Forum: Kultur
Weinstein, Spacey und die Folgen: Traumfabrik, aufgewacht
dpa/ OBS/ SKY

Ein schmutziges System beginnt, sich selbst zu reinigen: Die Konsequenz, mit der die Unterhaltungsindustrie ihre Weinsteins und Spaceys abräumt, ist gut. Auch für das Publikum könnte das ein unbequemer Weg werden.

Seite 9 von 13
Papazaca 12.11.2017, 11:40
80. Das Aufdecken sexueller Übergriffe ist wichtig. Obwohl ..

Zitat von teletubby1951
es wird sich nichts ändern nach diesem verlogenen outing, das inzwischen den eindruck macht, jede(r) will dabei betroffen sein. hauptsache man/frau kann sich in eine "me too" liste eintragen, denn das bringt aufmerksamkeit und schlagzeilen. es scheint inzwischen so, dass jede(r) abgehalfterte schauspieler(in) in seiner vergangenheit kramt, um vielleicht zu entdecken, vor 30 jahren wurde ich mal ans knie gefasst von einem, der heute prominent ist. das wird dann in hysterischer weise von einer schlagzeilen geilen presse vermarktet. das ist kein reinigungsprozess. da wird lediglich eine aktuelle sau durchs dorf getrieben, um kasse zu machen oder nochmal ein zipfelchen aufmerksamkeit zu erhaschen, noch besser beides.
sicher Trittbrettfahrer aufspringen, um Publicity oder Geld zu ergattern.

Das bedeutet aber nicht, das auf einmal aus Tätern arme Opfer werden. Diese Optik stimmt ja wohl gar nicht. Besonders, wenn es einen Täter mit vielen Opfer gibt. Und wenn der Betroffene die Vorwürfe bestreitet, gibt es Gerichte, die der Wahrheit auf die Sprünge helfen können.

Übrigens sind viele der betroffenen Schauspieler bekannt und erfolgreich. Wie sie auf "abgehalftert" kommen, ist ihr Geheimnis. Und wo wir von "Aufmerksamkeit erhaschen" reden, was machen Sie denn? Provozieren, damit jemand wie ich Ihnen antwortet. Macht das Ihren Beitrag jetzt besser?

Beitrag melden
mistersteve 12.11.2017, 11:41
81. Wenn schon, denn schon ...

Schon komisch, wie sich nun alle voyeuristisch auf die Hollywood-Branche stürzen. Prominent und schlagzeilenträchtig: ja, Möglichkeit zum Gaffen: ja. Vorverurteilung? Egal. Wie andere schon schrieben: Sanktion strafbarer Handlungen- unbedingt, aber rechtstaatliche Grundsätze eines fairen Prozesses sollten auch hier gelten, sonst wird dem Missbrauch (nicht im sexuellen, sondern juristischen Sinn ,-) ) Tür und Tor geöffnet. Und egal was für miese Verhaltensweisen Spacey privat an den Tag legte - können wir wirklich sicher sein, dass bei der Treibjagd auf ihn und die Zensur seiner neuesten Filmauftritte bei vielen Beteiligten nicht auch eine gehörige Portion Homophobie mitschwingt, wie sie vielleicht gerade in den so durch und durch prüden USA nur mühsam unter der Decke zu halten ist? Ziemlich doppelzüngig, das Ganze. Genauso doppelzüngig wie die Presse. Was war da noch mit den Vorwürfen wegen sexueller Belästigung, die zwei schwedische Politikerinnen letzthin gegenüber hochrangigen EU-Politikern erhoben haben? Sind diese Frauen weniger glaubwürdig und ihre Fälle weniger gravierend als die Schauspielerinnen? Sind die Namen der Politiker bereits raus? Nein? Ei wieso denn nicht? Wo sind die investigativen Journalisten? Wenn man denn schon überall lauthals Aufklärung fordert, wäre es nicht opportun, auch in DIESEM Bereich mal auf dieser hochrangigsten Ebene auszumisten? (Die Fälle der englischen Ministerriege - geschenkt ... ) Denn auf DIESER internationalen Ebene gehört sich ein solches Verhalten ja noch viel, viel weniger als in der Grauzone dessen, was manche meinen, sich im Showbusiness herausnehmen zu können. Oder hat da vielleicht jemand Angst, dass es dann zu einem politischen Erdbeben sondersgleichen käme, dass zwischenstatliche Beziehungen leiden oder dass dies ein weiterer Sargnagel für die ja so angeknackste EU wäre? Dann lieber unter dem ganzen Showbusiness.- und metoo-Medienschwall untergehen lassen, bis kein Hann mehr danach kräht? Hollywood als willkommene Ablenkungsdebatte als Nebeneffekt. Aber wer (nicht zu Unrecht) konsequente Abhilfe bei diesen Unsitten verlangt, sollte der nicht überall ansetzen, wo solche Fälle auftreten? Denn sind diese EU-Politiker denn soviel besser als Trump in ihrem Gehabe?

