Forum: Kultur
Was halten Sie von Stefan Raab?

Er kreierte die Wok-Meisterschafen, er entdeckt Pop-Talente, er moderiert, singt und produziert: Stefan Raab ist eines der wenigen veritablen Multitalente im Deutschen TV. Nicht immer geschmackssicher, aber oft innovativ. Wie stehen Sie zu Stefan Raab?

Seite 45 von 67
Orthogräfin 24.10.2006, 12:17
440.

Zitat von rones
Er ist für mich der Inbegriff der deutschen Fernsehunterhaltung...
Da haben Sie verdammt recht - und deshalb tue ich mir beides nicht (mehr) an.

Schenkelklopferhumor aus der untersten Schublade, immer auf Kosten anderer, und dazu keiner Selbstironie oder gar Selbstkritik fähig - aber das scheint heutzutage auszureichen, um im Fernsehen Millinen zu verdienen.

Beitrag melden
Starmaker 24.10.2006, 14:40
441.

Zitat von jaded
Mit Stefan Raab war es vorbei, als seine Sendung plötzlich viermal die Woche lief. Er wird nie wieder an alte Erfolge anknüpfen können - TV Total hat nicht mal den Bruchteil des Unterhaltungswerts von damals.
Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen!!! Bin neulich beim Zappen hängen geblieben, weil der Auftritt des "Kasachen" überraschend war: er kam auf die Bühne und küsste den völlig verdatterten Raab in den Schritt… habe den Mod. selten so sprachlos erlebt - könnte aber auch mal wieder an seinem miserablen Englisch gelegen haben, dass selbst das von Borat an Schlechtigkeit übertroffen hat… nur dass der das mit voller Absicht macht, weil es seine Rolle ist und der Raab es eben nicht besser beherrscht.

Zitat von Pfälzer
Das wäre genauso, wie wenn ich sagen würde: Ich danke meinem Kollegen für die gute Zusammenarbeit, und somit auch meinem Chef, denn er hat meinen Kollegen ja eingestellt. - Auch hier wird Raab wieder fälschlicherweise zu sehr gelobt.
War ganz und gar nicht meine Absicht!!! Habe halt ausnahmsweise mal einen Abend mit einem wie ich finde interessanteren Gast erwischt, was bestimmt nicht häufig zutrifft aufgrund der hohen Frequentierung der Sendung und der mittlerweile stark verminderten Qualität jeder einzelnen. Ist echt schade, was mittlerweile aus diesem Format geworden ist, denn anfangs habe ich es doch das ein oder andere Mal gesehen. Bin nämlich nicht abgeneigt auch mal leichte Unterhaltungssendungen anzusehen [es muss nicht immer ARTE sein] und dazu zählte TV Total anfangs mal für mich.

In Bezug auf Pocher sehe ich das übrigens ähnlich: Anfangs ganz okay (rent a pocher) hat man sich an dem Gesicht und an den Späßen mittlerweile satt gesehen/ und -gehört.

Beitrag melden
Pfälzer 24.10.2006, 14:56
442.

Zitat von Gobby
Oh, Entschuldigung, wollte niemandem zu nahe treten! Als Kind war Wetten daß...? für mich auch das Größte.
Meine Welt ist gerettet.... ;-)
Zitat von
(...) Stimmt, Sonja Kraus ist unertraglich, aber für Oliver Pocher muß ich eine Lanze brechen, es gibt wesentlich schlechtere Comedians und über seine herzerfrischend politisch unkorrekte Art im Vorfeld der WM, als er andere Nationen mit sämtlichen tabuisierten Klischees konfrontiert hat, habe ich mich köstlich amüsiert.
Es wird sicherlich noch schlechtere geben. Aber was Sie für eine „herzerfischend politisch unkorrekte Art“ halten, halte ich für eine ungehobelte, respektlose Unverschämtheit anderen Völkern gegenüber.
Zitat von
(...) Die Unterschicht (...) ißt häufig Fast Food und kennt wenig anderes. Als Intellektueller schmeckt ein Hamburger oder ne Currywurst aber auch hervorragend. So ist es eben auch mit dem Fernsehen. Das wollte ich damit gesagt haben: "Harald Schmidt für den Kopf, Stefan Raab für tiefere Humorregionen, die eben auch befriedigt sein wollen."
Ich probiere es bei Gelegenheit mal aus.
Zitat von
Das Stichwort lautet, bewußt fernzusehen. TV macht Kinder auch nicht zwangläufig dämlich. Nur wenn man sie davor allein läßt, abschiebt. Aber es ist ein großartiges padagogisches Mittel, zusammen mit ihnen den Blödsinn, der da gerade läuft, zu analysieren.
Das vor allen Dingen! Auch der Fernseher kann bei der Erziehung seinen Beitrag leisten, in Maßen versteht sich. Bei den Schlümpfen, der Sesamstraße, der Sendung mit der Maus und Co. bekommt man voll einfach die schwersten und wichtigsten Grundbegriffe des Lebens spielend erklärt (von den Teletubbies würde ich abraten!).

