Forum: Kultur
ZDF-Dokuserie "Heiliger Krieg": Hinterm Baum lauert der Muslim

Wildes Schlachtengetümmel, Spezialeffekte aus dem Computer und*Musik*wie*aus einem Hollywood-Epos: Es ist Doku-Zeit im ZDF! Diesmal*bringt uns das Zweite*den Kampf der Religionen näher - und das*schön reißerisch.*Doch wer sich darüber aufregt, hat nichts verstanden.

Seite 1 von 19
Peter P 42 16.08.2011, 17:25
1. soso

"Die kulturelle Blüte im maurisch regierten Spanien wird beschrieben, ebenso die Weltoffenheit der Metropole Damaskus und die Waffenbrüderschaft zwischen Kaiser Wilhelm II. und dem osmanischen Sultan zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Dies sind die eigentlichen, die relevanten Inhalte und Aspekte"

Klingt danach, dass jetzt auch die Knoppredaktion vom Gleichmachervirus infiziert ist.
Die gigantische kriegerische Ausbreitung und Unterwerfung der "Ungläubigen" durch islamische Herrscher sollte wohl entsprechend des Titels der eigentlich Inhalt der Serie sein. Darf er wohl nicht ???

Beitrag melden
Oshogun 16.08.2011, 17:30
2. .

Was will man haben, Geschichte oder eine politisch korrekte Dokumödie?

Beitrag melden
Kalaharry 16.08.2011, 17:33
3. Geschichte

Zitat von Peter P 42
Die gigantische kriegerische Ausbreitung und Unterwerfung der "Ungläubigen" durch islamische Herrscher sollte wohl entsprechend des Titels der eigentlich Inhalt der Serie sein. Darf er wohl nicht ???
Die Geschichte ist voll von gigantischen kriegerischen Ausbreitungen und Unterwerfungen und zwar von allen Seiten. Auch und gerade die Christenheit hat sich hier nicht gerade besonders humanitär verhalten.

Ansonsten: ich kenne keinen Staat, der irgendeinem so genannten Abendland, oder der USA den Heiligen Krieg erklärt hätte. Das war in der jüngeren Vergangenheit stets anders herum.

Beitrag melden
deufin 16.08.2011, 17:35
4. Wer die Geschichte nicht kennt...

Ich bin generell interessiert an Religion und Geschichte, auch wenn ich nun nicht alle Daten auswendig kenne, alle Namen zuordnen kann, oder gar mit der Gegenwart oder Zukunft fremdel.
Ich habe sogar Religion im Abitur gewählt, obwohl ich ein Atheist bin.
Warum das alles? Weil man die Geschichte kennen muß um die Gegenwart zu verstehen.

Es ist traurig, daß dieses Allgemeinwissen dem Großteil der Bevölkerung fehlt und von daher finde ich es gar nicht schlimm wenn man versucht das Interesse daran mit modernen Dokumentationen zu wecken.
Als nächstes brauchen wir bitte noch eine große Reihe, die den Menschen erklärt, wie die globale Wirtschaft funktioniert und wie es sich mit Naturwissenschaften in diesem Zusammenhang verhält.

Wir brauchen viel mehr gut gemachtes Informationsfernsehen zur Primetime um 20.15 anstatt diese Sendungen immer auf nach 22:00 zu verlegen, wo sie der größte Teil der Bevölkerung nicht mehr mitbekommt. Aber die Privaten machen diesen Ansatz sowieso wieder zunichte mit Ihren Pseudo-Reallife-Dokus und BerieselungsTV.

Nicht das Fernsehen sollte den Auftrag haben, sondern die Allgemeinbildung muß wieder in der Schule stattfinden, anstatt dort Fachidioten heranzuzüchten die keine globalen Zusammenhänge mehr verstehen.

Beitrag melden
Meshada 16.08.2011, 17:44
5. .