Beitrag melden
schwamm 12.11.2017, 11:43
82. Sagrotan

Zitat von NahGha09
Das kann man so sehen. Wenn man sich aber auf die Tatsachen beschränkt und ideologisches Wunschdenken etwas besser kontrolliert, kann man eigentlich nur feststellen, dass ein paar Menschen aufgrund unbewiesener Anschuldigungen und ohne Gerichtsverfahren ihrer bürgerlichen Existenz beraubt werden. Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich will diese Leute gar nicht in Schutz nehmen. Aber auch sie habenein Anrecht auf einen ordentlichen und fairen Prozess. Ich kann an dieser "Gerichtsbarkeit" via medialem Pranger nichts Reinigendes erkennen. Im Gegenteil: Da werden elementare Regeln unseres Zusammenlebens (sozusagen unsere Werte) außer Kraft gesetzt.
Da haben Sie sehr recht, die jetzigen Säuberungsaktionen erinnern an Stalin, einfach abholen und eliminieren. Der Grund warum Scott Spacey rausschneidet ist ja nicht irgendeine sexuelle üble Miss- Handlung, sondern schlicht die Angst, weniger Geld zu verdienen. Eine scheinheilige Handlung sondergleichen. Und ein moralisches Reinheitsgebot, gibt es mittlerweile schon beim Bier nicht mehr. EInmal schön mit Reiniger den ekelhaften Schmutz wegmachen, mag ein Hausfrauensyndrom sein, doch lebt künstlerische Kreativität auch durch die dunkle Seite der Macht..... Die ihr zu sehr verfallen, und das Geichgewicht verlieren, stürzen ab, zu Recht, doch Hollywood war immer so, aber wer kennt noch den Erich von Stroheim mit seinen SM Partys, was sich geändert hat, ist der Zeitgeist. Das ist das Gute an dieser Diskussion, dass sie aufzeigt das Menschleben heute eben mehr wert sind, und besser auf sie geachtet wird, die Opfer die Chance haben ihre Geschichte zu erzählen, weil sie eben auch nicht mehr durch Geld mundtot gemacht werden können. Doch Schmutz gehört zum Leben dazu, und die einzige Branche, die völlig von dieser Diskussion verschont bleibt ist übrigens die "schmutzige" Pornoindustrie. Und diese verlogene Debatte jetzt, mit selbsternannten Sprachblockwarten, die reinigend in die Witzsprechung eingreifen wollen und auch eine sterile Arbeitsatmosphäre zur Filmproduktionen fordern, verkennt den Nährstoff aus Genialität und Abgrund der manche Leistungen hervorbringt die eben besser sind als die der Sagrotanlinge, aber in diesen Tagen ist der Preis dafür in die Höhe geschnellt, und niemand will ihn noch länger an der Kasse zahlen. Es wird aber sicher weiter gute Märchenfilme geben... Es war einmal..... Kevin wer?

Beitrag melden
AlBundee 12.11.2017, 11:44
83. Zurück in den Gerichtssaal!

