Forum: Kultur
ZDF-Programm: 437 Krimis in 365 Tagen
ZDF/ Willi Weber

Wer das ZDF einschaltet, sieht Polizisten, Diebe und Mörder - das ist die Bilanz des Senders für 2015. Mit einem Ende der Ermittler-Flut ist nicht zu rechnen. Doch es soll Variationen geben.

Seite 1 von 6
HaraldKönig 16.03.2016, 16:24
1.

"Wer das ZDF einschaltet, sieht......."

Niemand schaltet das ein. In den Testhaushalten zur Ermittlung der Quote läuft der Fernseher vor dem leeren Sofa, während die Haushaltsangehörigen im Internet surfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claus_Hangzhou 16.03.2016, 16:31
2. Kernfrage

Die zentrale Frage ist nicht gestellt worden. Warum müssen es so viele Krimis sein. Welchen Zweck verfolgen die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten damit.

Sollen wir Angst bekommen vor den unendlich vielen Möglichkeiten Opfer einer Straftat zu werden.

Warum kommen keine Science Fiktion Filme. Die könnten auch mal eine schöne neue Welt zeigen oder auch die Zukunft bei allgegenwärtiger Überwachung. Es gäbe unendlich viele Variationsmöglichkeiten.

Das würde auch mal den Blick über den heutigen Tag hinaus schulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehmlich 16.03.2016, 16:31
3. ZDFs Auftrag

Wenn ich als nicht in Deutschland lebender die Ö/R anschaue, habe ich stets Angst anschliessend nach Deutschland zu kommen. Wie die Ö/R ihr Deutschlandbild verkaufen hat nichts mit der Realität zu tun. Zudem frage ich mich immer, warum es den Ö/R erlaubt ist, Ihren Auftrag zur Unterhaltung, Bildung, Benachitigung, etc. der deutschen bevölkerung siuch stets nur auf das Erste (Unterhaltung) konzentriert. Ich wünsche mir mehr Sendungen, die nicht nur mein Wohlgefühl sondern auch andere Teile meines Gehirns ansprechen. Ich frage mich immer noch warum die Deutschen die Rundfunksteuer hinnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lizenz 16.03.2016, 16:32
4. Das kommt davon ...

... wenn Sender zwangsfinanziert werden. Dem ganzen öffentlich rechtlichen Rundfunkapparat geht es ja auch nicht ums Programm sondern um die schönen vielen Posten die man dort schachern kann. Ewige Alimente unter Zwangsvollsgreckungsandrohungen vom Bürger erpressbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 16.03.2016, 16:33
5. Nein Danke ZDF, diesen Ramsch spare ich mir schon lange.

Nein Danke, ich sehe von diesem auch aus meinen Zwangsgebühren produzierten Ramsch nicht eine einzige Folge, beim ZDF kann man sich ja schon nicht mal mehr die Nachrichtensendungen antun,

dafür ist mir die Zeit viel zu schade und einer dieser realitätsfernen Filmchen gleicht dem anderen, pöhse pöhse Männer und ausgezehrte, auffrechte und kämpferische Weibchen, nach dem Motto:

"Am Tag missbrauchen und verprügeln die Kerle die Kinder und in der Nacht sind dann die Frauen dran".

mit genügt da schon die Kurzbeschreibung in der TV-Zeitschrift zu überfliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlysle 16.03.2016, 16:38
6. ZDF guckt was am meisten gekuckt wird

und schaltet dann massiv gut bezahlte Werbung mit dem Hinweis: Achten Sie auf den Beipackzettel (ohne die höfliche Anrede bitte). Klamme Kassen wegen Unterbezahlung mit öffentlichen Geldern kann ja nicht das Motiv sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Friedrich G. Alte 16.03.2016, 16:38
7. Teurer Mist

Und für diesen Mist werden wir zwangsweise zur Kasse gebeten. das ist eine moderne Form von Wegelagerei. Ich sehe den Mist nicht, aber zahlen muss ich trotzdem. Weg mit der Zwangsabgabe, egal wie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frodosix 16.03.2016, 16:38
8. ARD oder ZDF...

... zeigen gefühlt ein und den selben Brei... Krimis, Ärzte, Schmalz, Filme mit starken, unabhängigen Frauen (nicht dass ich was gegen solche Frauen hätte), wobei die zugehörigen Männer Deppen oder A...löcher sind.

Vielfalt ist das nicht. Fiktionales beinhaltet mehr, als dass der Krimi auch mal lustig ist.

Wann trauen sich die Verantwortlichen endlich mal auch ungewöhnlichere Stoffe zu produzieren und auch diese nicht Nachts oder auf Spartenkanälen zu versenden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 16.03.2016, 16:49
9. Mich überkommt...

das große Würgen. Nicht nur wegen dieser unglaublichen ZDF-Zahl. Man kann 24 Std. an zwei Fernsehern jeweils einen "Krimi" sehen, oder wie man den Müll nennt, den man da vorgesetzt bekommt.
Nicht mißverstehen, gelegentlich EINEN guten Krimi sähe ich auch ganz gern, leider: Wo gibt es die.
Ansonsten wundert man sich über eine abgestumpfte Gesellschaft ohne Empathie. Helfer werden behindert oder gar angegriffen, Handys werden bei Unfällen gezückt, so daß man vor stumpfsinniger, verblödeter Neugier noch einen Unfall verursacht u.s.w. u.s.w. Dieweil kommen in den Nachrichten die schlimmsten Dinge, die Menschen erleben/überleben? können. Das ist aber nicht "spannend". Da lästert man lieber über "Flüchtlinge", ein Synonym für Müll, den es zu entsorgen gilt. Menschlichkeit, Nächstenliebe? Was, verdammt, ist das denn schon wieder???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6