Forum: Kultur
Weltall-Thriller "Gravity": Der nächste Science-Fiction-Klassiker
Warner Bros.

Dieser Film reißt einem den Boden unter den Füßen weg: In "Gravity" glänzen George Clooney und vor allem Sandra Bullock als Astronauten, die im Weltall ums Überleben kämpfen. Eine bestechend simple Story wird mit grandiosen Bildern, 3-D- und Soundeffekten zum neuen Kinoklassiker.

Seite 8 von 25
stevenspielberg 30.09.2013, 16:56
70. Wass soll der Smiley?

Zitat von HuFu
btw. Star Wars = Märchen <> SciFi ;)
Absolut richtig!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 30.09.2013, 17:00
71. ...

Zitat von AndreasStoppenberg
Die dickste Schwachstelle, die dieser Film haben wird ist jene, dass man eine gute Geschichte nicht in 90 Minuten erzählen kann. Wenn nur die Vorgeschichte 15 Minuten dauern wird, der Schluss schnell mit 5 Minuten beendet wird, so bleibt für die eigentliche Geschichte nicht mehr als 70 Minuten. Ob 70 Minuten Clooney und Bullock allein im Weltraum das Eintrittsgeld wert sind, muss jeder für sich entscheiden. Spielzeit laut IMDB: 90 Minuten
70 Minuten Clooney und Bullock allein im Weltraum hört sich eher sogar noch danach an, daß man kürzen könnte.

Ich weiß nicht, welche Filme Sie kennen, aber man kann gute Geschichten schon in zehn Minuten erzählen und Tausende von Filmen, genialen Filmen, sind kürzer als 90 Minuten. Es ist eine Anbiederung an Konventionen, die Wünsche der Kinobetreiber und den oft dürftigen intellektuellen Anspruch des Zuschauers, daß Filme heute im Schnitt zwei Stunden lang sind. Sie können auch drei Stunden lang werden, wenn der Kommerz es erfordert (siehe Herr der Ringe und ähnliche Filme). Die Kunst erfordert andere Zeiten. Wenn es um Kunst geht, wird ein Film genau so lang, wie er lang werden muß. Und wenn es 9 oder so Stunden sind wie bei Erich von Strohheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o.b.server 30.09.2013, 17:02
72. ...

Zitat von stevenspielberg
Jan de Bont, der Regisseur von „Speed“, dem Film durch den Sandra Bullock bekannt wurde. Übrigens ist Gravitiy kein Actionfilm. Wenn Sie das meinen haben Sie die Rezession wohl nicht richtig gelesen.
Sie sind also der Meinung, dass "Gravity" ein Liebesdrama ist? Erleuchten Sie mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eggshen 30.09.2013, 17:03
73. OK soweit...

Zitat von Mclmeo
Die Hälfte der Leute in diesem Forum scheint sich darüber zu streiten, ob der Film nun Sci-Fi ist oder nicht. SO ETWAS gibt es nur in Deutschland. Beschämend... Ich mach jetzt mal einen Vorschlag: Wir ordnen den Film kompromisshalber in die Gattung Fuckgenresthisisagoodmovie ein und gut ist. OK soweit?
aber trotzdem wäre ich nicht gleich so streng. Ich mußte bei einigen Beiträgen ganz spontan an diesen Dialog denken -

Vern: Do you think Mighty Mouse could beat up Superman?

Teddy: What are you, cracked?

Vern: Why not? I saw the other day. He was carrying five elephants in one hand!

Teddy: Boy, you don't know nothing! Mighty Mouse is a cartoon. Superman's a real guy. There's no way a cartoon could beat up a real guy.

Vern: Yeah, maybe you're right. It'd be a good fight, though.


;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynisch 30.09.2013, 17:03
74.

Zitat von filmforist
Ich habe Gravity in der Preview gesehen und habe selten so lange und ausdauernd den Autor/Regisseur im Geiste ohrfeigen wollen. Neben absurden, kleinkindhaften Vorstellungen des Autors wie es im Weltraum und der Physik wohl zugeht, sind die hirnlosen Dialoge schlicht unerträglich. Die Bilder sind OK, das 3D-Erlebnis eher mittelmäßig. Aber dann läuft alles auf primitive religiöse Bekehrungsversuche hinaus, bis der Würgereiz die Oberhand gewinnt. Eins muss man Herrn Kleingers aber lassen: höhstes Lob bekommen verlässlich die langweiligsten und niveaulosesten Filme - was einem viel Zeit und Ärger ersparen kann. Wer auf Bilder aus dem All scharf ist, wird mit NASA-IMAX-Filmen besser bedient.
Danke! Diese paar Zeilen sagen für mich mehr über den Film aus, als der zugrunde liegende Artikel.
Insbesondere die Anmerkung über "religiöse Bekehrungsversuche" in Verbindung mit der Tatsache, dass es ein amerikanischer Film ist, lässt Schlimmes erahnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.nemo 30.09.2013, 17:07
75. Tolle Soundeffekte

