leider ziechnet es eben auch eine Mentalitaet aus. Die sollte geaendert werden in Spanien, Irland, Italien und auch bei uns. Die alten Werte wie Sparsamkeit und Redlichkeit sind gar nicht so schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajo58 26.11.2010, 10:08
8. Irrtum Herr Henkel

Zitat von sysop
Zurück zur D-Mark, Euro abschaffen? Hans Eichel, Guido Westerwelle und*sogar Oskar Lafontaine versuchten bei Maybrit Illner, der Krisenpanik Einhalt zu gebieten. Schließlich riss Hans-Olaf Henkel die Show an sich: Er sehnt sich nach einer Art Groß-Preußen, das den Süden nicht länger durchfüttern muss.
wir füttern nicht den Süden durch, sondern die Zockerbanken.
Gibt es denn niemanden der diese Leute bremsen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hiela 26.11.2010, 10:08
9. Wieso?

Zitat von sysop
Zurück zur D-Mark, Euro abschaffen? Hans Eichel, Guido Westerwelle und*sogar Oskar Lafontaine versuchten bei Maybrit Illner, der Krisenpanik Einhalt zu gebieten. Schließlich riss Hans-Olaf Henkel die Show an sich: Er sehnt sich nach einer Art Groß-Preußen, das den Süden nicht länger durchfüttern muss.
Der Süden, also Bayern und Baden-Württemberg, füttern doch den Norden, insbesondere das preußische Berlin, durch. Schon Jahrzehnte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30