Forum: Kultur
ZDF-Gala "Auf der Flucht - Deutschland hilft!": Die Verteddybärisierung der Flüchtlin
Seite 10 von 18
Ruhri1972 11.09.2015, 09:00
90. Hochmut kommt vor dem ....

Nachdem wir es im Frühjahr und Sommer mit den stolzen Griechen zu tun hatte, muss jetzt das stolze Deutschland inszeniert werden. Mit Stolz ist das aber so eine Sache. Der Stolz ist eng verbunden mit Hochmut - der kommt aber meistens vor dem Fall. Wer sich dem Thema mit Demut widmet, wird reinen Herzens sein, sich nicht selber in den Vordergrund stellen und vor allen die richtigen Entscheidungen treffen.

Beitrag melden
hammadi 11.09.2015, 09:00
91.

Mir fällt momentan leider kein besserer Vergleich ein, aber es ein bischen wie bei Kindern und Haustieren. Die einen sind am Anfang Feuer und Flamme, verlieren im Lauf der Zeit das Interesse und sind später nur noch genervt von den notwendigen Zeitaufwand. Die anderen sind sich von Anfang an über ihre Verantwortung im klaren, erledigen die Aufgaben zuverlässig und wachsen daran, bekommen dafür auch was zurück und werden sich ihr Leben lang immer wieder dafür entscheiden.
Ich hoffe, die meisten Deutschen und Helfer gehören zu der zweiten Gruppe und das Interesse schwindet nicht nach wenigen Wochen. Dies gilt auch für die Medien, die ja bekanntlich auch nach kurzer Zeit auch lieber über Neues berichten. Wenn wir schon Verantwortung übernehmen müssen wir auch dazu stehen und nicht das Jammern anfangen, sobald es schwerer wird, und es wird schwerer werden!

Beitrag melden
ludwig49 11.09.2015, 09:01
92.

Wenn in Deutschland Güte, Harmonie und Wohlwollen ausbricht, dann ist meist Weihnachten. Aber es geht anscheinend auch mit Flüchtlingen, nur ohne Christbaum. Erfahrungsgemäß lässt die Realität nicht lange auf sich warten - vielleicht sollte man sich die Kerner-Sendung in einem Jahr noch mal ansehen, im ernüchterten Zustand !

Beitrag melden
tegele 11.09.2015, 09:01
93.

darf man überhaupt noch was negatives sagen , ZDF sollte sich Schämen und erst recht Herr Kerner

die Jahreseinahnen der GEZ Gebühr hätte man auch ohne viele Worte den Flüchtlingen zukommen lassen können , ganz Deutschland hätten sich gefreut wenn diese einnahmen sinnvolle Zwecke zugeführt werden würden

Beitrag melden
der:thomas 11.09.2015, 09:01
94.

Keine ahnung was da los ist. Ich hab aus Zufall kurz reingeschaltet - ein seltsames Gefühl:

Zunächst fremdschämen, dann ein Körperlicher Impuls weglaufen zu wollen, den man dann aber unterdrückt, weil man ,wie bei einem Unfall, zwanghaft starren mus...

..so nach 5 min dann weitergezappt um mögliche Rettungskräfte nict zu behindern ;-))

Beitrag melden
aprilapril 11.09.2015, 09:01
95. Ihre Scham....

Zitat von unaufgeregter
Die Sendung war das, was der Gutmenschen, der nicht im Bereich Flüchtlinge arbeitet, erwartet. Für mich ist damit der Realitätsverlust perfekt. Tränendrüsen-TV, für das ich mich als Praktiker nur schämen kann.
bezahlen Sie auch noch mit Ihren Fernsehgebühren. Und noch etwas: Gerne würde ich dem ständig wiederholten Spendenaufruf im Fernsehen folgen, wenn endlich transparent dargestellt würde, wieviel Geld inzwischen eingenommen wurde und wie es eingesetzt wird. Wahrscheinlich läuft es wie immer, einige füllen sich dabei die eigenen Taschen und nur ein Bruchteil dient den Hilfsmaßnahmen. Haiti nach dem Erdbeben lässt grüßen.

Beitrag melden
hedele 11.09.2015, 09:05
96. Ich find's gut

Seien wir ehrlich: Kaum einer in meiner Generation hat noch einen Fernseher. Man muss die ausländerfeindlichen oder auch nur -unerfahrenen Rentner dort abholen wo sie stehen. Und das ist nun mal zwischen Rosamunde Pilcher und Stammtisch. Von denen geht doch keiner mehr in die Kirche wie meine Oma und hört auf den Papst oder lebt ein ganz privat entwickeltes philosophisch-humanistisches Ideal. Bei den Spasspensionären von heute zwischen Kreuzfahrtschiff und SUV hilft deshalb nur der Holzhammer - je plumper desto besser.

Beitrag melden
pauli96 11.09.2015, 09:07
97.

Nach fast vier Wochen Spätsommermärchen kommen jetzt endlich auch mal solche Artikel.
Verteddybärisierung! Klasse!
Wenn wir, die ernsthaft an Politik Interessierten, die politische Diskussion nicht führen, werden andere kommen und den vielen verunsicherten, politisch weniger informierten (aber eben auch Mit-) Bürgern vermeintlich einfache Lösungen anbieten.
Also raus aus der Euphorieecke. Das helle Deutschland ist kleiner als man denkt. Deutschland ist grau!

Beitrag melden
surffreak2000 11.09.2015, 09:08
98.

Mag schon sein, dass der Artikel sujektiv war. Aber sehr treffend. Nur eine hat noch gefehlt, die Schreinemakers, dann wärs perfekt gewesen ! Trauriges Deutschland !

Beitrag melden
mehrlicht 11.09.2015, 09:09
99.

Die spinnen die Deutschen. Im Ausland(UK,USA) schüttelt man nur noch mit dem Kopf. Ich bin dafür, dass man Flüchtlinge aufnimmt. Wenn aber nur ein Drittel mit Ausweis anreisen kann was nicht stimmen. Die USA nehmen 10000 Flüchtlinge auf, aber nur nachdem sie identifiziert sind.
Die Sendung war ein gespickt mit Selbstbeweihräucherung und Voyeurismus, eine Spezialität von Kerner

Beitrag melden
Seite 10 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!