Forum: Kultur
Xavier Naidoos rechte Thesen: Vom Popstar zum Populisten
dapd

Verschwörungstheorien, Demokratiefeindlichkeit, Nationalismus: Xavier Naidoo glaubt, Deutschland sei "immer noch besetzt" und werde von Pädophilen bevölkert - jetzt tritt der Soulsänger auf Demos der Neuen Rechten auf.

Seite 8 von 49
schwabenstreich 22.08.2014, 21:18
70. Also mir wurde in den 80er in der Schule beigebracht.

a) wir haben keine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz
b) wir waren bis in die 90er besetzt (alles andere ist Bürgerverblödung)
c) der erwähnte 2 + 4 Vertrag ist nun einmal kein Friedensvertrag (Wobei man berücksichtigen muss, ist die Bundesrepublik überhaupt "Rechtsnachfolger" des Drtten Reiches", wenn Nein braucht man auch keinen Friedensvertrag)
Zudem muss man einfach erwähnen, das den NomaloBürgern zuviel Liberalität abververlangt wird. Und das Dritte Reich Gejammere interessiert auch Niemanden mehr (außer Nutznieser)

Beitrag melden
brotherandrew 22.08.2014, 21:29
71. Kompletter ...

Zitat von schwabenstreich
a) wir haben keine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz b) wir waren bis in die 90er besetzt (alles andere ist Bürgerverblödung) c) der erwähnte 2 + 4 Vertrag ist nun einmal kein Friedensvertrag ...
... Unsinn. Wer soll Ihnen das denn beigebracht haben? Der Apfel von der NPD?

Beitrag melden
SINAN_75 22.08.2014, 21:30
72. Die Verfassung gibt es nicht?

Zitat von gorilla-star
Xavier ist Knaller..... der singt was viele denken und wenn es nicht so ist ist es auch egal..... es ist nur ein Lied.... alter..... darf man jetzt nicht mehr singen...... armes Deutschland
Wieso "armes Deutschland"? Xavier darf doch singen und erzählen was er will. Niemand verbietet es ihm. Er wird dafür nicht eingesperrt, nicht ausgewiesen (wie damals Biermann) und er kriegt auch kein Gesangsverbot. Denn genau solche Maßnahmen würden gegen die Verfassung verstoßen.
Aber seltsamerweise bestreitet Xavier die Existenz eben genau jeder Verfassung, die sein Recht auf Meinungsfreiheit schützt.
Armer Xavier.

Beitrag melden
manuelludwig 22.08.2014, 21:32
73. Mensch Dietz!

Hilfe! Der Dieser-Keks-Wird-Ein-Weicher-Sein-Trallalalla-Schunkel-Barde mit Nationalmannschaftsumterstützing ist jetzt ein subversives Rechtsproblem? Sonst keine Probleme? Auch musikalisch nicht?

Beitrag melden
brotherandrew 22.08.2014, 21:34
74. Das Lied ...

Zitat von adal_
Der Text dieses Liedes ist nicht nicht einfach nur peinlich pamphletistisch und nicht einfach nur Naidoo-typisch humorbefreit und widerwärtig pathetisch. Er transportiert aufgrund seiner pauschalisierenden Eindeutigkeit m.Mn. nach unzweifelhaft neonazistisches Gedankengut: Das Parlament wird als "Schwatzbude" und Versammlungsort korrupter "Volksschädlinge" dargestellt.
... ist komplett doof, bedient aber eher linke Klischees. Die Worte "Schwatzbude" und "Volksschädlinge" sind nicht im Liedtext vorhanden.

http://www.songtextemania.com/raus_aus_dem_reichstag_songtext_xavier_naidoo.html

Man kann Naidoo aber einfach diesbezüglich nicht ernst nehmen. Was er singt, fällt aber noch unter Meinungsfreiheit.

Beitrag melden
stimulus99 22.08.2014, 21:36
75. Danke

..für den Artikel.

Bestätigt mein Unwohlsein, das ich von jeher spürte, wenn der Herr Naidoo seine "Überzeugungen" - obgleich mit wohlklingender Stimme- vertonte.

Passt.

Beitrag melden
Leser1000 22.08.2014, 21:59
76. Interessant

So habe ich Xavier bisher weder gesehen noch bewertet. Aber vielleicht ist mir ja etwas entgangen. Natürlich sind seine "normalen " Platten - die anderen kenne ich nicht - zum Teil bedeutungsschwanger (aber nicht in einem populistischen oder gar extremen Sinn). Aber macht das nicht einen Künstler aus? Ein "Bett im Kornfeld" ist da natürlich etwas weniger interpretierungsbedürftig. Bin auf die weitere Diskussion gespannt!

Beitrag melden
Gaztelupe 22.08.2014, 21:59
77.

