Forum: Kultur
Wulffs Weihnachtsansprache: "Das ist gelebtes Vertrauen"

Was wird Bundespräsident Wulff den Deutschen zum Fest sagen? Wird er in seiner Weihnachtsansprache auf seine ganz persönliche Kreditklemme eingehen? Oder sich mit warmen Worten aus der Affäre ziehen? Stefan Kuzmany hat eine Rede entworfen, die das Staatsoberhaupt halten könnte.

Seite 11 von 13
peter h. 22.12.2011, 06:43
100. Unglaubwürdig bis zum geht nicht mehr, der Mann ist nur mehr lächerlich

Was Pinocchio zu Weihnachten erzählt interessiert doch keinen Menschen. Der muss nur aufpassen das seine Nase nicht immer länger wird. Ach ich Trottel das ist ja eine Aufzeichnung. Da kann man ja seine lange Lügennase wieder weg retuschieren.
Vorallem auf seine Beine muss er auch achten wenn das Sprichwort stimmt-Lügen haben kurze Beine. Nicht das aufeinmal nur mehr seine lange Nase im Bild ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 22.12.2011, 07:06
101. Alle Jahre wieder

Zitat von sysop
Was wird Bundespräsident Wulff den Deutschen zum Fest sagen? Wird er in seiner Weihnachtsansprache auf seine ganz persönliche Kreditklemme eingehen? Oder sich mit warmen Worten aus der Affäre ziehen? Stefan Kuzmany hat eine Rede entworfen, die das Staatsoberhaupt halten könnte.
Alle Jahre wieder die weihnachtliche und Neujahrsverarschung vom BP, Kanzler und Papst.
Für wie blöd hält man sein Volk eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digitalesradiergummi 22.12.2011, 07:27
102. Mal ehrlich

Zitat von sysop
Was wird Bundespräsident Wulff den Deutschen zum Fest sagen? Wird er in seiner Weihnachtsansprache auf seine ganz persönliche Kreditklemme eingehen? Oder sich mit warmen Worten aus der Affäre ziehen? Stefan Kuzmany hat eine Rede entworfen, die das Staatsoberhaupt halten könnte.
Wulff ist ein Niedersachse. Niedersachen hat überwiegend
korrekte fähige Politiker, und beliefert sogar andere Länder damit.
Es hat erfolgreiche Unternehmer, hat Lasten durch die Nordeee
(die Deiche), und und, die Halligen und die Inseln.
Von der Wirtschaftsperlen Bremen/haven und Hamburg
sind die ausgeschlossen, durfen aber die Kosten für das nötige
Umland bestreiten.
Niedersachen mögen auch keine unnötigen Staatsausgaben oder Verwaltunsgausgaben.
Sie haben weder grosse Fussballvereine noch Karneval noch Fasching, noch .. noch.. noch Oktoberfest noch sonst irgendwas,
vielleicht Lena, und Endlager.
Es ist klar, dass sich das gesellschaftliche Leben hochgestellter Personen aus Politik, Kunst,Kultur und wirtschaft stets
in angreifbaren Bahnen, abspielt, während sich in anderen Gegenden
sich hinter Lokakolrit verstecken kann.
Das Rumschnüffeln in Wulffens leben ist total überzogen.
Es ist keine Voterilsnahme im sinne der Gesetze zu vermuten.
Im gegenteil der Bürger hat gespart bei Wulffs reisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter h. 22.12.2011, 07:48
103. Jede Glaubwürdigkeit verloren außer für Dobrind nicht

Sollte das Sprichwort stimmen, Lügen haben kurze Beine,sieht man Wulff bald beim Sackhüpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ElmarK 22.12.2011, 08:15
104. In meinen Augen gehen Sie zu weit...

Zitat von sysop
Was wird Bundespräsident Wulff den Deutschen zum Fest sagen? Wird er in seiner Weihnachtsansprache auf seine ganz persönliche Kreditklemme eingehen? Oder sich mit warmen Worten aus der Affäre ziehen? Stefan Kuzmany hat eine Rede entworfen, die das Staatsoberhaupt halten könnte.
Vielleicht bin ich ja ein bisschen naiv ...
Ich erwarte von einer guten Redaktion, dass sie mich über das Weltgeschehen INFORMIERT, und wenn Sie das Weltgeschehen kommentieren wollen, dann sollten Sie dick und fett "KOMMENTAR" darüberschreiben.
Eine zynische, sarkastische Fiktion, ein "Was-wäre-wenn", ein
Erdichten von Sicher-Niemals-Stattfindendem, das geht zumindest
in meinen Augen weit über Ihre (Spiegel-Redaktion) journalistische Zuständigkeit hinaus.

Es passieren den ganzen Tag unendlich viele extrem relevante und extrem interessante Dinge in unserer Welt, über die SIE berichten könnten. Schade, dass SIE sich auf das Publizieren von Fiktionen kapriziert haben.

