Forum: Kultur
ZDF-Doku über Medienmogul Kirch: Die Schattenmacht des deutschen Fernsehens
ZDF/ DPA

Er dealte mit Spielfilmen, Sportrechten und Medienbeteiligungen. Kein Zweiter prägte das hiesige TV wie Leo Kirch. Die Doku "Der große Zampano" nähert sich dem öffentlichkeitsscheuen Machtmenschen.

DieHappy 11.12.2017, 21:55
1.

Sowas nenne ich "richtiges Fernsehen", und das gibt es eben nicht zum Nulltarif, das kostet etwas.
Sollten sich die vielen "GEZ Kritiker" mal durch den Kopf gehen lassen, wenn sie das nächste mal so eine oder ähnlich gute Doku bei den ÖR sehen.
Oder schlicht beim Schauen von Bundesliga, WM und EM, Olympia, Kebekus, heute show und Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Domainator 11.12.2017, 23:52
2. 30 Monate

30 Monate Recherche für eine 45min-Sendung? So wird das Geld der Beitragszahler verbrannt! Mit dem Leben von Kirch hätte man wahrlich eine mehrstündige Reportage bzw. einen Mehrteiler füllen können. Seine Querverbindungen in der Wirtschaft wären interessant gewesen. Sein multimediales Engagement zum Anfang des Internets. Ist das Unfähigkeit, Unwille - oder kommt da noch was? Sind die 45 Minuten die Pilotfolge zu einer mehrteiligen Dokumentation?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 12.12.2017, 01:15
3.

Ob es angebracht ist, unbescholtene lebende Menschen als "Zampano" zu bezeichnen, ist zumindest zweifelhaft. Gegenüber Toten verbietet sich eine solche Sprache eigentlich von selbst. Schade, daß wir so kulturlos geworden sind, daß diese Art Wortwahl nicht mehr nur der Bild vorbehalten ist. Ich wünschte mir, Tote könnten auf Beleidigung klagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AntiMonetarist 12.12.2017, 05:43
4.

Da finde ich persönlich den Medienmogul Rupert Murdoch viel gefährlicher.
Habt den alle so schnell den Phone Hacking Skandal vergessen? Die Aufarbeitung des Falls im Gerichtsprozess erfolgte unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Der Medienmogul Rupert Murdoch hat ein über die ganze Welt verteiltes Netz von Spitzeln,Spionen und Informanten gehabt! Er ließ dazu die Telefonate der Menschen und von Opfern abhören. Damit seine Journalisten immer als erstes über alles bestens informiert waren. Und er ließ Konkurrenten falsche Informationen zukommen und verbreitete Diffamierungen über Konkurrenten mit gefäschten Hinweisen . Dass der Medienmogul noch nicht im Gefängnis sitzt, das allein ist schon eine Unverschämtheit.
https://en.wikipedia.org/wiki/News_International_phone_hacking_scandal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 12.12.2017, 11:29
5.

Zitat von DieHappy
Sowas nenne ich "richtiges Fernsehen", und das gibt es eben nicht zum Nulltarif, das kostet etwas. Sollten sich die vielen "GEZ Kritiker" mal durch den Kopf gehen lassen, wenn sie das nächste mal so eine oder ähnlich gute Doku bei den ÖR sehen. Oder schlicht beim Schauen von Bundesliga, WM und EM, Olympia, Kebekus, heute show und Co.
Artikel nicht gelesen? Sendung schwach- 30 Monate Recherche?
Klar kann man machen mit zig Milliarden an festem Einkommen.
Verzichte dankend.
Bundesliga langweilig, interessiert nicht. WM und EM kann ich drauf verzichten, Rest auch. Nachrichten sind okay- 5 Eur im Monat mehr nicht.
Wer möchte darf gerne die 18 EUR im Monat abdrücken oder gerne auch mehr, ich habe den Kram nicht bestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 12.12.2017, 13:27
6. ...

Zitat von quark2@mailinator.com
Ob es angebracht ist, unbescholtene lebende Menschen als "Zampano" zu bezeichnen, ist zumindest zweifelhaft. Gegenüber Toten verbietet sich eine solche Sprache eigentlich von selbst. Schade, daß wir so kulturlos geworden sind, daß diese Art Wortwahl nicht mehr nur der Bild vorbehalten ist. Ich wünschte mir, Tote könnten auf Beleidigung klagen.
Nun ja, Kirch hat wahrlich durch sein oeffentliches Auftreten genug zu diesem Bild beigetragen. Wieso soll die Wahrheit verschwiegen werden, weil jemand tot ist? Tot sein ist keine Leistung. Kulturlos ist es, sich immer alles schoenzureden, mit den huebschen lateinischen Sinnspruechen "De mortuis nil nisi bonum", die, wie viele andere dieser Sentenzen, nur dazu dienen, die Machtstrukturen nicht in Frage zu stellen, und Menschen, die das gar nicht verdienen, durch keine einzige ihrer Leistungen, zu Heiligen zu verklaeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietrichknoll 12.12.2017, 20:07
7. Da schalte ich gerne ein

Vielen Dank an SPON für den Beitrag, hätte ich sonst übersehen. Da schalte ich gerne ein, dafür ist aus meiner Sicht öffentlich-rechtliches Fernsehen da. Schade, dass so eine Doku spät am Abend kommt und nur 45 Minuten dauert. Für mich wäre das ein Thema für einen 1 1/2 Stunden Dokumentarfilm um 20.15 Uhr und eine echte Unterscheidung zu den Privaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 13.12.2017, 12:25
8. Den Finger in die Wunden

Solche Dokumentationen könnten sich die mit der Wirtschaft eng verbandelten Privaten nicht leisten. Bravo ö-r Rundfunk!
Und eine 30-monatige Recherche, wie sie einige Foristen kritisieren, ist bei einer derart öffentlichkeitsscheuen "grauen Eminenz" wie Kirch vermutlich unvermeidbar. Das Ergebnis spricht aber für sich.
Ein weiteres Highlight der Öffentlich-Rechlichen war die kürzlich ausgestrahlte Dokumentation über den CDU-Spendensumpf. Der federführende Anteil der SPIEGEL-Recherchen soll dabei natürlich nicht unterschlagen werden. Aber den SPIEGEL lesen eben nicht alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren