Forum: Kultur
WM-Kommentatorin Claudia Neumann: Frauen haben es einfach nicht drauf
DPA

Schon klar, die Kritik an Fußballkommentatorin Claudia Neumann gründet einzig auf ihrer Stimmlage. Dabei gilt schon seit der Antike: Die Stimme der Autorität ist männlich. Sagen nicht nur Männer.

Seite 5 von 12
compiler 03.07.2018, 19:08
40.

Zitat von shotaro_kaneda
[...] Am besten fand ich gestern ihren Satz, (aus dem Gedächtnis zitiert) "Welchen Effet er der Bogenlampe noch mitgibt". Gemeint ist das glückliche Kopfballtor des Schweden. Einen starken Effet konnte ich da ehrlich nicht ausmachen. War halt "nur" ein hoher Kopfball, der wohl eher als Reingabe gedacht war. [...]
Mir fällt dazu noch der Kommentar zum 2:0 der Japaner ein: irgendwas von "so schön reingeschlenzt." Schön mag er ja gewesen sein, aber von Schlenzen sprechen, wenn der Ball mal so gar keinen Effet hat?
Und bevor hier gesagt wird, dass das Kleinigkeiten sind: ja, das mag sein, aber mich regt sowas auf. Die männlichen Kollegen sind aber keinen Deut besser. Ganz schlimm finde ich Steffen Simon, Gerd Gottlob und Béla Réthy.
Und ich gebe es zu, Tom Bartels finde ich nicht so ganz schlecht ;-)

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 03.07.2018, 19:12
41.

Gestern abend war sie okay. Nicht überragend, keine Sternstunde aber eben okay. Was ich aber mal ansprechen möchte ist folgendes: Frauenstimmen haben ein generelles Problem ... für das sie nichts können: Die Zischlaute, besonders die "S-Laute". Die liegen bei den Frauen-Stimmbändern in einem Frequenzbereich, der Ohren gerne mal weh tut. Und das gilt besonders für Stimmen, die über Mikrofon und Lautsprecher ... noch schlimmer über Kopfhörer ans menschliche Ohr kommen. Steht die Frau live neben einem, klingt das nicht annähernd so schlimm wie über Mikro und Lautsprecher/Kopfhörer wieder gegeben.

Da könnten die Ton-Techniker aber mit einem entsprechenden Filter das so gestalten, daß es erträglich ist.

Mal ein Beispiel: Die Stiftung Warentest meinte 2015 in einem In-Ear-Kopfhörer-Test, daß ein 25 Euro Kopfhörer annähernd so gut sei wie ein über 100 Euro teurer Kopfhörer. Habe ich ausprobiert. Der In-Ear zischte praktisch im Sekundentakt und man hatte das Gefühl, daß er sogar an Stellen zischt, wo gar keine Zischlaute vorkamen. Das war ein echter Anschlag auf die Ohren. Ich zitiere: "Für wenig Geld besonders guter Klang, etwas leise. Ausgewogen und lebendig, Höhen etwas kräftig, aber noch nicht unangenehm."

Die "etwas kräftigen Höhen" war das Gezischel, bei der selbst eine Schlange chancenlos gewesen wäre. Und das angeblich "Ausgewogene" bestand darin, daß er in allen Frequenzen ausgewogen schrecklich und unnatürlich klang.

Beitrag melden
aliof 03.07.2018, 19:16
42. Heute wieder sehr genossen (und ein GEHEIMTIP)

1.Den (geschlechtsunabhängigen) Sprachwitz, und ..
2.die (mir) sprachlich eindeutlich als weiblich erkennbare, glaubwürdig verständnisvolle Formulierungsgenie, dabei beinhart aufs Thema fokussierend.

Ich stimme übrigens zu, Schwarzer aus dem offiziellen Kreis der Feministen herauszunehmen.

Zum Hauptthema (leider kenne ich Frau Neumann und ihre Kommentare gar nicht) aber noch ein Geheimtipp :
In der AudioDescription , AD auf Ihrer Fernbedienung , plaudern je hervorragend sprecherlich ausgebildete Kommetatoren im 5-minütlichen Wechsel. Aktuell Männer-Fußball, aber auch vieles Andere wird da geboten ..

Beitrag melden
miki2005 03.07.2018, 19:31
43. Nicht gut!

Sie ist einfach nicht gut! Im Spiel Belgien gegen Japan hat sie folgendes gesagt:
„Und jetzt kommt ein Kapitel aus dem Kabinett!“ Wie bitte? Das sagt wohl alles! Ähnliche inhaltsleere Phrasen bringt sie ständig. Ich habe überhaupt nichts gegen weibliche Kommentatoren und finde es auch schlimm, dass sie von vielen angefeindet wird, weil sie als Frau Fußballspiele der Männer kommentiert. Aber sie kann es einfach nicht!

Beitrag melden
emil_erpel8 03.07.2018, 19:37
44.

Zitat von Neophyte
unabhängig welchen Geschlechts, da gibt es deutlich bessere und für den Zuhörer angenehmere Kommentatoren und ich bin mir auch sicher, dass es eine Mehrheit der Bevölkerung so sieht. Da aber die MeToo Debatte Neumann als Mahnmal für Frauenfeindlichkeit erkoren hat, wegen einer Minderheit meist männlichen Geschlechts die leider unter die Gürtellinie geht, ist es von jetzt an im Grunde egal welche Leistung Sie zeigt, Sie wird auf Lebenszeit bei den ÖR kommentieren dürfen, die sich den Marktmechanismen mit Ihren Zwangsgeldern entziehen.. Normalerweise würde so etwas der Markt gemäß Nachfrage von sich aus regeln, aber beim künstlichen Gebilde ÖR der BabyBoomer Generation der 60ger ist das eben nicht möglich..
Und gegen die anderen Kommentatoren, die Ihrer Meinung nach genauso mäßig qualifiziert sind, stänkern Sie genauso? Oder ist das vielleicht doch nur das Feigenblättchen für offene Frauenfeindlichkeit ...