Mir fehlt eine Differenzierung der Einzelfälle. Wie ernsthaft gefährdet ist die Karriere wirklich, wenn das Opfer höflich oder sauer "nein" sagt. Gibt es in Hollywood wirklich nur ein Studio und einen Produzenten? Welche Umgangsformen sind auf Hollywood- und Schwulenpartys üblich und zu welchem Grad sind sie überhaupt auf Lebensverhältnisse im Büro des Normalos übertragbar. In der Biografie der Gruppe "Queen" heisst es, Zwergwüchsige liefen mit auf den Kopf geschnallten Kokain-Tabletts auf dem Kopf herum. Ist das Opfer zum Zeitpunkt der Tat minderjährig. Fand eine Vergewaltigung statt, wobei geschlagen oder gar gefesselt oder betäubt wird oder ein Klapps auf den Hintern. Nicht dass eines richtiger als das andere wäre, aber die strafrechtlich und traumatische Bandbreite ist doch ziemlich gross. Wieso wird die Privatkonfrontation oder eine Anklage abgelehnt, aber die Öffentlichkeit gesucht. Inwieweit besteht bei Opfern, deren wichtigstes berufliches Ziel ja gerade das erreichen dieser Öffentlichkeit und Bekanntheit ist, die Gefahr des Interessenkonflikts und Möglichkeit einer objektiven Darstellung des Vorfalls? Kann so eine Auseinandersetzung überhaupt rational auf öffentlichen Medien geführt werden, wo das sogenannte Image (der Schein) viel mehr zählt, als die realen Umstände (das Sein) und ersteres mit ein paar Mausklicks zerstört werden kann. Ist das nicht mehr Hexenjagd und Lynchjustiz statt Justiz. Ich würde es begrüssen, wenn es nach diesem "Hip-Storm" auch mal zu Anklagen und Urteilen käme um die Ernsthaftigkeit des Missbrauchs nicht nur in einer neuen Praxis der öffentlichen Empörung und Hinrichtung zu belassen. In einigen Fällen liegt die strafrechtliche Lage ja wohl recht klar (Weinstein). Der wird aber völlig umgehemmt in denselben Topf geworfen wie Dustin Hoffman, gegen den, sofern mir kein wichtiger Artikel entgangen ist, "nur" ein einziger Fall von vor 32 Jahren vorliegt, den Dritte (Schlöndorf) ganz anders darstellen. George Bush ist über 90, sitzt im Rollstuhl und ist faktisch impotent, wurde aber völlig selbstverständlich mit dem Label "sexual assault" belegt, obwohl ein Schubs gegen den Rollstuhl reicht, um ihn auf Abstand zu halten. Auch sollte man diesen Menschen wie jedem Ladendieb ein Recht auf Einsicht und Läuterung zugestehen. Die unbegründete Zerstörung des Lebenswerks und Lebens eines Menschen ist ein Verbrechen, dessen man sich nicht schuldig machen sollte, nur weil es "in" ist, denn es funktioniert heute so reibungslos wie das berühmte Experiment mit dem Publikum und den Stromschlägen.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 12.11.2017, 11:50
84. In ländlichen unverdorbenen Kreisen?

Zitat von till_wollheim
In ländlichen unverdorbenen Kreisen fasst man sich bei der Unterhaltung auch mal an. In Frankreich küssen sich wildfremde ... Wenn ein Mann einer Frau die Hand aufs Knie legt, so ist das erst einmal freundschaftlich und nicht sexuell. Wenn sie eine Kontaktphobie hat und sie mag das nicht, kann sie das bestimmt aber höflich äußern und niemand wird ihr das übel nehmen ...
Meine Frau kommt aus "ländlichen Kreisen". Ich habe noch nie erlebt, dass man sich "im Dorfe" bei der Unterhaltung anfasst oder die Hände sonstwo bei einer Frau hinterlässt, auch nicht auf dem Knie und schon gar nicht bei Fremden. Körperkontakt gibt's durch Handschlag bei der Begrüßung und Verabschiedung. Dabei kann man höchstens feststellen, wie rau und ledern Hände von älteren Menschen werden können, die ihr Leben lang Landwirtschaft betrieben haben. Schön ist das nicht. Ich schlage folgendes vor: bevor Ihre Fantasien mit Ihnen durchgehen, versuchen Sie doch einfach mal sich wie ein Gentleman zu benehmen. Der hält Frauen die Türen auf, stellt den Stuhl zu Seite wenn Frauen aufstehen, reicht ihnen den Mantel etc., hinterlässt aber seine gegebenenfalls schmierige Hände nicht ungefragt auf Körperteilen von Frauen respektive Damen. Das kann doch nicht so schwer sein.

