Forum: Kultur
Wie wir miteinander reden: Lauter, blöder, wirkungsvoller
imago

Gewinnt die Dummheit nun endgültig die Kontrolle über den Planeten? Wenn das so ist, dann sollten wir ruhig bleiben. Und lernen, über uns selbst zu lachen.

Seite 4 von 8
jimbofeider 14.01.2017, 15:52
30. Traum

Das Leben ist ein Traum in einem Traum (Haiku Japan 16.Jhd.) Liebe Frau Berg, Die Menschen haben verlernt auch mal über sich selbst zu lachen. Rechthaben um jeden Preis ist Trumpf. Wohin das führt kann man beobachten hier in unseren Foren. m.f.G.

Beitrag melden
jos23 14.01.2017, 15:54
31. @ruhepuls

Ich sehe das wie Sie, durch die sozialen Medien werden nicht wie anhin wenige gefilterte Dummheiten verbreitet, sondern alle, und das sind erheblich mehr, als ich in meinen schlimmsten Träumen befürchtet habe. Wenn dann selbst in der Tagesschau, oder anderen ernstzunehmenden Medien jeder Blödsinn aus Facebook und Twitter zitiert und/oder kommentiert werden, macht man diese Müllhalden des Geschwafels wichtiger als sie eigentlich sind.
Wenn dieser abgesonderte Sondermüll wirklich für alle Kulturen schwer zu ertragen ist, dann verstehe ich endlich weshalb sich mehr und mehr auf sich selbst, auf ihre Nation ihre Kultur zurückziehen wollen.

Beitrag melden
lemmy 14.01.2017, 16:26
32. Zwischentöne

Na ja Frau Berg, zwischen "leise treten" und herum pöbeln gibt es ja auch noch ein paar Facetten. Und wenn man/frau sich mit angemessener Empörung, Eifer und etwas Temperament Gehör verschafft, kann ich daran nichts Verwerfliches finden. Was natürlich nicht bedeutet, dass das Niveau entgleisen muss, siehe Trump. Aber ruhig sein ? Warum ? Ich möchte jedenfalls nicht in einer Gesellschaft leben, in der es en vogue ist, wirklich Alles mit einem gewissen Phlegma schweigend auszusitzen, wie es ein gewisser Politikstil aus der Uckermark vorsieht.

Beitrag melden
mittelstadtuwe 14.01.2017, 16:29
33. Mmmm......

Menschen (ALLE - Ich auch) - Waren - Sind und Bleiben Dumm!

Beitrag melden
fitzefatz 14.01.2017, 16:34
34. Nicht unbedingt...

Zitat von ruhepuls
Naja, das Problem ist, dass die Gesetze der Evolution leider wenig Raum für Humanität lassen. Das aber möchten wir dann auch nicht. Vor allem nicht, wenn es dann uns selbst träfe..
... im Prinzip besagt the Evolutionstheorie, dass die angepassteste Spezies am ehesten überlebt. Für unsere Spezies könnte z.B. eben Humanität, bzw. die Rücksichtnahme auf den Rest unserer Artgenossen ein Schlüssel sein, um längerfristig zu überleben.

Den Schreihälse, die es nicht erst seit Kurzem gibt, haltens ja eher weniger mit der Rücksichtnahme... eher mit Egoismus. Was am Ende des Tages für den Menschen nicht zwingend evolutionär von Vorteil sein muss... zumindest meine Interpretation

Beitrag melden
Rikyu 14.01.2017, 16:52
35.

Zitat: Eine wunderbare Idee ist, alles, was einem an Schwachsinn so einfällt, aufzuschreiben.Zitat Ende. Damit haben Sie aber hoffentlich nicht diverse SPON-Kommentare gemeint, Frau Sibylle?

Beitrag melden
Putin-Troll 14.01.2017, 17:16
36. Der Dummheit eine Chance

Während die "Intelligenz" den Planten kontrolliert hat, ist die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergegangen, der CO2-Ausstoß immer weiter gestiegen und der Terrorismus hat immer weiter zugenommen. Vielleicht geben wir der Dummheit einfach mal eine Chance...

Beitrag melden
moritz27 14.01.2017, 17:30
37. Liebe Frau Berg,

bei der "Gleichberechtigung" bin ich bei Ihnen, nicht bei der "Gleichheit". Wenn wir die morgen künstlich schaffen könnten, wäre sie übermorgen schon wieder verschwunden, da jeder Mensch andere Begabungen, unterschiedlich ausgeprägten Fleiß und und auch unterschiedliche Ziele und Wünsche hat. In Nodkorea kommt man der "Gleichheit" zur Zeit noch am nächsten, weil alle gleich arm sind. Das Land und sein geliebter Führer, der diese Gleichheit umsetzen läßt, hat Ihnen aber offenbar auch nicht gefallen.

Beitrag melden
bhang 14.01.2017, 17:45
38. ...

[Zitat] Menschen (ALLE - Ich auch) - Waren - Sind und Bleiben Dumm! [Zitat-Ende]

Kommt ungefähr hin. Als jemand meinte, wie sehr sich die Menschheit weiterentwickelt hätte über die Jahrtausende hinweg, hat Kubrick auf die Menschenaffen in seinem "2001" verwiesen (die Szene, in der sich viele um einen versammelt haben und einer von ihnen denjenigen mit einem Knochen totgeprügelt hat) und hat mit der Gegenwart verglichen und sinngemäß darauf entgegnet, "ist das wirklich so, dass sich die Menschheit weiterentwickelt hat?"...

Beitrag melden
claus_debold 14.01.2017, 17:59
39. Na ja,

wiedermal erwischt haben sie uns und recht haben sie auch noch. Warum fühlen sie sich denn nicht wohler, wenn sie über Männer herziehen (denn das betrifft eh nur eine Minderheit) als uns die Tatsachen um die Ohren zu hauen? Sie unterschätzen die Wucht ihrer Schreibe. In der momentanen Erscheinungsweise sind wir wirklich mit der Stirn an der Wand. Ich habe mich ein wenig zurückgezogen von SPON, weil es nicht mehr der "Spiegel" ist, der mich begleitet hat seid ich lesen kann. Ihr rennt nun demselben Trend hinterher wie alle anderen: So viel wie möglich von allem !! Ihr könntet ja das Fähnchen, das so viele Redakteure proklamieren auch selbst ein bisschen höher hängen und anwenden. Das heißt, nicht alle 20 Min. neue Beiträge, sondern erarbeitete Ansichten, Vorschläge und Analysen der Wichtigkeiten des Tages. SPON´s derzeitige Profanität finde ich auch in finde ich auch in Bild. ABER: Solange Frau Sybille da schreibt, werde ich immer wieder einen Blick reinwerfen, denn sie spricht dem Teil der Menschen an, zu denen ich gehöre.

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!