Beitrag melden
jujo 03.07.2018, 19:39
45. ....

Liebe Frau Stokowski, zu Frau Neumann kann ich nicht viel sagen, ebensowenig zu deren männlichen Kollegen. Ich schaue Sport meist ohne Ton. Die Sportreporter kommentieren für Blinde oder fürs Radio.
Ich sehe gut und kann selber interpretieren was da geht. Mir muß niemand sagen das es Abseits war.
Zu Frauen und Politik. Wir haben die Vereinbarung, das sich meine Frau um die unwichtigen Dinge kümmert, als da ist, Haushalt, was wir kaufen, wo und wie wir wohnen, wann wir wohin in Urlaub fahren und dergleichen. Ich kümmere mich um die wichtigen Dinge wie Politik, ob es angemessen ist Trump oder Seehofer irre zu nennen. Ob Merkel Recht oder Unrecht hat u.s.w. Das funktioniert zu unsere Zufriedenheit seit 43 Jahren sehr gut. :-)

Beitrag melden
2623 03.07.2018, 19:40
46. Etwas unterkomplex

Verehrte Autorin,
ich folge Ihrem Diskurs zur Geschlechterfrage und stimme zu. Heute hingegen nicht. In Bezug auf die Diskussion über Frau Neuman äußere ich micht gegenüber meinen Freunden und Freundinnen ganz so wie ich es empfinde, für mich ist Frau Neumann weniger gut geeignet für Spielübertragungen, ich vermute, dass sie jedoch hervorragend darüber schreiben kann, dass hat nicht zuvorderst mit der Stimmen zu tun. Ich höre dann die Antwort, aber von Sabine Tööperwien schwärmst du. Ja, stimmt, freu ich immer, wenn sie kommentiert. Florian Nass von der Ard hingegen verdirbt mir die Tour de France und so manches Handballspiel, Katrin Müller- Hohenstein empfinde ich als Bereicherung im Sport-Studio usw. Ich habe einfach keine Lust und ich finde es wenig förderlich, die Frage des guten und fairen Umgangs mit Männern und Frauen oder zwischen diesen damit klären zu wollen, dass wir Moderatorinnen beim Fussball a priori gut zu finden haben. Sind sie nicht, sie können gut sein oder auch weniger, talentiert oder auch weniger und das ist ein weiterer hervorragender Beweis dafür, dass es in Bezug auf Fähigkeiten und Leistung zwischen Mann und Frau keine vorgegebenen Unterschiede gibt. Die entspannte und begründete Kritik an Frau Neumann ist nichts anderes als ein Nachweis, dass wir ein gutes Stück vorangekommen sind. Die Stimmen unter den Kritikern und Kritikerinnen, die ihre Kritik darauf stützen, dass sie eine Frau ist usw., na ja, die sind halt das, was sie immer waren - dämlich. Wenn es stimmt, dass Claudia Neumann das Endspiel kommentiert, werde ich den Ton ausgeschaltet lassen, das letzte Mal, als ich zur dieser Massnahme greifen musste, kommentierte Heribert Fassbender.

Beitrag melden
Sinderion 03.07.2018, 19:42
47. @7 So ist es

Claudia Neumann ist besser als Oliver Schmidt, der einen absolut nervenden Sprachrhythmus hat und seltsame Betonungen. Auch Bela Rethy hat leider immer weiter abgebaut, da sehe ich Neumann vorne.
Allerdings ist Sie auch nicht GUT, treffend im 7. Beitrag erläutert. Auch kommentiert Frau Neumann gerne Sachen gar nicht, bei denen man einen Kommentar erwartet...
Das sind ALLES Sachen, die man noch erlernen oder verbessern kann. Für ihre Stimme kann Sie ja nichts, wenn die wirklich so viele Leute stören sollte ist es wenn überhaupt Besetzungssache des Sportchefs und nicht Neumanns Fehler.
Martin Schneider gefällt mir noch am besten vom ZDF.

Bei der ARD ist auch nicht mehr viel los.

Beitrag melden
schweizerneutral 03.07.2018, 19:43
48. Kompetent

Ich wollte unbedingt, dass ich sie gut finde, da ich die Diskriminierung von Frauen beim Fussballkommentieren lächerlich finde. Leider nervt ihre künstlich tiefgehaltene Stimmlage tatsächlich sehr. Ihre Kompetentz gleicht das aber absolut aus.

Beitrag melden
bestrosi 03.07.2018, 19:44
49. nein und nein

Nein, mit ihrer Stimme hatte ich keine Probleme, aber sie war bei den Fakten nicht sattelfest und hat z.B. das gestrige Spiel "zerquatscht" durch nicht enden wollenden Redefluss. Das hat sie aber mit einigen männlichen Kommentatoren gemeinsam. Insgesamt halte ich sie für eine eher durchschnittliche Kommentatorin.

Nein, ich glaube nicht, dass weibliche Stimmen immer harmonisch im Ohr klingen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass extreme Tonlagen oder Lautstärken unangenehm wirken können, speziell natürlich bei Rundfunkübertragungen. Auch das gibt es aber auch bei Männern.

So, Mensch Stokowski, muss man das jetzt sexistisch hochhängen? Anzeigen sind erstattet, Justiz kümmert sich, gut is'.

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!