Beitrag melden
123Valentino 12.11.2017, 12:00
85. Wieso....,

Traumfabrik??? Man muss schon simplen Gemütes sein , um Hollywood als Traumfabrik zu bezeichnen.
Für den Produzenten Weinstein , wurde die Schauspielerin Xy zur Angestellten, solche Leute wie Weinstein entscheiden über Karrieren, Macht wird ausgeübt. Das Vorgehen war bekannt, keiner sollte überrascht sein . Diese Geschäft ist in vielen Fällen über die Besetzungscouch gelaufen.
Allerdings sollten Testosteron geschädigte Männer , die Bedeutung des Wortes nein studieren, auch wenn der Hormonschub noch so plötzlich kommt, nein kann man(n) nicht falsch verstehen.
Meine Mitleid hält sich in Grenzen, das habe ich schon wo anders gelassen.

Beitrag melden
Yves Martin 12.11.2017, 12:03
86.

Zitat von NahGha09
Das kann man so sehen. Wenn man sich aber auf die Tatsachen beschränkt und ideologisches Wunschdenken etwas besser kontrolliert, kann man eigentlich nur feststellen, dass ein paar Menschen aufgrund unbewiesener Anschuldigungen und ohne Gerichtsverfahren ihrer bürgerlichen Existenz beraubt werden. Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich will diese Leute gar nicht in Schutz nehmen. Aber auch sie habenein Anrecht auf einen ordentlichen und fairen Prozess. Ich kann an dieser "Gerichtsbarkeit" via medialem Pranger nichts Reinigendes erkennen. Im Gegenteil: Da werden elementare Regeln unseres Zusammenlebens (sozusagen unsere Werte) außer Kraft gesetzt.
Ich bin immer wieder entsetzt, mit welcher Nonchalance sofort nach (angeblichen) Fehltritten irgendwelcher (vorzugsweise prominenter) Mitmenschen die Internet-Standgerichte zusammentreten und ihre vernichtenden Urteile sprechen. Kachelmann ein Vergewaltiger? Muss nicht gerichtlich geklärt werden; man weiss ja zumindest, dass er mehrere Damen gleichzeitig beglückt hat; also hätte eine Haftstrafe ja keinen Falschen getroffen; selbst wenn am konkreten Tatvorwurf der Vergewaltigung nix dran gewesen wäre.

Es liegt mir fern, Herrn Spacey vor irgendetwas reinzuwaschen. Aber jeder, der sich von ihm belästigt fühlt, hat (auch und gerade in den USA!) die Möglichkeit, ihn zu verklagen. Ja, es ist gut möglich, dass manche der Anwürfe längst verjährt sind und/oder sich nicht gerichtsfest beweisen lassen. Aber gerade dann muss jede(r) vorgeblich Begrapschte oder Belästigte sich eben auch die Frage gefallen lassen: "Warum erst jetzt? Warum nicht gleich nach der "Tat"? Und waren die Täter-/Opfer-Rollen damals wirklich so klar verteilt wie heute behauptet? Oder gab es nicht doch irgendeine Art von Übereinkunft - zum Beispiel die Annahme, mit sexuellen Gefälligkeiten die eigene Karriere zu pushen? So etwas wird hier wie dort aus gutem Grund vor Gerichten geklärt, aber nicht in den Schneideräumen von Hollywood und schon gar nicht bei SPON.

Ausnahmslos JEDER, der solche Standgerichte beklatscht oder gar glaubt, hier würde eine höhere Form der Gerechtigkeit praktiziert als vor einem ordentlichen Gericht, kann bereits morgen selbst das Opfer einer solchen Kampagne werden. Dazu braucht es keine Besetzungscouch; es genügt schon, wenn ein paar Arbeitskollegen sich darauf absprechen, dass der Kollege Meier regelmässig nach Alkohol rieche. Oder in die Firmenkasse greife. Oder während der Arbeitszeit stundenlang bei ebay herumsurfe. Oder in der Kaffeeküche immer wieder Kolleginnen begrabsche.

