Forum: Kultur
ZDF-Serie "Dr. Klein": Das Zweite in der oralen Phase
Seite 2 von 3
twister-at 09.10.2014, 11:40
10.

Die Peinlichkeit beginnt schon mit den Namen - einer kleinwüchsigen Ärztin auch noch den Namen Dr. Klein zu geben ist einfach phantasielos. Da mag man noch sooft von Selbstironie sprechen usw, es bleibt einfach ein Mangel an Phantasie. Und dann dieser "wir kümmern uns um den Patienten"-Schmäh, der schlichtweg so anwidert. Als ob sich Schwestern, Ärzte, Professoren und Co. überhaupt um das Privatleben kümmern würden - die sind viel zu beschäftigt dafür. Ob die frisch eingelieferte Patientin sich die Seele aus dem Leib heult weil der Ehemann sie gerade im Beisein des Arztes endgültig verließ oder nicht ist da nebensächlich nach der Diagnose, für mehr ist auch keine Zeit und kein Geld da.

Ach ja - Demenz ist natürlich auch anrührend-komisch, eh klar. Fehlt nur noch der polternde Alki, der dicke und rotnasige Dorfpfarrer und der komische Alte mit Chorea Huntington...
Und das ewige "wir müssen unbedingt eine besonders exotische Randgruppe bedienen" bzw. "wir brauchen eine "andere" Hauptperson, lass uns doch den ex-islamistischen, geläuterten bisexuellen, einbeinigen und mit enem Hirntumor, der ihn zu Halluzinationen bringt, Ex-Nazi nehmen, der eine gekaufte russische Frau hat, die in Wirklichkeit natürlich seine Cousine ist" ist auch bis über alle Maßen nervig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 09.10.2014, 11:41
11.

Ausgangspunkt dieser immer gleich gestrickten Serien ist ein Ort, wo sich viele Menschen treffen: Hotel, Krankenhaus, Schule u.a. Die Belegung bleibt die gleiche, mit wechselnden Kunden, Patienten, Schülern. Zusätzlich treten dann noch die entsprechenden Familien auf den Plan, also sieht man noch zwei Wohnküchen und drei Schlafzimmer. Dann kommt in jeder Episode etwas Liebe,Eifersucht, Drama und fertig ist der Mix aus dem man endlos über Jahre 45 Minuten Billigfernsehen produzieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 09.10.2014, 11:44
12.

Die Peinlichkeit beginnt schon mit den Namen - einer kleinwüchsigen Ärztin auch noch den Namen Dr. Klein zu geben ist einfach phantasielos. Da mag man noch sooft von Selbstironie sprechen usw, es bleibt einfach ein Mangel an Phantasie. Und dann dieser "wir kümmern uns um den Patienten"-Schmäh, der schlichtweg so anwidert. Als ob sich Schwestern, Ärzte, Professoren und Co. überhaupt um das Privatleben kümmern würden - die sind viel zu beschäftigt dafür. Ob die frisch eingelieferte Patientin sich die Seele aus dem Leib heult weil der Ehemann sie gerade im Beisein des Arztes endgültig verließ oder nicht ist da nebensächlich nach der Diagnose, für mehr ist auch keine Zeit und kein Geld da.

Ach ja - Demenz ist natürlich auch anrührend-komisch, eh klar. Fehlt nur noch der polternde Alki, der dicke und rotnasige Dorfpfarrer und der komische Alte mit Chorea Huntington...
Und das ewige "wir müssen unbedingt eine besonders exotische Randgruppe bedienen" bzw. "wir brauchen eine "andere" Hauptperson, lass uns doch den ex-islamistischen, geläuterten bisexuellen, einbeinigen und mit enem Hirntumor, der ihn zu Halluzinationen bringt, Ex-Nazi nehmen, der eine gekaufte russische Frau hat, die in Wirklichkeit natürlich seine Cousine ist" ist auch bis über alle Maßen nervig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smsmoewe 09.10.2014, 11:44
13. Adenauer TV

Brot und Spiele

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 09.10.2014, 11:54
14.

Die Peinlichkeit beginnt schon mit den Namen - einer kleinwüchsigen Ärztin auch noch den Namen Dr. Klein zu geben ist einfach phantasielos. Da mag man noch sooft von Selbstironie sprechen usw, es bleibt einfach ein Mangel an Phantasie. Und dann dieser "wir kümmern uns um den Patienten"-Schmäh, der schlichtweg so anwidert. Als ob sich Schwestern, Ärzte, Professoren und Co. überhaupt um das Privatleben kümmern würden - die sind viel zu beschäftigt dafür. Ob die frisch eingelieferte Patientin sich die Seele aus dem Leib heult weil der Ehemann sie gerade im Beisein des Arztes endgültig verließ oder nicht ist da nebensächlich nach der Diagnose, für mehr ist auch keine Zeit und kein Geld da.

