Forum: Kultur
"Wetten, dass..?": Lanz spottet über Online-Petition
DPA

"Machen Sie doch eine kleine Online-Petition": Markus Lanz hat sich in seiner "Wetten, dass...?"-Sendung über die Unterschriften-Aktion lustig gemacht, mit der Zuschauer seinen Rauswurf fordern. Die hat inzwischen schon mehr als 200.000 Unterstützer.

Seite 17 von 47
isa.landvogt 26.01.2014, 00:10
160. Markus Lanz ist ein Gewinn für das ZDF

Die Sendung war sehr kurzweilig. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger geht Lanz respektvoll mit seinen Gästen um, so dass man sich die Sendung wieder anschaun kann.
Zur Petition: Markus Lanz hat sich bei Sarah Wagenknecht entschuldigt. In der Vergangenheit hieß es immer, er stelle zu harmlose Fragen. Inzwischen hat er tatsächlich seinen Befragungsstil etwas modifiziert. Auch wenn er in diesem Interview leidenschaftlich diskutiert hat,
muss einem Frau Wagenknecht nicht Leid tun. Es ist anzunehmen, dass sie als Politikerin schon viel heftigere Debatten geführt hat. Die Reaktion ist maßlos übertrieben. Hier haben wohl eher politische Verbohrtheit, allgemeine Unzufriedenheit und Missgunst eine Ventil gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pellekowski 26.01.2014, 00:10
161. Lanz? Wer ist das?

Zitat von sysop
"Machen Sie doch eine kleine Online-Petition": Markus Lanz hat sich in seiner "Wetten, dass...?"-Sendung über die Unterschriften-Aktion lustig gemacht, mit der Zuschauer seinen Rauswurf fordern. Die hat inzwischen schon mehr als 200.000 Unterstützer.
Der Mann ist einfach daneben, steht neben den Schuhen und macht sich über mehr als 200.000 Menschen lustig. Das ZDF muss reagieren, der Mann muss weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isa.landvogt 26.01.2014, 00:11
162. Markus Lanz ist ein Gewinn für das ZDF

Die Sendung war sehr kurzweilig. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger geht Lanz respektvoll mit seinen Gästen um, so dass man sich die Sendung wieder anschaun kann.
Zur Petition: Markus Lanz hat sich bei Sarah Wagenknecht entschuldigt. In der Vergangenheit hieß es immer, er stelle zu harmlose Fragen. Inzwischen hat er tatsächlich seinen Befragungsstil etwas modifiziert. Auch wenn er in diesem Interview leidenschaftlich diskutiert hat,
muss einem Frau Wagenknecht nicht Leid tun. Es ist anzunehmen, dass sie als Politikerin schon viel heftigere Debatten geführt hat. Die Reaktion ist maßlos übertrieben. Hier haben wohl eher politische Verbohrtheit, allgemeine Unzufriedenheit und Missgunst eine Ventil gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deBeers 26.01.2014, 00:13
163. Depp von Seiffel

Herr Lanz ist offensichtlich schwer belehrbar - aber mit dieser Performance reiht er sich in die Phalanx anderer ZDF-Vollhorste ein: Benedikt "Ben Wettervogel" Vogel, Wulf Schmiese oder dieser Robin Alexander oder Alexander Robin vom Springerblatt "Welt", der dem ZDF als Universalkommentator für Autos, Fußball und Außenpolitik dient:
allesamt Garanten für Fremdschämen bis zum Umschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser12345 26.01.2014, 00:14
164.

Zitat von sysop
"Machen Sie doch eine kleine Online-Petition": Markus Lanz hat sich in seiner "Wetten, dass...?"-Sendung über die Unterschriften-Aktion lustig gemacht, mit der Zuschauer seinen Rauswurf fordern. Die hat inzwischen schon mehr als 200.000 Unterstützer.
Herr Lanz hat auch gut lachen, denn er verdient sich dumm und dämlich mit uns
<http://www.welt.de/fernsehen/article111921552/Mit-Gebuehrengeldern-wird-leichtfertig-umgegangen.html>

Mittlerweile wird es zum casus ZDF und nicht Lanz.

Die Petition zeigt klar, wie undemokratisch das System ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 26.01.2014, 00:14
165. Lanz unverschämt

habe mir einen Ausschnitt der Talkshow angeschaut und das reicht mir schon. Frau Wagenknecht will erklären, dass der Alltag eines Berufspolitikers ggf. dazu führt, dass man schlichtweg keine Zeit mehr hat, nachzudenken, zu reflektieren. Dass hätte man auf dem Niveau diskutieren können; z.B. Auswirkungen auf politische Entscheidung und Willensbildung.
Stattdessen kommt von Lanz ernsthaft die Frage, "bei wem die Krankheit schon weiter fortgeschritten ist, bei ihr oder Lafontaine"....das war schlichtweg unverschämt. Das war kritisches Nachfragen? hard hitting journalism? oder sollte das witzig sein? DAs war frech und unverschämt. Die Petition hat einen Unterzeichner mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brille000 26.01.2014, 00:15
166. Superjob

als Schneesieber, Wolkenschieber oder Ochsenkutscher, so etwas würde ich dem Lanz zutrauen, aber Moderation ... eher NEIN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isa.landvogt 26.01.2014, 00:16
167. Markus Lanz ist ein Gewinn für das ZDF

Die Sendung war sehr kurzweilig. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger geht Lanz respektvoll mit seinen Gästen um, so dass man sich die Sendung wieder anschaun kann.
Zur Petition: Markus Lanz hat sich bei Sarah Wagenknecht entschuldigt. In der Vergangenheit hieß es immer, er stelle zu harmlose Fragen. Inzwischen hat er tatsächlich seinen Befragungsstil etwas modifiziert. Auch wenn er in diesem Interview leidenschaftlich diskutiert hat,
muss einem Frau Wagenknecht nicht Leid tun. Es ist anzunehmen, dass sie als Politikerin schon viel heftigere Debatten geführt hat. Die Reaktion ist maßlos übertrieben. Hier haben wohl eher politische Verbohrtheit, allgemeine Unzufriedenheit und Missgunst eine Ventil gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomtom 26.01.2014, 00:16
168. Nichts verstanden

Sich über eine derart erfolgreiche Petition lustig zu machen zeigt, dass Herr Lanz nicht verstanden hat. Seine Arroganz, seine Selbstverliebtheit und ja, auch seine ganz unglaublich platten Belustigungen gehen mir seit seiner ersten Sendeminute beim ZDF auf die Nerven. Und was macht er, wenn ihm 200.000 Zuschauer mitteilen, das sie wie ich empfinden? Er macht nen platten Witz darüber. Wäre Lanz bei einem Privatsender, wäre er mir egal. Da ich ihn aber zahlen MUSS, danke ich dieser Petition und hoffe, dass das ZDF irgendwann in drei bis vier Jahren reagiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-135322777912941 26.01.2014, 00:17
169. staatliche Sender gibt es bei uns nicht !

Zitat von krasmatthias
Das ZDF ist ein staatlicher Sender. Die Staatsmedien haben einen Auftrag zu erfüllen und keine Symphatien zu wecken. Lanz ist beim Staat angestellt und braucht das Volk und die Petition nicht zu fürchten. Sender meiden, dann minimiert sich Herr Lanz.
Der Status des Ö/R Rundfunks/Fernsehen ist zwar kompliziert aber es lohnt sich kundig zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 47