Beitrag melden
anselmi 24.10.2006, 15:22
443. Ah-Oh!!!

Zitat von Pfälzer
(von den Teletubbies würde ich abraten!).
Unterschätzen Sie mir die Teletubbies nicht!

Diese Serie stellt eine naiv-romantische Utopie einer post-nuklearen Welt dar, in der sich die Hoffnungen und Träume des modernen Menschen materialisieren. Dank Vollautomatisierung ist die Arbeit abgeschafft; eine nährstoffreiche Vollwertkost (bestehend aus Toast und Pudding, also Sachen, die wenigstens richtig lecker schmecken!) sorgt für eine gesunde Ernährung, die Freude schafft und sogleich über das Ritual der kollektiv eingenommenen Mahlzeiten ein Gemeinschaftsgefühl weckt und der allseits befürchteten Vereinzelung präventiv entgegen wirkt.

Konflikte werden in dieser heilen Welt auf dem grünen Plastikrasen nicht durch Waffen gelöst, sondern (unvorstellbar für viele) durch rational gesteuerte Instant-Versöhnung, die durch zärtliches Streicheln des Pos des Kontrahenten - dem sog. "Tubby-Schmusen" - allgemeingültig bekräftigt wird.

Zudem scheint den lieben langen Tag die Sonne, kurzweilige Aktionsspiele, wie z.B. Formationstanz und Verstecken, beugen aktiv Osteoporose und anderen Zivilisationskrankheiten vor und trotz Vergesellschaftung der Produktionsmittel (Toaster, Puddingmaschine, Staubsauger No-No), wird Privateigentum gestattet und respektiert, vgl. Tinky-Winkys Handtasche, Pos Roller, Lalas Ball und Dipsys Hut.

Den einzigen Wermutstropfen in dieser Idylle stellen die Orwell'schen Duschköpfe dar, die bei Sonnenuntergang die Bewohner des Teletubbylandes, keinen Widerspruch duldend, in die Heia schicken. ("Zeit für Tubby-Winke-Winke!")

Ich wage zu behaupten, dass Stalingrad vermeidbar gewesen wäre, hätte es vor 70 Jahren bereits die Teletubbies gegeben... eine Gesellschaft, wie sie sich Thomas Morus nicht besser, schöner, vollkommener hätte träumen lassen!

Beitrag melden
Pfälzer 24.10.2006, 15:28
444.

Zitat von Starmaker
Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen!!! Bin neulich beim Zappen hängen geblieben, weil der Auftritt des "Kasachen" überraschend war: er kam auf die Bühne und küsste den völlig verdatterten Raab in den Schritt… habe den Mod. selten so sprachlos erlebt - könnte aber auch mal wieder an seinem miserablen Englisch gelegen haben, dass selbst das von Borat an Schlechtigkeit übertroffen hat… nur dass der das mit voller Absicht macht, weil es seine Rolle ist und der Raab es eben nicht besser beherrscht.
Raab ist wohl nicht der Hellste....
Zitat von
(...) Ist echt schade, was mittlerweile aus diesem Format geworden ist, (...). Bin nämlich nicht abgeneigt auch mal leichte Unterhaltungssendungen anzusehen (...) und dazu zählte TV Total anfangs mal für mich.
Man kann schon fast sagen, dass sich Raab selbst zu Tode gesendet hat. TV Total ist kein echter Brüller mehr, denn sonst würde es nicht so spät gesendet. Die Gästeliste ist natürlich dermaßen eintönig geworden, weil es anscheinend niemanden mehr gibt, der hinwill (ich frage mich heute noch, warum der Herr Ministerpräsident Beck sich das angetan hat).
Zitat von
In Bezug auf Pocher sehe ich das übrigens ähnlich: Anfangs ganz okay (rent a pocher) hat man sich an dem Gesicht und an den Späßen mittlerweile satt gesehen/ und -gehört.
Pocher ist zwar nicht so präsent wie Raab, aber in Sachen Boshaftigkeit gegenüber anderen übertrumpft er ihn bei weitem.

Beitrag melden
Pfälzer 24.10.2006, 15:44
445.

Zitat von anselmi
(...) Diese Serie stellt eine naiv-romantische Utopie einer post-nuklearen Welt dar, in der sich die Hoffnungen und Träume des modernen Menschen materialisieren. Dank Vollautomatisierung ist die Arbeit abgeschafft; eine nährstoffreiche Vollwertkost (bestehend aus Toast und Pudding, also Sachen, die wenigstens richtig lecker schmecken!) sorgt für eine gesunde Ernährung, die Freude schafft und sogleich über das Ritual der kollektiv eingenommenen Mahlzeiten ein Gemeinschaftsgefühl weckt und der allseits befürchteten Vereinzelung präventiv .....
Ach, muss ein Leben als Teletubbie herrlich sein! ;-)


Zitat von
Ich wage zu behaupten, dass Stalingrad vermeidbar gewesen wäre, hätte es vor 70 Jahren bereits die Teletubbies gegeben... eine Gesellschaft, wie sie sich Thomas Morus nicht besser, schöner, vollkommener hätte träumen lassen!
In gewisser Weise war Hitler ja ein Teletubbie, allerdings ein umprogrammierter. Er hatte zwar keinen eingebauten Fernseher, trotzdem zu viel Trash im Hirn. Seine Ernährung war ebenfalls einseitig (Salat), die Duschköpfe hatten ebenfalls ihren Platz in seiner Welt, genauso wie die Aktionsspiele bei HJ und BDM. Das Po-Streicheln und „Schmusen“ hat besonders Ernst Röhm gut gefallen.

