Forum: Kultur
Was soll das Theater?

Es tut sich viel auf deutschen Bühnen - das aktuelle SPIEGEL-Interview mit Angela Winkler unbd Harald Schmidt thematisiert es aus Schauspielersicht. Gehen Sie gern ins Theater? Was gefällt Ihnen, was nervt? Was wünschen Sie sich vom Theater?

Seite 1 von 5
DJ Doena 24.10.2008, 12:21
1.

Ich guck lieber Bildschirmtheater und da auch die eher längeren Stücke (so 22 Folgen á 42 Minuten).

Ich hab nichts gegen Theater, aber ich wüsste ehrlich gesagt nicht mal, was die bringen und ob mich das interessieren würde.

Beitrag melden
Juliane Fuchs 24.10.2008, 12:34
2.

Zitat von sysop
Was wünschen Sie sich vom Theater?
Zuvörderst, daß das Theater zum Respekt vor den Werken zurückfindet, von denen es lebt. Das Theater ist für die Stücke da, nicht die Stücke fürs Theater, damit es daran sein Mütchen kühle.

Beitrag melden
Peter-Freimann 24.10.2008, 12:54
3.

Zitat von sysop
Es tut sich viel auf deutschen Bühnen - das aktuelle SPIEGEL-Interview mit Angela Winkler unbd Harald Schmidt thematisiert es aus Schauspielersicht. Gehen Sie gern ins Theater? Was gefällt Ihnen, was nervt? Was wünschen Sie sich vom Theater?
Zunächst mal SCHLIESSEN! Nach einer gewissen Pause eine zeitgemäße, moderne und aufgeklärte Neuorientierung an den Werken, an dem Potential der Schauspieler, den Möglichkeiten des Theaters überhaupt und NICHT denen der Videoästhetiken, der Trash-TV-Formate und anderer weitaus schlichterer Konsumwelten außerhalb der Bühne.
Nie wieder Regisseurtheater, denn eine angemiefte, verkorkte Selbstbespiegelung eitler ewiggestriger Kulturschaffender kann von Shakespeare bis Horvath, von Aischylos bis Dürrenmatt, niemals den Werken und einer geistigen Auseinandersetzung mit diesen gerecht werden.

Beitrag melden
supercat 24.10.2008, 13:29
4. Theater ist toll

Zitat von sysop
Gehen Sie gern ins Theater? Was gefällt Ihnen, was nervt? Was wünschen Sie sich vom Theater?
Ich gehe sehr gerne ins Theater, und ich liebe es, dabei überascht,und auch provoziert, vor den Kopf gestossen, bezaubert und berührt zu werden.
Werkstreue gab es noch nie, nicht als Goethe Theaterdirektor war, nicht bei Max Reinhardt, nicht bei Gründgens, Kortner, Zadek und nicht bei Baumbauer oder Bondy. Sie ist alleine die Wunschvorstellung des Zuschauers sein eigenes Bild vom Stück, auf der Bühne verwirklicht zu sehen. Theater das bunte Kulissen, hat, hübsche Kostüme zeigt, und wo Texte nur deklamiert, und nicht gedacht und gespielt werden, war schon immer Provinziell und langweilig.
Der Wunsch nach einer allein richtigen Kunst, nervt, und war nie der Nährboden von Kultur.

Beitrag melden
ray05 24.10.2008, 13:40
5.

Zitat von sysop
Gehen Sie gern ins Theater? Was gefällt Ihnen, was nervt? Was wünschen Sie sich vom Theater?
Frage 1: Nicht mehr. Zum Schluss war mir völlig unklar geworden, was der ganze Mummenschanz zu bedeuten hat.

Frage 2: Es gab mal eine Faustaufführung in den Kammerspielen; da lief ein nackiges Nummerngirl mit ihrer Nummerntafel quer über die Bühne, vor jeder Szene. Das hat mir gefallen. Genervt hat, dass zwischendurch auch andere Leute auf der Bühne standen, sogar der Teufel! Fast wär ich aufgesprungen und hätte dem eine geklebt!

Frage 3: Ich wünsch mir nichts vom Theater; die haben doch eh kein Geld, mir was zu schenken, oder?

Beitrag melden
Peter-Freimann 24.10.2008, 13:46
6.

Zitat von supercat
Ich gehe sehr gerne ins Theater, und ich liebe es, dabei überascht,und auch provoziert, vor den Kopf gestossen, ...
Mit der sorgfältig vorbereiteten Provokation wird das Theater ja in der Regel in der Provinzpresse auch sehr erfolgreich umworben. Der aufgeschlossene und weltoffene Spießbürger unserer Tage kann sich durch jeden Besuch derartiger Stücke immer noch weitere neue Modernitätspunkte erwerben.

Beitrag melden
Peter-Freimann 24.10.2008, 13:52
7.

Zitat von ray05
Frage 2: Es gab mal eine Faustaufführung in den Kammerspielen; da lief ein nackiges Nummerngirl mit ihrer Nummerntafel quer über die Bühne, vor jeder Szene. Das hat mir gefallen.
Es ist eine reine Frage der Kosten für das Billett, gibt durchaus auch noch andere Etablissements mit ansprechenden Preis/Leistungsverhälnissen oder auch ganz vorzügliche Popvideos, wenn man von der Flatrate mal absieht, gänzlich gratis auf YouTube.

Beitrag melden
ray05 24.10.2008, 13:57
8.

Zitat von Peter-Freimann
Es ist eine reine Frage der Kosten für das Billett, gibt durchaus auch noch andere mit ansprechenden Preis/Leistungsverhälnissen oder auch ganz vorzügliche Popvideos, wenn man von der Flatrate mal absieht, gänzlich gratis auf YouTube.
Sie meinen, ich soll mich doch eher DA umsehen?

Beitrag melden
Taraxacum 24.10.2008, 14:14
9.

Ich bin aufgrund zahlreicher negativer Erfahrungen seit zwei Jahren nicht mehr im Theater gewesen. Die letzten von mir gesehenen Inszenierungen waren, milde ausgedrückt, pubertär. An den Stücken kann es nicht gelegen haben, denn es waren durchaus interessante Klassiker. Nur hat man es verstanden, diese durch billige Provokationen so zu verschandeln, dass das Niveau auf allerunterste Stufe sank. Zuschauer durch eine Aneinanderreihung von Widerlichkeiten begeistern zu wollen zeugt meiner Meinung nach nicht nur von Unfähigkeit, sondern es ist auch eine ausgesprochene Frechheit. Wenn ich mir ansehen wollte, wie sich Menschen gegenseitig kräftig ins Gesicht spucken, würde ich auf einen Schulhof gehen. Für so etwas bezahle ich kein Geld!

Zwar denke ich, dass es mit Sicherheit auch gutes Theater gibt. Aber woher soll ich denn vorher wissen, ob man mich nicht wieder mit vulgärem Getöse belästigen wird? Manche Kritiker finden so etwas ja auch noch toll...

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!