Forum: Kultur
Wegen starker Kostenzuwächse: ARD meldet Mehrbedarf in Milliardenhöhe an
DPA

Noch sind die Mehreinnahmen aus der Umstellung des Rundfunkbeitrags auf Sperrkonten. Doch die ARD möchte ran an die Reserve - und behauptet, sie brauche sogar noch deutlich mehr Geld.

Seite 15 von 25
sbrf 28.08.2015, 17:56
140. Am Bedarf ausrichten, weg mit der Zwangsabgabe

Als notwendiges Informationsmedium sind Radio und Fernsehen schon vor vielen Jahren vom Internet abgeloest worden. Kein Bedarf. Wer wirklich noch ARD und ZDF haben moechte, kann doch dafuer bezahlen. Man bezahlt doch auch keine Gebühr dafür, das am eigenen Wohnort theoretisch ein Supermarkt sein koennte, sondern dort und dafuer, wo man einkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supercluster 28.08.2015, 17:56
141.

Zitat von olicrom
.... nach dem Anteil der Milliardensummen, die tatsächlich im Programm landen? Das ist nämlich der eigentliche Skandal. Nicht, dass wir uns einen Ö.R. Rundfunk leisten, der nach internationaler Einschätzung zu den besten der Welt gehört. Und was die prekären Voyeure des Privatfernsehens davon halten, die hier posten und die ihre Gebühren an der Supermarktkasse abgeben und es noch nicht mal merken, interessieren mich im Übrigen nicht die Bohne.
Ja, alle vom Privatfernsehen geschickt. Ich zahle übrigens auch keine Gebühren an der Supermarktkasse. Da zahle ich für Produkte, die ich freiwillig kaufe. Wenn die teurer wegen Werbung sind, bezahle ich, wiederum freiwillig, die Werbung mit. Und die finanziert dann sogar manchmal *umsonst* Unterhaltungsfernsehen. Da freue ich mich dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akao_88 28.08.2015, 17:56
142. Nicht mal Full HD

Die ARD strahl nicht einmal ihr Programm in Full HD aus.... das ist ein Witz-Verein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 28.08.2015, 17:59
143. dieser Selbstbedienungsladen Faß ohne Boden...

es ist einfach an dreistigkeit nicht zu überbieten was sich hier die ARD leistet.Erst schmeißen sie gute Unterhaltungsmoderatoren raus wegen Überalterung ohne den Kunden zu fragen(Schautzer,Boorg) als Beispielund macht eine Wiederholung nach der Anderen im Abendprogramm.Also! Vielleicht sollte man mal einige Talkshow abschaffen wo sich immer wieder Politiker parteilich präsentieren können.Und alle fast um das gleiche Thema. Hier sollte man mal Sendungen anbieten wo Zuschauer live Fragen stellen können. Erhöht sich bestimmt die Einschaltquote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FocusTurnier 28.08.2015, 18:00
144. Staatsfunk inklusive Zensur

Und für sowas wird man gezwungen, zu bezahlen. Ich frage mich immer noch, wie manche Leute das für eine gute Idee halten können. Der ÖR ist eine Partei-Sendeanstalt, die Informationen nach Belieben präsentieren können, je nachdem, welcher staatlich finanzierte Lobbyverband "jetzt mal an der Reihe ist"...
Abschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susirudi 28.08.2015, 18:01
145. Gehälter offenlegen!

Das ist ein Schlag ins Gesicht der Zwangsgebührenzahler!
Wenn ich es richtig erinnere ist, für den WDR-Intendanten Tom Buhrow eine Pensionsrückstellung von 6.500.000,00 € gebildet worden!!!
Dieser SELBSTBEDIENUNGSLADEN müßte einmal gründlich ausgemistet werden. Jedoch traut man sich da nicht ran, weil die Parteien um ihren Einfluß und den Verlust von Pöstchen fürchten.
Dieser Herr Marmor müßte für diese dreiste Forderung sofort seinen Job verlieren.
Das wird jedoch ein frommer Wunschtraum bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supercluster 28.08.2015, 18:01
146.