Selbst ein Jobwechsel oder ein Umzug muss das Problem nicht lösen, denn auch Personalverantwortliche telefonieren miteinander. Will das wirklich irgendjemand? Dann soll er sich bitte nicht beklagen, wenn er selbst zum Objekt einer solchen Kampagne wird. Das kann jederzeit der Fall sein, und der dumme Satz "wer sich nichts zuschulden kommen lässt, hat auch nichts zu befürchten" ist augenblicklich Makulatur. Denn ob an einem Vorwurf etwas dran ist und wie ein angeblicher Delinquent bestraft wird, entscheiden dann nicht mehr Gerichte, sondern der Mob. Viel Spass dabei!

Beitrag melden
goldbärchen 12.11.2017, 12:07
87. 2 gravierende Probleme

Die anständigen Männer werden durch diese Hexenjagd verunsichert, die unanständigen belächeln das Ganze ohnehin nur.
Und die derzeitige Deutung von Missbrauch und was jetzt alles dafür gehalten wird wie Hand aufs Knie legen oder Push-ups zu tragen verhöhnt tatsächliche, echte Opfer wie Kinder und Schutzbefohlene und entwertet den wirklichen Missbrauch inflationär!

Beitrag melden
Bürger Icks 12.11.2017, 12:08
88. Und was wenn Morgen

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
(...) Ich schlage folgendes vor: bevor Ihre Fantasien mit Ihnen durchgehen, versuchen Sie doch einfach mal sich wie ein Gentleman zu benehmen. Der hält Frauen die Türen auf, stellt den Stuhl zu Seite wenn Frauen aufstehen, reicht ihnen den Mantel etc., hinterlässt aber seine gegebenenfalls schmierige Hände nicht ungefragt auf Körperteilen von Frauen respektive Damen. Das kann doch nicht so schwer sein.
dies auch schon als sexuelle Belästigung ausgelegt wird?

Heute reicht es scheinbar ja schon einer jungen, hübschen Frau Komplimente über ihr Aussehen und Alter zu machen! Nachdem diese zu spät zu einem Termin kam und sich dann auch noch unhöflich benahm, in diesen Kreisen praktisch wie die berühmte Axt im Walde, damit sie dann nachher in Trump-Manier, über soziale Medien(wie heldenhaft) und wie eine beleidigte Leberwurst einen Aufstand über angebliche verbale sexuelle Belästigung zu machen.

Ein oder zwei solcher Fälle von angeblicher sexueller Belästigung, die öffentlich werden, und wirklich sexuelle belästigte Frauen oder Männern wird nicht mehr geglaubt!

Beitrag melden
freiheitimherzen 12.11.2017, 12:08
89. Hinter den Kulissen

Zitat von Aberlour A ' Bunadh
...hinterlässt aber seine gegebenenfalls schmierige Hände nicht ungefragt auf Körperteilen von Frauen respektive Damen. Das kann doch nicht so schwer sein.
Sehr geehrter Aberlour,

sollten Sie sich einmal die Zeit und die „Muße“ nehmen hinter die Kulissen des sexuellen Mißbrauchs und Vergewaltigung zu sehen, werden Sie praktisch immer eine Frau finden, die an zentraler Stelle mitgewirkt hat.

Für Männer, die in der Kindheit von ihren Müttern - oft psychisch - mißbraucht wurden, kann das sehr wohl sehr schwer sein. Bis hin zu unmöglich.

Meine Frau wurde in ihrer Jugend vergewaltigt und wir haben viel Zeit und Energie darauf verwendet um das aufzulösen. Da lernt man viel über die Hintergründe. Die sind alles andere als so banal wie Sie sich das anscheinend vorstellen.

Sicher gehören solche Sachen angesprochen und ans Licht gebracht. Aber damit fängt die eigentliche Arbeit erst so richtig an.

Und die besteht nicht darin weitere Drama-Dreiecke aufzumachen wie das in Hollywood gerade geschieht.

Viele Grüße

Beitrag melden
Seite 9 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!