Forum: Kultur
Was tun gegen Internet-Sucht?

Erst kommt der Kick, dann der Absturz: Der ARD-Film "Spielen, spielen, spielen..." zeigt, wie Fans des Online-Games "World of Warcraft" der Sucht verfallen. Wie kann man sich gegen die Spielsucht im Internet schützen?

Seite 38 von 40
wah² 05.07.2009, 12:41
370.

Zitat von meinung3000
Was mich persönlich sehr bestürzt ist, dass man heutzutage nicht davor zurückschreckt, Kinder anzufixen. Spielsucht reduziert sich ja nicht nur auf das Internet - komme aber gleich darauf zurück. So finden sich in den Regalen der Supermärkte Kinder-Pokerspiele. Jetons wirklich für die ganz kleinen Kinderhände! Roulette-Spiele für Kinder und und und. Bill Clinton hatte vor vielen Jahren versucht, mit den Spieleherstellern zu verhandeln um die Gefahr für Kinder u. Jugendlichen in den Griff zu bekommen - vergebens. Mit Spielsucht - online u. offline - werden Milliarden-Umsätze gemacht - Firmen wie Staat profitieren in unvorstellbaren Summen. So ist das Interesse, die Leute von den Konsolen, Tastaturen oder aus den Spielbanken bzw. -hallen wegzubekommen gleich NULL. Da der Staat an den Süchten seiner Bürger Milliarden verdient - egal, ob es sich um das Rauchen, das Saufen oder das Zocken handelt - Firmen bereits vor vielen, vielen Jahren erkannt haben, dass die lieben Kleinen sehr gute Zielgruppen darstellen, weil sie ihre Penunzen (wie Taschengeld) viel freizügiger hergeben als überlegte Erwachsene - ist das Interesse, die Problematik in den Griff zu bekommen, von OBEN gleich null. Bei all den Diskussionen, bei denen es um die Süchte der Kids geht, hinterfrage ich persönlich stets - WIE SCHÜTZT MAN KINDER IN DIESEM LANDE WIRKSAM GEGEN DIE SÜCHTE IHRER ELTERN !!! Erwachsene Menschen werden nicht plötzlich internetsüchtig - es sei denn, sie sind ohnehin in irgendeiner Weise süchtig und haben eine neue Spielwiese gefunden. Kinder wachsen hingegen mit diesem Medium auf und werden ganz bewusst angefixt. Endlich lernen Kids in den Schulen den sinnvollen Umgang mit dem PC. Vielleicht hilft das. Ansonsten denke ich, wenn die Eltern nicht bereits ohnehin süchtig sind, sind sie die einzigen, die ihre Kinder vor den Gefahren von Süchten im Allgemeinen schützen können. Durch das Vermitteln von besseren, interessanteren, lebenswerten, erstrebenswerten u. schöneren Inhalten u. Zielen. Wie auch immer ;-) Ich persönlich meine, wenn man es schafft, bei seinen Kindern oder bei sich selbst - durch Selbstmotivation - Kreativität freizusetzen, die jeder in sich trägt - ist das ein großer Schritt nach vorne - in jedem Alter! - um der Sucht Paroli zu bieten.
5/10

Allerdings habe ich nicht nur Provokationsqualität sondern auch die Qualität der Ausführung (sozusagen als B-Note) bewertet. Hier fehlte mir vor allem die Forderung nach gesetzlicher Regelung (wie z.B. seit 2005 in China),

Beitrag melden
Raketenei 05.07.2009, 12:49
371. Mal bei den eltern anfangen zu suchen..

Statt auf die " süchtigen jugendlichen " und die hersteller zu zeigen sollte man mal bei den eltern der " süchtigen kids " anfangen.

Da machen doch die eltern ihren job nicht richtig. Ist natürlich einfacher die kids vor dem PC sitzen zu lassen...dann hat man seine ruhe. Bis es dann zu spät ist und die kids ihre freizeit lieber in der virtuellen welt verbringen.

Natürlich sehen das die eltern nicht ein einen fehler begangen zu haben, wie kann man nur den eltern die schuld geben....unerhört !!

Die politiker könnten ihren teil erledigen und den eltern mehr freiraum verschaffen um zeit mit ihren kindern zu verbringen.... oder.... allgemein mal etwas mehr für die kids tun..... aber kostet ja geld.... da ist es auch einfacher den schwarzen peter den spieleherstellern zu geben.

Gruss

Raketenei

Beitrag melden
matokla 05.07.2009, 20:36
372. Soviel...