Ach ja - Demenz ist natürlich auch anrührend-komisch, eh klar. Fehlt nur noch der polternde Alki, der dicke und rotnasige Dorfpfarrer und der komische Alte mit Chorea Huntington...
Und das ewige "wir müssen unbedingt eine besonders exotische Randgruppe bedienen" bzw. "wir brauchen eine "andere" Hauptperson, lass uns doch den ex-islamistischen, geläuterten bisexuellen, einbeinigen und mit enem Hirntumor, der ihn zu Halluzinationen bringt, Ex-Nazi nehmen, der eine gekaufte russische Frau hat, die in Wirklichkeit natürlich seine Cousine ist" ist auch bis über alle Maßen nervig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 09.10.2014, 11:56
15.

Oh- eine neue Forensoftware für das Blog - wie schön. Man kann nicht mehr auf andere Kommentare direkt antworten, es gibt keine Überschriften mehr. Nach den diversen "nach zwei Seiten machen wir das Forum dicht" und "zu dieser news gibt es gar kein Forum mehr"-Meldungen ein weiterer Tiefpunkt. Nun ja, nach dem Desaster bei der SZ bleiben langsam nur noch die Blogs über um zu diskutieren.

Schön zu sehen, wie wertvoll die Leser sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorinde1968 09.10.2014, 12:06
16.

Eine Kinderärztin ist kleinwüchsig. Und? Ich warte auf die Sendung, in der genau das ganz normal ist und eine Handlung - und sollte sie auch (vermeintlich) lustig sein - sich eben nicht gerade daran abarbeitet.

Wenn Frau Urspruchs Qualität als Schauspielerin immer noch nicht losgelöst von ihrer Länge sein kann, schmälert das nicht zuletzt auf Dauer ihre Grösse. Das finde ich schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 09.10.2014, 12:09
17.

Oh- eine neue Forensoftware für das Blog - wie schön. Man kann nicht mehr auf andere Kommentare direkt antworten, es gibt keine Überschriften mehr. Nach den diversen "nach zwei Seiten machen wir das Forum dicht" und "zu dieser news gibt es gar kein Forum mehr"-Meldungen ein weiterer Tiefpunkt. Nun ja, nach dem Desaster bei der SZ bleiben langsam nur noch die Blogs über um zu diskutieren.

Schön zu sehen, wie wertvoll die Leser sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-aus-köln 09.10.2014, 12:17
18.

Es ist schon komisch. Die Sendung wurde noch nicht ausgestrahlt und die Lesermeinungen sind schon, dank der vorhersehbaren "Kritik", schon negativ. Toll.
Wie schön war doch die Zeit, als Kleinwüchsige nur das Werkzeug von Bond-Gegenspielern waren und Schwule die irren Serienmörder. Das war ja so normal. Böse, große, heterosexuelle Menschen gibt es ja gar nicht. Auch waren die pseudo-philosophischen Off-Kommentare in Sex and the City ein wahrer Quell der Selbsterkenntnis.
Wirklich schade, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen nur Wohlfühlquatsch macht und damit unsere Rundfunkbeitrag-Steuern zum Fenster rauswirft. Gut nur, dass wir das alles wissen, bevor die Sendung ausgestrahlt wird. Danke, Arno Frank.
Wenn ich demnächst eine Kritik von ihnen sehe, werde ich sie sofort wegklicken und die besprochene Sendung einschalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
azumi 09.10.2014, 12:29
19. 08/15

Da wäre sie also....die nächste selbstproduzierte Arztserie...Mhhh...Mann sollte doch meinen das für die ganzen GEZ Milliarden wenigstens ein Blockbuster die Woche drin sein sollte oder eine gescheite Serie ,wie Bracking Bad ,Games of Thrones ,Sons of Anarchie ,The Walking Dead etc....Pustekuchen stattdessen hoppeln Land/Berg/Klinik/Hubschrauber oder weiss ich was für Ärzte über die Mattscheibe .Ich mag für diesen Mist keine fast 150 Euro im Jahr mehr zahlen .Gott sei Dank gibt's Maxdome.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3