Zitat von Peter P 42
Klingt danach, dass jetzt auch die Knoppredaktion vom Gleichmachervirus infiziert ist. Die gigantische kriegerische Ausbreitung und Unterwerfung der "Ungläubigen" durch islamische Herrscher sollte wohl entsprechend des Titels der eigentlich Inhalt der Serie sein. Darf er wohl nicht ???
Sie wollen wohl die exakt genauso drastischen Verbrechen des Christentums verschweigen, oder?
Islam oder mittelalterliches Christentum waren fast identisch - der Islam war damals sogar die tolerantere Form. Als eroberter hatte man es mit den neuen muslimischen Herrschern leichter als mit neuen Christlichen.
Ganz ehrlich: Die islamische Ausbreitung damals war nicht wirklich besonders, und verlief genau wie die christliche. Es gibt da keinen qualitativen Unterschied, der den Islam irgendwie schlimmer macht.
Auch wenn Sie das gerne so hätten.

Beitrag melden
Oshogun 16.08.2011, 17:57
6.

Zitat von Meshada
?...der Islam war damals sogar die tolerantere Form. Als eroberter hatte man es mit den neuen muslimischen Herrschern leichter als mit neuen Christlichen....
Ach, waren Sie damals dabei um das beurteilen zu können oder woher stammt dieses Wissen? Und kommen Sie jetzt bloss nicht mit dem Dhimmi-Status daher...

Beitrag melden
Anton.C.A.Birnbaum 16.08.2011, 17:58
7. War ja klar,

dass es mal wieder nicht allzu lange dauert, bis die Ersten anfangen, sich darüber zu streiten, wer von ihnen den cooleren imaginären Freund hat. Religiosität ist doch eigentlich nichts weiter, als eine verschleppte frühkindliche Psychose, ähnlich dem Glauben an den Weihnachtsmann, oder den Osterhasen. Und in dieser Beziehung und auch in den im Namen irgendeines Gottes vollbrachten Grausamkeiten, nehmen sich die einzelnen monotheistischen Religionen nicht besonders viel.
Naja, wer´s braucht.
;-)

Beitrag melden
Red Herring 16.08.2011, 18:03
8. aha

Zitat von Peter P 42
Klingt danach, dass jetzt auch die Knoppredaktion vom Gleichmachervirus infiziert ist. Die gigantische kriegerische Ausbreitung und Unterwerfung der "Ungläubigen" durch islamische Herrscher sollte wohl entsprechend des Titels der eigentlich Inhalt der Serie sein. Darf er wohl nicht ???
Ist Ihnen wohl nicht einseitig "islamkritisch" genug, die "Geschichte". Na, wenn genügend Leute das Gejammer der politisch Unkorrekten glauben wird sie ja bald neu geschrieben. Bin mal gespannt, ob da dann z.B. noch die liebevolle Christianisierung beider Amerikas erwähnt wird.

Zitat von Oshogun
Was will man haben, Geschichte oder eine politisch korrekte Dokumödie?
Und was soll das jetzt wieder heißen?

Beitrag melden
Ty Coon 16.08.2011, 18:06
9. Gegen Geschichtsrelativismus.

Zitat von Oshogun
Ach, waren Sie damals dabei um das beurteilen zu können oder woher stammt dieses Wissen? Und kommen Sie jetzt bloss nicht mit dem Dhimmi-Status daher...
Vielleicht ist es zum besseren Verständnis nicht völlig unerheblich zu wissen, was vor 500 Jahren war, aber wichtiger ist doch das Heute, und da neigt der Islam eben sehr viel eher zu fanatischem Totalitarismus als das Christentum, das ja inzwischen weitgehend gezähmt ist.

Außerdem glaube ich auch die Mär so nicht, daß in Al-Andaluz alles Eiapopeia war. Die Spanier dürften froh gewesen sein, als sie die Mauren denn auch mal wieder loswaren.

Um ein anderes Beispiel zu nehmen: Nur weil Banken zum Schaden der Volkswirtschaften agieren, darf ich auch nicht den Juwelier gegenüber ausplündern.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!