Die Welt hat Besseres verdient als SIE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 22.12.2011, 08:21
105. Früher....

Zitat von sysop
Was wird Bundespräsident Wulff den Deutschen zum Fest sagen? Wird er in seiner Weihnachtsansprache auf seine ganz persönliche Kreditklemme eingehen? Oder sich mit warmen Worten aus der Affäre ziehen? Stefan Kuzmany hat eine Rede entworfen, die das Staatsoberhaupt halten könnte.
...saß der BP noch alleine unterm Baum oder an einem Schreibtisch oder vor dem Kamin...heute müssen 100 Statisten um ihn rum stehen. Ob die das freiwillig machen, abkommandiert sind (Soldaten, Feuerwehrleute usw.) oder ob das Schauspieler (Statisten) sind?
Es ist einfach eine widerliche Show die da vorgeführt wird...und noch nicht mal live sondern von der Konserve weil an Weihnachten hat Wulff ja keine Zeit fürs Volk...wahrscheinlich feiert er da mit Maschmeier und Co. in der Karibik oder in Ischgl....Prost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrClausen 22.12.2011, 08:37
106. Er hat die goldenen Löffel geklaut!

Zitat von irreal
... Mich interssiert besonders, dass wir als Steuerzahler den Köhler bezahlen und nun den Wulff, und wenn die Medien so weitermachen, dann bezahlen wir bald den Köhler den Wulff und nen NEUEN! ...
Er hat die goldenen Löffel geklaut - jedenfalls empfindet das ein Großteil des gemeinen Bürgers und Steuerzahlers so - Dann sollte er disziplinarrechtlich mit den Beamten gleichgestellt werden - Enthebung aus dem Amt - OHNE WEITERE BEZÜGE UND ANSPRÜCHE!

Ein frohes besinnliches Weihnachtsfest
HerrClausen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ylex 22.12.2011, 08:42
107. Ein Mindestmaß an Respekt vor dem Volk

Zitat von Lichtgestalt1503
schiene es sinnvoller, wenn SPON eine Weihnachtsartikel veröffentlicht, in dem von den Vorzügen seriösen Journalismus geredet wird. Vielleicht auch von Artikeln die das Ziel haben den Leser wirklich zu informieren, anstatt in für alle offensichtlichen Kampagnenjournalismus abzugleiten, oder einfach nur von einem Mindestmaß an Respekt vor Politikern die aus dem anderen politischen Lager kommen.
Seriös und in dieser Zeit bitter notwendig ist ein Journalismus, der von den Politikern verlangt, dass sie endlich wieder ein Mindestmaß an Respekt vor dem Volk aufbringen, vor dem Souverän in diesem Land. Christian Wulff, der Noch-Präsident, hat seine Weihnachtsansprache schon vor den Kameras aufgesagt, ihr Inhalt wird in groben Zügen bereits von den Medien vorweggenommen: Salbungsvoll staatsmännisches Wischiwaschi zu den Generalthemen des ausklingenden Jahres erwartet das Volk, bedächtig, abgewogen, alle und alles umarmend, das Boot, in dem wir alle sitzen, ja, ja... aber von einem Staatsoberhaupt, das sich moralisch selbst ausgebootet hat, will das keiner mehr wissen, es wirkt nur noch unsäglich peinlich.

Am Sterbebett kann man keine Leichenrede halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schau_ins_land 22.12.2011, 08:58
108. aber sicher doch...

Zitat von ElmarK
Vielleicht bin ich ja ein bisschen naiv ... (...) Die Welt hat Besseres verdient als SIE.
... z.B. einen Bundespräsidenten, der sich unbeachtet seines Amtes, als höfisches Mitglied einer gewissen "High Society" mit allen Privilegien kapriziert.

Baby Schimmerlos lässt grüßen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauchplatscher55 22.12.2011, 09:06
109. Etwas mehr Vertrauen.....

....sollten unsere Politiker in die Urteilsfähigkeit der Bürger setzten. Sowohl bei Guttenberg als auch jetzt bei der Causa Wulff zeigt sich doch, dass viele Menschen in Deutschland durchaus Verständnis haben für Verfehlungen und damit auch leben können. Nur sollte man die Tatsachen gleich auf den Tisch legen und umfassend zugeben. Diese Salamitaktik nervt und sorgt dafür, dass die Angelegenheit lange am Kochen gehalten wird. Jetzt kurz vor der Weihnachtsansprachen droht der Kessel zu platzen. Der eigentliche Zweck der Ansprache, einfach mal Inne zu halten und die Besinnung auf das Wesentliche wird ad absurdum geführt. Man könnte die Rede aber auch im Rahmen einer Satieresendung bringen, dann wird sie vielleicht doch noch ein Highlight.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 13