Zitat von augstein_blome
Also mal ehrlich - ich finde den Beitrag für die Leistung nicht zu teuer und das Programm (Radio & Fernsehen) finde ich auch nicht so schlecht. Klar gefällt mir nicht alles (so ja auch 80 Mio gefallen und nicht nur mir) und mit Sicherheit gibt es bei einem Budget von zig Milliarden auch Kritikpunkte, aber wenn ich mir die Alternativen anschaue (Privatfernsehen, Youtube etc.), dann sind mir gerade für die Informationen (Nachrichten, Dokus etc.) halbwegs unabhängige Sender doch wesentlich lieber, als private. Wohin das führen kann, sieht man in Amiland. Meinetwegen könnte man die Privatsender komplett einstellen (ich frage mich immer, wer sich so etwas ernsthaft anschaut, aber das ist meine persönliche Meinung).
Und mir gefällt Netflix und der Spiegel. Bezahlen Sie mir dann auch ein Abo von diesen Medien? Ich finanzieren Ihr ARD/ ZDF ja auch mit, obwohl ich selbst kein ÖR nutze. Es geht nicht um teuer oder nicht, es geht darum, dass das Zwang ist. Wir können dann auch alle verpflichten, für 20 Euro im Monat Lebensmittelgutscheine für Kaisers zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullerich 28.08.2015, 18:02
147.

Zitat von schlipsmuffel
gutes Programm? Selten so gelacht. Die sollten ihre überflüssigen Spartensender auflösen, die Mitarbeiter nach Leistung bezahlen und schon haben sie jede Menge Geld übrig. Und dann kommt vielleicht ein "gutes Programm"!
Gerade die spartensender stehen zumindest in ansätzen für Qualität, während die Ard und die Dritten bis auf wenige ausnahmen nur Müll senden. So kann man beispielsweise sämtliche Infotainment Formate in die Pfanne kloppen soviel Inkompetenz ist unertäglich. Es ist tatsächlich so das die Information gegen null tendiert die alberne infantile Unterhaltung massiv überwiegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 28.08.2015, 18:02
148.

Zitat von Inlinen
Ich weiß ja nicht wieviel Leute der ARD und ZDF jetzt wieder bei der Leichtathletik Weltmeisterschaften sind. Bestimmt nicht unter 50. Oder sogar mehr. EUROSPORT kommt mit wesentlich weniger aus. Unter 10. Dafür sind die Kommentare von einer fachlichen Kompetenz, wo sich die sog. Sportreporter der ARD oder ZDF mal eine Scheibe abschneiden könnten. Die sind ja noch nicht einmal in der Lage, so heute wieder geschehen, richtig vom Englischen ins Deutsche zu übersetzen. Ich brauch auch keine Riesch, die im Winter beim Weltcup ihre dünnen Kommentare abgibt und uns das Skifahren erklären will. Früher reichte ein Reporter mit Sachverstand, doch der scheint ja verloren gegangen zu sein. Geld ist ja reichlich da, wir müssen ja zahlen.
Es stellt sich ja die Frage, warum für eine Woche ARD und ZDF jeweils mit einem eigenen Team da sind - da könnte man schon mal locker Kosten senken, denn 8 Tage am Stück arbeiten ist nun wahrlich keine Herausforderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KJB 28.08.2015, 18:02
149. Kürzungen

Die Öffentlich Rechtlichen sollten lieber ihr Programm zusammenstreichen und sich auf Ihren eigentlichen Auftrag konzentrieren. Aufwendig produzierte Unterhaltungsshows gehören definitiv nicht zum Auftrag. Exorbitante Löhne für "Starmoderatoren" auch nicht. Die Zwangsabgaben sind sowieso viel zu hoch und verhindern einen freien Wettbewerb. Privatwirtschaftliche Medien haben kaum eine Chance gegen das mit Zwangsgebühren subventionierte ÖR. Allein die Dominanz der SWR Sender im Süden ist einfach nur frech. Ein privates Radio kommt trotz 15 Minuten Werbung pro Sendestunde kaum über die Runden und ein ÖR Radio kann dank Zwangsgelder die überschüssige Werbezeit für Eigenwerbung nutzen mit denen Mehreinnahmen generiert werden. Es ist einfach absurd was der ÖR sich in Deutschland erlauben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 25