Zitat von sysop
Dieser Film reißt einem den Boden unter den Füßen weg: In "Gravity" glänzen George Clooney und vor allem Sandra Bullock als Astronauten, die im Weltall ums Überleben kämpfen. Eine bestechend simple Story wird mit grandiosen Bildern, 3-D- und Soundeffekten zum neuen Kinoklassiker.
Wow! Ein Knall beim Einschlag des Weltraumschrotts, anschließend Winderäusche bei der Karussellfahrt auf dem Arbeitsarm Wirklich, tolle Soundeffekte im Weltall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moen2 30.09.2013, 17:13
76.

Zitat von Humanist1978
Ich kann an der Handlung in der Gegenwart ohne Phaser, Lichtschwerter oder Hyperlichtgeschwindigkeit, etc. keine "Fiction" erkennen. Hat sich wohl jemand gedacht, es so nennen zu müsssen, nur weil es nicht auf dem Planeten spielt. War "Apollo 13" dann auch Sci-Fi? Ich würde es eher als "Space Drama/Thriller" einordnen. Aber die Story macht Lust auf 3D. Werde ich mir anschauen! :-)
Apollo 13 beruht auf wahren Begebenheiten. Ist also keine Fiktion. Fiction/Fiktion muss nicht von der Zukunft erzählen, und kann durchaus in der Gegenwart oder sogar Vergangenheit spielen. Entscheidend ist nur, dass es eine erfundene Geschichte ist.

Ihr erster Satz zeigt sehr gut wie der Begriff Science-Fiction geprägt ist. Das Spektrum ist aber sehr viel größer. Vor allem in der Literatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
filmforist 30.09.2013, 17:13
77. Rotten Tomatoes

Zitat von Celegorm
Bloss ist, wie eigentlich immer, der Herr Kleingers alles andere als alleine. Mit momentanen 96% bei Rottentomatoes erhält der Film durchwegs sehr viel Kritik-Liebe. Ob gerechtfertigt oder nicht sei dahingestellt, persönlicher Geschmack ist ja immer relativ. Aber etwas mehr als die einzelne Kritikermeinung auf SPON scheint an dem Film doch dran zu sein..
Meine Erfahrung mit Rotten Tomotoes ist, dass man sich nicht auf die Bewertungen verlassen kann, weil ein Durchschnitt aus "ausgewählten" Kritiken gebildet wird. Das Gemauschel hinter den Kulissen welche Kritiken ausgewählt werden, hängt möglicherweise auch vom Geldbeutel des Verleihs ab.
Abgesehen davon ist eine "Mehrheitsmeinung" in den wenigsten Fällen Garant für Qualität.
Für mich am zuverlässigsten sind Meinungen von Kritikern oder kleinen exklusiven Seiten, die man einschätzen kann und die nicht abhängig von Werbung oder Geklüngel sind (z.B. Kritikertipp.de)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 30.09.2013, 17:23
78.

Zitat von EvilGenius
Die Shuttles sind längst eingemottet, was soll daran Science Fiction sein?
Wo bitte kommt in den beiden Begriffen science und fiction ein dritter Begriff future vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevenspielberg 30.09.2013, 17:27
79.

Zitat von o.b.server
Sie sind also der Meinung, dass "Gravity" ein Liebesdrama ist? Erleuchten Sie mich.
Da ich den Film noch nicht gesehen habe, habe ich hier noch keine endgültige Meinung.
Aber nach all dem was ich bisher so gelesen habe, wäre Drama auf jeden Fall passend. Liebesdrama wohl eher nicht, ich habe bislang noch nicht gehört das der Film eine Liebesgeschichte beinhaltet. In die Kategorie Katastrophenfilm kann man den Film vielleicht auch einordnen, auch wenn dieser Begriff üblicherweise Filmen vorenthalten ist, bei denen von einem Unfall/Unglück viele Menschen betroffen sind, und nicht nur zwei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 25