Zitat von W. Robert
Zum Thema Spielengine: „America's Army“ verwendet die Unreal 2 Engine, eine Weiterentwicklung der Unreal Counterstrike Engine.
...Kompetenz zum Thema ist ja beeindruckend - da muss man ja die Segel streichen. ;-/ Counterstrike ist ein Halflife-Mod und verwendet deswegen auch die Halflife-Engine. Allerdings ist das klassische Counterstrike nach mehr als 8 Jahren veraltet und von Counterstrike-Source abgelöst worden. Dieses Spiel wurde um die von Valve eigens entwickelte Source-Engine herumgebaut, die auch in Halflife2 zum Einsatz kommt.
http://en.wikipedia.org/wiki/Counter-Strike
http://en.wikipedia.org/wiki/Counter-Strike_Source
(zum googeln zu faul gewesen?)

Zitat von W. Robert
Offensichtlich sind Sie einer jener Zuviel-Zocker, das bemerkt jeder Außenstehende an ihrem Fanatismus und vor allem an ihrer unsäglichen Gamer-Sparache.
Unsäglich finde ich, wenn jemand beim Diskussionsgegner, da echte Argumente fehlen, Ausdruck und Orthografie bemängelt und dabei selbst in drei Wörtern zwei Fehler einbaut:
[...ihrer unsäglichen Gamer-Sparache...](sic)

Beitrag melden
darkwingduck 06.07.2009, 03:07
373.

Zitat von sysop
Erst kommt der Kick, dann der Absturz: Der ARD-Film "Spielen, spielen, spielen..." zeigt, wie Fans des Online-Games "World of Warcraft" der Sucht verfallen. Wie kann man sich gegen die Spielsucht im Internet schützen?
Zensursula übernehmen Sie!
Einfach ein paar zusätzliche Stopschilder!

Beitrag melden
M. Michaelis 06.07.2009, 10:42
374.

Zitat von sysop
Erst kommt der Kick, dann der Absturz: Der ARD-Film "Spielen, spielen, spielen..." zeigt, wie Fans des Online-Games "World of Warcraft" der Sucht verfallen. Wie kann man sich gegen die Spielsucht im Internet schützen?
Alles kann süchtig machen. Daher muss der Zugang für Jugendliche zu allem gesperrt werden.

Der Bewegungskorridor für jegliche Jugendkultur wird immer enger.

Beitrag melden
andrax 06.07.2009, 11:44
375. vorauseilender Gehorsam

"da muss man nicht diskutieren, das muss man einfach machen"
LAN-Party wegen Killerspielen abgesagt:
http://www.heise.de/newsticker/LAN-P...meldung/141541
das internationale Jugendturnier des örtlichen Schützenvereins wird allerdings wie geplant stattfinden.

Beitrag melden
humanoid 14.07.2009, 15:50
376. Bitte Was!

Die neuste Technologie zum Kommunizieren,quer über den Globus ist jetzt also als Sucht Deklariert.Wehm fällt dieser Schrott eigendlich ein!Vielleicht einem Eierkopf,wer denkt sich sowas aus!Wenn da einige User nicht Böhse drüber sind!
Klar wo Unabhängige Medien zugänglich sind,die nicht Kontrolliert werden wird schnell eine Krankheit erfunden wir wäre es mal mit eurer Krankheit Schissus Maximuss.
Seltsam Herren haben Angst davor das wir uns Unterhalten euserst Merkwürdig da hat doch wohl niemand verlust Ängste oder:)

Beitrag melden
Zyklotron 15.07.2009, 21:42
377.

Zitat von humanoid
Herren haben Angst davor das wir uns Unterhalten
Kommunikation im Volke ist eine Gefahr für die herrschende Elite. Welch Albtraum muss da die globale Kommunikation für Politikerkaste sein.



Ich hoffe, Sie sind kein Muttersprachler. Sollten Sie Deutscher sein, dann empfehle ich ihnen einen Grundkurs in Orthografie und Grammatik. Und den Grbauch von Punkt und Komma. Dann klappt's auch besser mit der Kommunikation.

Beitrag melden
freewheeling 20.07.2009, 12:54
378. Brave New World

Wie sieht es eigentlich mit der Sucht aus, an Foren wie diesem teilzunehmen. Manche Benutzer haben ja hier tausende Beitraege geliefert. Irgendwo geht diese Energie dem realen Leben doch verloren. Und wird dazu noch von Moderatoren etc. zensiert. brrrrrrrrr Brave New World ...

Beitrag melden
Liopleurodon 27.07.2009, 17:38
379.

Zitat von sysop
Erst kommt der Kick, dann der Absturz: Der ARD-Film "Spielen, spielen, spielen..." zeigt, wie Fans des Online-Games "World of Warcraft" der Sucht verfallen. Wie kann man sich gegen die Spielsucht im Internet schützen?
Den Stecker ziehen, die Programm-CD zerbrechen, im Virenscanner WoW als schädliches Programm definieren...

Alternativ dazu mal Urlaub machen, fernab der Technik und des Internets und bei der Gelegenheit auch mal die Vorzüge anderer Hobbies kennenlernen... ;-)

Beitrag melden
Seite 38 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!