Beitrag melden
kupidon 24.10.2006, 19:03
446.

Schmidt rulezzz,
Raab s... . (Ist nur meine Subjektive meinung)

Beitrag melden
Pfälzer 30.10.2006, 16:11
447. Warum...

... müssen wir uns immer noch mit Stefan Raab beschäftigen? Können wir uns nicht mal über jemand anderen unterhalten, z. B. Benjamin Blümchen? Der hätte wenigstens einen IQ über 100 aufzuweisen.

Beitrag melden
faban 30.10.2006, 16:55
448. Brot und Spiele

[QUOTE=Pfälzer]Raab ist wohl nicht der Hellste....

Man kann schon fast sagen, dass sich Raab selbst zu Tode gesendet hat. ...

ich persönlich würde es mir wünschen, dass Herr Raab bald vom Bildschirm verschwinden würde, doch leider triff oben gesagtes (noch) nicht zu.Diese ständige Überpräsenz (WOK-WM,SCHLAG DEN RAAB [gerne],TV-Total etc.) hat mich zu einem PRO7 Ignoranten gemacht.
Es ist fast unerträglich mit welchem stupiden und fast volksverdummenden Inhalten das gemeine Publikum "bei Laune gehalten" werden soll und wird.
Das Schlimme ist doch, dass Herr Raab immer noch ordentliche Quoten einfährt und sein Sender ihn als Zugpferd betrachtet, denn warum sonst sollten Sie ihm eine ständige Plattform zur Verfügung stellen?
Letztlich muss doch aber jeder selber sehen was er will.

Beitrag melden
wilko0070 30.10.2006, 22:26
449. Outing

Ich möchte mich gern outen: ich bin ein hier so genau beschriebener Prolet aus der Unterschicht, der sich auch früher gern Stephan Raab angeschaut hat. Und das genau wegen der flachen Gags und des infantilen, debilen, pubertären, dummen Humors, die er durch "Raabigramme", durch "Raab in Gefahr", durch Improvisationen in unvorherbaren Situationen, durch schlagfertige Interviews oder durch Kommentierung von Bildschirmausschnitten erzielte.
Leider ist Stephan Raab mittlerweile tatsächlich "erwachsen" geworden und hat damit vieles seiner Spontanität und seines kreativen Anarchismus eingebüßt. Als beste Aktion in seiner zurückliegenden Zeit hat mir übrigens sein Auftritt beim live gesendeten 'ZDF-Fernsehgarten' gefallen, bei dem er sein Playback-Band einfach nicht 'mitsang'. Das hatte schon etwas Subversives an sich...
Heute finde ich seine Auftritte bei "TV total" mit den vielen CD-, Buch-, DVD-, etc.-Abdrückern als "Gästen" ziemlich langweilig, so dass für mich Stephan Raab mittlerweile ein Moderatoren-Auslaufmodell darstellt, dessen Zeit mittlerweile abgelaufen ist und der sich auch selbst wahrscheinlich durch die Omnipräsenz bei "Pro 7" abgewirtschaftet hat.
Der Versuch, "ernsthaft" z. B. mit Max Mutzke oder mit einer swingenden Band ins Showgeschäft einzusteigen, ist meines Erachtens vollkommen gescheitert.

Und ich muss auch weiterhin gestehen, dass mich demgegenüber der intellekte Witz und der herrliche Humor eines Harald Schmidt geistig völlig überfordern, um über dessen Bonmots lachen zu können, z. B. über 'Frau sucht Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal.' Ich möchte dem 'Meister' ja nicht zu nahe treten, aber diese feinsinnige Satire erinnert mich (als Prolo-Depp versteht sich) ein wenig an die Zoten eines Fips Asmussen ...
Auch die 'Standgrimassen' nach Abschluss eines Witzes, als Zeichen für das Publikum, dass das eben Gesagte lustig gemeint war, führen bei mir nicht zu der gewünschten Erheiterung.

Zum Abschluss möchte ich nur noch rufen:
STEPHAN, WANN WIRST DU ENDLICH WIEDER WITZIG, SO WITZIG WIE DU FRÜHER SCHON NIE WARST?

P. S. Warum haben eigentlich so viele hier ins Forum schreibende Benutzer, die nichts von Stefan Raab halten, diesen Thread geöffnet? Einfach weil ihre Meinung so wichtig ist?

P. P. S. Warum verweisen eigentlich so viele "Raab-Hasser" auf das von ihm erzielte Einkommen? Könnte das vielleicht ein wenig mit Neid zu tun haben?

Beitrag melden
Seite 45 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!