Es viel über die Jahre wirklich nicht schwer, den Heini beknackt zu finden. Ich kann überhaupt nur ein einziges seiner Lieder aus dem Gedächtnis hervorkramen, in dem er in seiner typischen falschen Ergriffenheit vor sich hin wimmert; wie es heißt, ist mir entfallen.

Unangenehm an Naidoo ist, das er nicht der einzige ist, der hinter dem Feigenblatt seines Status als Popstar jede Menge haarsträubende Klischees und Ressentiments verbreiten kann, ohne als der reaktionäre Windbeutel von der Öffentlichkeit und vor allem seinen Fans abgewatscht zu werden (viel wird auch dieser SpOn-Artikel nicht daran ändern), der er offenbar ist.

Es gibt auch andere, talentiertere Musiker, die den Fehler begehen, politisch dort laut zu werden, wo es sich lohnt zu schweigen. Die größte Enttäuschung für mich war Elvis Costello, der vor einigen Jahren Auftritte in Israel absagte mit der ulkig größenwahnsinnigen Begründung, sein Auftritt könne als politischer Akt (gegen die Palästinenser) verstanden werden. Wohlgemerkt, die Auftritte waren bereits geplant und der Nahostkonflikt auch keine traurige Neuigkeit mehr – E.C. wollte wohl nicht seine letzten linken Plattenkäufer verlieren, denn umsatzmäßig sieht es bei ihm seit Jahren nicht so toll aus.

Vielleicht ist es die zuweilen anstrengende Eitelkeit der Musiker, die sie glauben lässt, ihre teilweise schrägen Verlautbarungen seien allein deshalb sakrosankt, weil sie ja schließlich Künstler und damit über jeden Verdacht erhaben seien, äußerst zweifelhaften Ansichten Vorschub zu leisten. Oder es ist der erwähnte Größenwahnsinn. Oder beides.

Sie sollen Musik machen. Mehr ist es doch nicht.

Beitrag melden
SINAN_75 22.08.2014, 22:01
78.

Zitat von schwabenstreich
a) wir haben keine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz b) wir waren bis in die 90er besetzt (alles andere ist Bürgerverblödung) c) der erwähnte 2 + 4 Vertrag ist nun einmal kein Friedensvertrag (Wobei man berücksichtigen muss, ist die Bundesrepublik überhaupt "Rechtsnachfolger" des Drtten Reiches", wenn Nein braucht man auch keinen Friedensvertrag) Zudem muss man einfach erwähnen, das den NomaloBürgern zuviel Liberalität abververlangt wird. Und das Dritte Reich Gejammere interessiert auch Niemanden mehr (außer Nutznieser)
Zu a) Das Grundgesetz hat alle Merkmale einer vollgültigen Verfassung. Es ist die Verfassung der Bundesrepublik. Die gesamte Gesetzgebung richtet sich nach dieser Verfassung. Ein Bundesverfassungsgericht wacht über die Einhaltung. Etliche Male wurde die Verfassung auch gegen den Willen der Regierung durchgesetzt, siehe NPD-Verbot.

Zu b) Ausländische Truppen sind in der BRD bis heute im Rahmen der NATO stationiert. Bis 1989 richtete sich die NATO-Präsenz gegen die Bedrohung des Warschauer Pakts. Wenn Sie den Unterschied zu "Besatzungstruppen" nicht kennen, schauen Sie sich mal die Rote Armee an: Stichwort 17. Juni 1953. Oder die Wehrmacht in den besetzten Gebieten. Es ist keine "Bürgerverblödung" wenn man feststellt, dass die NATO-Präsenz einen vollständig anderen Charakter hatte.

Zu c) Ein "Friedensvertrag" zwischen der Bundesrepublik und den Kriegsgegnern des Deutschen Reichs ist sinnlos, da es zwischen der Bundesrepublik und diesen Staaten nie Krieg gegeben hat. Ebenso sinnlos ist ein Friedensvertrag zwischen dem Deutschen Reich und seinen Gegnern, da das Deutsche Reich mit Kriegsende aufgehört hat zu existieren.

Zu "... Und das Dritte Reich Gejammere interessiert auch Niemanden mehr ...": Erzählen Sie das doch bitte den Reichsdeutschen.

Beitrag melden
andreas.mueller 22.08.2014, 22:12
79. Passt das zusammen?

Sagen Sie mal, Herr Diez, sind Sie wirklich sicher, dass evangelikales Christentum und Antiamerikanismus ohne weiteres zusammenpassen? Ich habe immer gedacht, dass evangelikales Christentum in den USA seine Heimat hat und werde deshalb den Verdacht nicht los, dass sie ihre Sündenlisten gerne etwas wahllos an den Mann bringen.

Beitrag melden
Seite 8 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!