Forum: Kultur
ZDF-Chefredakteur fordert Aufklärung: TV-Team von sächsischer Polizei behindert
DPA

Bei einer Anti-Merkel-Demo in Dresden wurden ZDF-Journalisten von der Polizei aufgehalten. Der Sender verlangt Aufklärung. Ministerpräsident Kretschmer verteidigte die Beamten - und erntet dafür Kritik.

Seite 1 von 35
solltemanwissen 19.08.2018, 16:23
1.

Hier passiert inzwischen sehr Bedenkliches in diesem Land. Zuerst die wohl aktiv miteskalierenden Under Cover Polizisten in Hamburg im schwarzen Block, das Wegsehen beim NSU inklusive Spuren vernichten und jetzt das.

Azch wenn es politically incorrect ist, das zu sagen, aber wir haben ein Problem mit Rechtsextremer Gesinnung bei den Polizeibehörden. Wer das noch leugnet, der handelt fahrlässig.

Das soll nicht heißen, dass jeder Polizist so denkt. Nur man kann es jetzt nicht mehr wegdiskutieren. Es bringt nichts, das Problem totzuschweigen.

Beitrag melden
claus7447 19.08.2018, 16:26
2. Da kann die CDU ...

doch locker mit der AfD eine Koalition machen - fällt doch nicht mehr auf! Für mich zwar unverständlich - aber nicht der erste Ausfall der Sachen-Polizei! Harmlos waren da noch die Sitzbezüge des Wasserwerfers.

Beitrag melden
Thomas 19.08.2018, 16:28
3. Kein Versagen der Polizei

Nach der vielfältigen Unterstützung der Dresdner Rechten und Pegidas ist es wohl kein 'Versagen' der Polizei, sondern es kann nur als absichtliche Unterstützung der nationalistischen Rechten durch die Polizei gewertet werden. Und offensichtlich ist die Landesregierung nicht gewillt diese Einstellung und dieses Handeln zu unterbinden und die Polizei demokratisch auszurichten. Was bleibt da zu tun? Ich denke, die übrigen Bundesländer sollten erwägen hier die notwendigen Konsequenzen zu ziehen und die sächsische Polizei nicht mehr zur Amtshilfe auffordern, damit dieses Verhalten nicht in der restlichen Republik um sich greift.

Beitrag melden
WolfThieme 19.08.2018, 16:28
4. Die Quittung

In einem Land, dessen Bevölkerung die AfD zur stärksten Partei gewählt hat, wundert mich gar nichts mehr. Dresdens Polizei hat schon mehrfach gezeigt, wo ihre Neigung liegt. Und die CDU versucht sich als Mini-AfD. Sachsen ist ein schönes Land. Aber man kann es auch kaputt regieren. Nach dem harmlosen Tillich ist alles nur noch schlimmer geworden. Hassprediger werden ermutigt. Nein, danke.

Beitrag melden
bikemike 19.08.2018, 16:29
5. Noch Nachholbedarf

In Rechtstaatlichkeit und Pressefreiheit scheint nicht nur in Sachsen, sondern beim Regierungschef zu bestehen.
Es ist schon auffällig wie sich diese Vorfälle gerade in Sachsen häufen und sich die CDU Granden vor lauter Panik vor der AFD deren Themen übernehmen.
Vor so viel Mittelmaß kann man sich nur noch angebiedert abwenden.

Beitrag melden
Abie Nathan 19.08.2018, 16:29
6. Im Osten nichts Neues

Die AFD hat in Sachsen laut aktueller Umfrage eine Zustimmung von 24 %. Das wird auch unter sächsischen Polizeibeamten nicht anders sein.

Beitrag melden
Trollflüsterer 19.08.2018, 16:31
7. Artikel 5 GG

Wer in einer angemeldeten, öffentlichen Demo mit läuft, muss auch ertragen, dass in einer Pressefreiheit das auch berichtet und gefilmt wird.
Aber mit dem GG, hier dem Artikel 5 des GG, Presse- Rundfunk- und Informationsfreiheit, haben es Pegida Fans wohl nicht so.
Und das Verhalten der Polizei? Sachsen halt. In Freistaaten ticken die Uhren scheinbar ein wenig anders.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 19.08.2018, 16:31
8. Die Pressefreiheit

ist eines der höchsten Güter, die unsere Demokratie ihr Eigen nennt. Ich hoffe, dass das ZDF dranbleibt, damit dieser sehr ernste Vorfall gründlich aufgeklärt wird - wenn es sein muss, bis hin zu entsprechenden personellen Konsequenzen.

Beitrag melden
tinnytim 19.08.2018, 16:38
9.

Die Grundlage dafür, dass die Journalisten festgehalten wurden, würde mich auch interessieren. Wer zu einer öffentlichen Demonstration geht, darf gefilmt werden, so einfach ist das. Das ist übrigens ein Recht für Demonstranten und nicht ein Gesetz gegen sie. Dahinter steckt ein ganz simpler Gedanke: Wer sich für sein Demonstrationsziel schämt, geht dafür nicht auf die Straße.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!